Forum: Politik
Chef des Hamburger Verfassungsschutzes: "Eine der größten Bedrohungen überhaupt"
Sean Gallup/ Getty Images

Der Hamburger Verfassungsschutz-Chef Torsten Voß warnt davor, dass die Grenzen zwischen Extremisten und normalen Bürgern verschwimmen. Seinen Ex-Kollegen Hans-Georg Maaßen kritisiert er deutlich.

Seite 16 von 19
Oihme 30.05.2019, 21:50
150. Kommen ...

Zitat von three-horses
Die Frage ist, was alles nach links zugeordnet wird. Ein Plakat am Fenster, "ich kann die Miete nicht mehr bezahlen" reicht schon. Komisch nur, nicht die Linken, die Schwarzen haben Deutschland in den Ruin getrieben. Was für eine Ironie.
... wir mit der leidigen Diskussion, ob nun die Linken oder die Rechten in Deutschland "besser" oder "schlechter" sind, bezüglich der Bekämpfung des Extremismus in irgendeiner Hinsicht weiter? Nö!
Zumal das den religiösen Fundamentalismus genauso ausklammert wie die Lehren und Folgen von "40 Jahre DDR".

Beitrag melden
hugahuga 30.05.2019, 21:58
151.

Zitat von Anandamid
...jetzt auch noch von einem Ex-Kollegen ermahnt werden zu müssen. Wobei er in der Sache natürlich recht hat. Immerhin könnte man sogar im Fernsehen bewundern, dass es wirklich wieder eine Menge von dem rechten Pack gibt. Und frech sind sie geworden.
"Pack" ist nicht meine Ausdrucksweise, aber ansonsten könnte man über diejenigen, deren Position Sie hier einnehmen sagen: Frech sind sie geworden - oflegen und konservieren ihre Opferrolle, obwohl sie längst zum Täter mutiert sind.

Beitrag melden
wahrsager26 30.05.2019, 22:00
152. An ohime. Nr154

Ja,da kann ich zustimmen.Unser grundlegendes Problem sieht so aus: Die Etablierten kämpfen schlicht und ergreifend um ihre Macht,Ihre Deutungshoheit-wie alle übrigens,die an den Schalthebeln sitzen.Manch unschöne Entgleisung stellt sich ein: man beschwört ganz aktuell vor der Wahl die ' Gefahr' von rechts mit hohen vorausgesagten Prozentzahlen ....um dann darauf nach der Wahl zu verweisen: nun,so viele Stimmen haben die Rechten nicht bekommen.Fertig die Aussage! Immer alles gut demokratisch im Verhalten! Danke

Beitrag melden
wahrsager26 30.05.2019, 22:07
153. An hugahuga. Nr 155

Ach wissen Sie,stetes wiederholen von ' Opferrolle ' -was soll das bewirken? Wenn Sie tatsächlich halbwegs objektiv die vergangenen Jahre passieren lasse ,sehe ich nur eines: sonderlich souverän präsentierten sich die Etablierten selten .Darüberhinaus war die Versuchung oft groß, sich ehrabschneidend und unmanierlich dem Gegner gegenüber zu präsentieren,seitens der Altparteien! ( fehlte es an Argumenten?) Die Opferrolle, von der Sie sprechen ,wurde 'frei Haus' geliefert! Danke

Beitrag melden
three-horses 30.05.2019, 22:16
154. Bis Montag Ferien.

Zitat von Oihme
... wir mit der leidigen Diskussion, ob nun die Linken oder die Rechten in Deutschland "besser" oder "schlechter" sind, bezüglich der Bekämpfung des Extremismus in irgendeiner Hinsicht weiter? Nö! Zumal das den religiösen Fundamentalismus genauso ausklammert wie die Lehren und Folgen von "40 Jahre DDR".
Das ist schon richtig. Ausgegangen, auf welchen Misthaufen das "Extreme" gewachsen ist. Was momentan gut zwei sind. Das macht die Lage so unberechenbar oder sogar gefährlich. Das wachsende Armut und die Folgen von 2015. Und keins von denen bekommt man ins Griff. Für die Armen gibt es kein Geld und für die Flüchtlinge kein Geld und keine Arbeit. Und um die Ecke lauert das Klima. Mann könnte das Eine mit den Anderen vertreiben..es fehlt leider an Konzept. Und die Regierung schnarcht vor sich hin.

Beitrag melden
Bernd.Brincken 30.05.2019, 22:30
155. Ideologien

Zitat von Actionscript
Es ist also nicht so, als wäre es etwas Neues, wenn der VS sich für Leute mit Ideologien interessiert, nur mit dem Unterschied, dass jetzt auch endlich mal die Rechten an der Reihe sind, die eindeutig Demokratiefeinde sind.
Das wäre für sich genommen in Ordnung.
Bedenklich finde ich aber den Anspruch des VS, auch eine dem 'Einschleichen' zwangsläufig nur als Vermutung zugrunde liegende Ideologie zu unterstellen, nach dem Motto:
'Je harmloser es klingt, desto gefährlicher ist es'.
Das legitimiert zuende gedacht eine Vollüberwachung, nach dem Muster der NSA. Der VS will offenbar seine Zuständigkeit erweitern, und Art 5 GG durch eine Schuldvermutung ersetzen.
Eine Antwort wäre ein EU-Verfassungsschutz.
Vielleicht ist das auch das Kalkül, um den vorhandenen Beamtenstellen noch neue EU-Karriereoptionen hinzuzufügen.

Beitrag melden
WasFuerEineWelt 30.05.2019, 22:37
156. wirklich?

Sie veröffentlichen hier den Namen des Attentäters von Neuseeland. Wirklich?
Haben Sie daran selbst ein Interesse, oder warum achten Sie nicht den Konsens, dem Attentäter keine Berühmtheit zu gewähren?

Beitrag melden
Der Kezzer 31.05.2019, 23:14
157. Was soll das jetzt?

Zitat von saumhuhn
in Deutschland von ganzem Herzen. Ihr werdet es aber lösen in Eurer DDR 2.0 - da bin ich mir sicher.
Von wo aus schreiben Sie und wieso gönnen Sie das Deutschland?

Beitrag melden
Der Kezzer 31.05.2019, 23:22
158.

Zitat von pandora14
Merkel importiert Kriminalität, Kosten und soziale Zerstörung und die Betroffenen sind schuld, eigentlich eine Frechheit.
Merkel importiert nicht Kriminalität, sondern traute 2015 der deutschen Gesellschaft die Kraft zu, die Aufnahme der einigen hunterttausend Flüchtlinge des Levanthinischen Krieges - so könnte man das Gemetzel im Nahen Osten bezeichnen - zu bewältigen.

Die Silvesternacht-Vergewaltiger von 2015/16 gehörten übrigens nicht zu den Flüchtlingen, und „Importnazis“ aus Nahost gab es auch schon vorher hier, wie man im August '14 eindrucksvoll sehen konnte.

Beitrag melden
Der Kezzer 31.05.2019, 00:26
159. Es gibt keine Bundesacht

Zitat von corvey
Wehe dem, der von der vorgegebenen Mainstream-Meinung abweicht. Die Idee der Demokratie, in der es verschiedene Meinungen geben dürfen soll, wird ihn nicht (mehr) schützen. Er ist ausgestoßen, eben ein "Extremist".
Das ist in mehrfacher Hinsicht die Unwahrheit:
Es gibt sehr unterschiedliche Meinungen zu einer ganzen Menge Themen, die auch durchaus kontrovers diskutiert werden. Seehofer ist zum Beispiel für die berühmten Obergrenzen und wird von seinen Gegnern natürlich scharf kritisiert, gilt aber nicht als Extremist oder Feind der Demokratie.
Der Titel „Extremist“ wird einem auch nicht offiziell von Staats wegen verliehen, und schon gar nicht führt dies etwa zur Erklärung eines Bürgers oder auch Politikers für vogelfrei, eine Art „Bundesacht“. Höcke zum Beispiel gilt als Extremist, der NPD-Politiker Udo Pastörs ist definitiv einer. Gleichwohl dürfte auch ihm niemand ungestraft Auto oder Wohnung abfackeln oder ihn tätlich angreifen.

Beitrag melden
Seite 16 von 19
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!