Forum: Politik
Chef des Hamburger Verfassungsschutzes: "Eine der größten Bedrohungen überhaupt"
Sean Gallup/ Getty Images

Der Hamburger Verfassungsschutz-Chef Torsten Voß warnt davor, dass die Grenzen zwischen Extremisten und normalen Bürgern verschwimmen. Seinen Ex-Kollegen Hans-Georg Maaßen kritisiert er deutlich.

Seite 6 von 19
juttakristina 30.05.2019, 19:06
50. Wo haben Sie DAS denn her?

@18 cookie21,

Entschuldigung, aber was soll die pauschale Behauptung über die Mitarbeiter des VS in Köln? Vielleicht mag es da einige geben, die Maaßen nachtrauern, aber das gilt nicht für alle! Verallgemeinerungen stimmen sowieso nicht und schon aufgrund der fehlenden Differenzierung ist Ihre Behauptung schlicht falsch! Zufällig weiß ich, dass so mancher Mitarbeiter gerade froh war, dass er endlich weg ist, nachdem er sich viermal verabschiedet hatte, nicht ohne vor den Mitarbeitern über die Regierung zu lästern. Seltsam auch, dass die VS-Chefs der Länder die Gefahr des Rechtsextremismus mehr gesehen haben als Maaßen, aber wie damit betraute Mitarbeiter in Köln nicht zu ihm durchdrangen. Und schließlich, wer es als Mitarbeiter des VS gutheißt, dass der Chef einer Partei Tipps gibt, wie man dem offiziellen Beobachtungsstatus entgeht, sollte über einen Jobwechsel nachdenken, denn er ist die falsche Person am falschen Ort.

Beitrag melden
irobot 30.05.2019, 19:12
51.

Zitat von querdeutsch
Pointiert ausgedrückt: ohne Merkel und ihre servilen Trolle gäbe es weder die AfD-Braunen noch die Antifa- Spinner.
Die Antifa-Spinner gibt es seit mindestens 40 Jahren. Damals regiert noch ein Herr Schmidt. Und die Braunen (unter wechselndem Namen) gibt es seit Adenauer. Das einzige, was man Frau Merkel vorwerfen kann, ist, dass sie die AfD durch die Grenzöffnung 2015 stark gemacht hat.

Beitrag melden
brustring 30.05.2019, 19:14
52. Ich bin kein Fan

von "Schlapphüten". Aber es geht wohl nicht ohne. Und wenn wir schon welche haben, so wünsche ich mehr Amtschefs vom Format wie eines Torsten Voß.
Herr Maaßen kann ihm nicht annähernd das Wasser reichen.

Beitrag melden
saumhuhn 30.05.2019, 19:14
53. Dieses Problem gönne ich Euch

in Deutschland von ganzem Herzen. Ihr werdet es aber lösen in Eurer DDR 2.0 - da bin ich mir sicher.

Beitrag melden
Jacek G 30.05.2019, 19:15
54.

Interessant was hier gerade in den Kommentaren los ist. Das Interview war ganz deutlich ein Volltreffer. Anders kann man die Reaktionen nicht deuten. Danke!

Beitrag melden
schulz.dennis.84 30.05.2019, 19:15
55. Sehr merkwürdig!

Der Chef des Hamburger Inlandsgeheimdienst, in dessen Stadt linke Chaoten und Verfassungsfeinde ganze Straßenzüge in Brand setzten und verwüsteten, sieht die größte Gefahr im Verschwimmen der Grenzen zwischen Rechtsradikalen und normalen Bürgern. Sehr merkwürdig aber extrem durchschaubar.

Beitrag melden
Wmeinberg 30.05.2019, 19:15
56.

Zitat von graf koks
Was wird denn erwartet, wenn man jeden, der die Merkel-Politik kritisiert, als Nazi bezeichnet? Welche verbale Steigerung soll da noch möglich sein? Abgesehen von der Verharmlosung des Faschismus, die mit solch unbedachten Äußerungen einhergeht.
Ach Gottchen, wieder diese bemitleidenswerte Opferhaltung. Oder ist es gar mittlerweile ein Märtyrerstatus, der angestrebt wird?
Seit wann wird jeder, der die Politik der Kanzlerin kritisiert, als Nazi bezeichnet? Es gibt auch noch andere Oppositionsparteien, glauben Sie mir.... Aber nicht alle derAnhänger dieser Oppositionen, marschieren mit Rechtsradikalen oder wenigstens Duldern von rechten Gesinnungen, fahnenschwenkend und "Merkel muss weg", "Ausläner raus"-grölend Hand in Hand und Fuß an Fuß durch Innenstädte.
Wer sich mit mentalen und realen Glatzen umgibt, sollte nicht weinerlich sein, wenn man ihn in diese Richtung verortet.

Beitrag melden
karlsiegfried 30.05.2019, 19:16
57. Holla

Auch ich bin Extremist. Ich bezichtige die deutschen Parteien nicht vollständig zum Wohle des Volkes zu handeln. Wie sie es geschworen haben. Beweis: täglich Spon lesen und andere gleich dazu. TV- Nachrichten, Kommentare und so weiter. Ach ja, die Aufforderung keine CDU oder SPD zu wählen, gehört auch dazu.

Beitrag melden
pandora14 30.05.2019, 19:16
58. So ists richtig

Merkel importiert Kriminalität, Kosten und soziale Zerstörung und die
Betroffenen sind schuld, eigentlich eine Frechheit.

Beitrag melden
braindead0815 30.05.2019, 19:16
59. oder einfach nur dumm

Zitat von DiggaAlla
Recht hat er. Heute gibts keine normalos mehr. Entweder sind se links, rechts, säkular fundamental oder grün-extremistisch.
und schreiben so einen käse

Beitrag melden
Seite 6 von 19
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!