Forum: Politik
Chemiewaffen in Syrien: "Le Monde"-Blutproben bestätigen Sarin-Einsatz
REUTERS

Das syrische Regime setzt Sarin im Kampf gegen die Aufständischen ein. Das hat die Untersuchung von Proben ergeben, die Reporter der französischen Zeitung "Le Monde" aus dem Land mitgebracht haben. Es ist eine wichtige unabhängige Bestätigung für den Einsatz von Chemiewaffen.

Seite 10 von 15
seans 28.06.2013, 21:09
90. Assads Giftgaseinsätze mehrfach bestätigt

Es wird doch hier nur noch einmal eindrucksvoll bestätigt, was ohnedies bereits jeder wusste. Assad hat immer wieder Chemiewaffen in diesem Freiheitskampf eingesetzt und damit endgültig jegliche Legitimität verloren. Jetzt sollte langsam auch dem Letzten klar sein, warum er keine unabhängige Untersuchungskommission nach Syrien lassen wollte. Assads Chemiewaffeneinsätze sind nun von mehreren unabhängigen Institutionen belegt. Ein Einsatz in kleinen Dosen macht natürlich vor allem im begrenzten Häuserkampf Sinn. Auch die Zahl seiner sonstigen Kriegsverbrechen spricht Bände und macht ihn international zur persona non grata. Es mag nicht verwundern, dass das Gros seiner Armee desertiert ist, weil man frei sein und diese perversen Formen der Kriegsführung gegen das eigene Volk nicht mehr dulden wollte. Das Ziel muss es jetzt sein, den Freiheitskämpfern das nötige Equipment und die entsprechende Versorgungs- und Waffenlogistik zukommen zu lassen, um das traurige Kapitel des mafiösen Assad-Clans in Syrien ein für alle Mal zu beenden. Zum Wohle der Syrer und als Freunde Syriens.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hape1 28.06.2013, 21:10
91. ...

Zitat von Hermes75
Und was wollen Sie damit sagen? Dass der Westen jetzt gefälligst tatenlos zuschauen muss wie jemand diese Waffen wieder aus dem Giftschrank holt? (...)
Erklären Sie doch mal, warum der "Westen" nicht tatenlos zuschauen sollte......oder anders gefragt......was geht dem "Westen" an, was nicht im "Westen" passiert.

Freue mich auf ihre Antwort.

Gruß.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hape1 28.06.2013, 21:16
92. ...

Zitat von Hermes75
(...) Was soll das jetzt heißen? Glauben Sie dass die Menschen in den arabischen Staaten nicht von selbst auf die Idee kommen könnten ihre Kleptokraten zum Teufel zu jagen? Meinen Sie die spontane Revolte in Tunesien war ein Plan des Westens? Die korrupten Diktaturen in diesen Ländern waren es, die die Islamisten erst haben erstarken lassen. Da jede demokratische Opposition unterdrückt wurde, haben die Menschen eben ihre Hoffnung in die vorgeblichen Frommen gesetzt. (...)

Wie erklären Sie dann tscheschenische Kämpfer, Al-Kaida (etc. etc.) und die Unterstützung aus Saudi-Arabien (etc. etc.).......glauben Sie echt, dass o.g. Demokratie und Menschenrechte in Syrien erkämpfen wollen?

Glauben Sie das wirklich?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ein anderer 28.06.2013, 21:16
93. ...

Zitat von Claes Elfszoon
... del Ponte überhaupt nicht gesprochen. Die russischen Medien, die ich sehr genau beobachte, halten sich meistens mit konkreten Schuldzuweisungen zurück, verschweigen aber die Augenzeugenrolle der Reporter.
Was meinen Sie mit Augenzeugenrolle. Ich dachte die Reporter sagten aus, es wäre nichts zu hören gewesen bevor das Gas kam. Kein Wort davon, sie hätten jemanden gesehen der Sarin leise ausschüttete. Überhaupt scheinen diese Augenzeugen keinen Beweis mit den Augen erblickt zu haben ausser, dass das Gas kam und wer davon betroffen war. Zudem gibt es bis heute keine Spur von gebrauchten Giftgasgranaten. Wie sollten Regierungstruppen das Sarin unerkannt in die Nähe der Rebellen, ja sogar in ein Haus, leiten?

Zitat von Claes Elfszoon
Daraus einen Beweis für den Einsatz durch den Widerstand und Assads Unschuld zu konstruieren ist äußerst gewagt. Doch wir sind ja schon weiter. Die Beweise der USA und anderer Staaten liegen der zuständigen Kommission beim UNHRC vor - und die veröffentlichen sie immer, wenn auch nach sorgfältiger Prüfung.
Das Problem ist immer dasselbe. Eine Probe sagt wenig darüber aus wer das Gas freisetzte. Auch wenn wir jetzt Syrien mit UNO-Spezialisten schwemmen, würden die nur herausfinden ob Giftgas eingesetzt wurde aber nicht von wem. Vielmehr würden interessierte Mächte in versuchung geraten die UNO-Spezialisten immer dort einzusetzten wo die Rebelllen in die Deffensive geraten.


Zitat von Claes Elfszoon
Die Untersuchungen 3 Urinproben, eine Blutprobe, Bodenproben, von den Augenzeugen selbst entnommen und die Aussage der Reporter über den Ablauf und den Angriff sind ein mindestens so starkes und konkretes Indiz, für einen Einsatz des Regimes, wie das, welches von del Ponte dargestellt wurde.
Sie sagen es, es gibt Indizien die beide Seiten belasten. Aber entgegen der UNO scheinen die USA wiedereinmal Beweise zu sehen und zwar ausschliesslich gegen Assad. Das ist irgendwie Bushig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zukunft007 28.06.2013, 21:16
94. das sind

Zitat von donle2
Der angebliche Giftgaseinsatz von Assad (Wer es glaubt wird seelig) ist nicht unmenschlicher, als die täglichen Verbrechen der Nusra-Front. Dieses Mal haben die "guten Rebellen" die Köpfe von Christen mit Brotmessern von deren Körpern getrennt.
eben die Guten.
Hat auch in Libyen nicht interessiert.
Auch Drohnentote werden ja ganz rechtsstaatlich beseitigt,egal ob Zivilisten oder nicht.
Satan hat wohl derzeit die Macht ansich gerissen und viele sind bereit ihre Seele zu verkaufen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hape1 28.06.2013, 21:26
95. ...

Zitat von Hermes75
Dann können Sie uns bestimmt auch einen Link posten, wo man das nachlesen kann? Die Behauptung wird hier zwar ständig kolportiert, aber leider nie belegt.
FOCUS im Bezug auf die UNO?----

"Mehrere Behörden versuchen derzeit, den Einsatz von Chemiewaffen in Syrien nachzuweisen. Eine UN-Kommission hat nun Hinweise dafür gefunden, dass die Rebellen das Nervengas Sarin eingesetzt haben. Das Assad-Regime hingegen ist noch unbelastet."
Hinweise auf Nervengas Sarin: UN vermuten Giftgas-Einsatz durch Syriens Rebellen - Syrien - FOCUS Online - Nachrichten

Beitrag melden Antworten / Zitieren
seans 28.06.2013, 22:26
96. Seltsames Forum hier

Nun liegen die Beweise eindeutig auf dem Tisch, aber die Diktatorenverehrer hier können und wollen sie nicht akzeptieren. Fast reflexartig wiederholt man die immer gleichen Verschwörungsparolen, die man nun wirklich nicht mehr Ernst nehmen kann. Wichtig ist doch jetzt, dass der Westen entschieden und robust zu Gunsten der Rebellen eingreift. Der Anteil an radikalen Islamisten ist hier prozentual betrachtet zu den radikalen Truppen auf Assads Seite - wir reden hier von Hisbollah-Terroristen und iranischen Armeeeinheiten - vernichtend gering sein. Die Freiheitskämpfer sind ein Zeichen der Hoffnung für Syrien, Assad der Untergang. So gesehen sind sie wohl das eindeutig kleiner Übel verglichen mit einem Diktator, der Streubomben in Wohnvierteln und Giftgas bzw. Chemiewaffen einsetzt. Man kann nur hoffen, dass es der FSA bald gelingt, Syrien zu befreien.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ein anderer 28.06.2013, 23:17
97. ...

Zitat von seans
Nun liegen die Beweise eindeutig auf dem Tisch, aber die Diktatorenverehrer hier können und wollen sie nicht akzeptieren.
Diktatorenverehrer? Haben Sie schon einmal von der Geschichte Peterchen und der Wolf gehört. Wir lassen uns nur nicht mehr den Bush aufbinden. Oder war's der Bär?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
qualidax 28.06.2013, 23:50
98.

Zitat von seans
Nun liegen die Beweise eindeutig auf dem Tisch, aber die Diktatorenverehrer hier können und wollen sie nicht akzeptieren. Fast reflexartig wiederholt man die immer gleichen Verschwörungsparolen, die man nun wirklich nicht mehr Ernst nehmen kann. Wichtig ist doch jetzt, dass der Westen entschieden und robust zu Gunsten der Rebellen eingreift.
Aha. Und der Weihanchtsmann hat einen grünen Bart. Wie dämlich muss man eigentlich sein, auf diesen Unfug herinzufallen? GARNICHTS ist eindeutig bewiesen, lediglich ohne jeden Beweis behauptet. Und die "lieben Rebellen" sind bezahlte und vom Ausland ausgerüstete gewissenlose Söldner und Mörderbanden. Das hat Nichts, aber auch garnichts damit zu tun, ob man nun Assad mag oder nicht ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ambulans 29.06.2013, 00:55
99. hallo

wenn sie denn wirklich krieg wollen: ehrlich, ich denke, ihnen kann problemlos geholfen werden - melden sie sich doch einfach bei der richtigen stelle, nehmen sie ihre ausrüstung entgegen, und tun sie, was sie ja sowieso machen wollen. ach - sie wollen garnicht persönlich, höchst-persönlich, dort auftauchen und sich betätigen? und vielleicht auch etwas abbekommen? also mal wieder einer dieser m...helden, dies inzwischen überall im sonderangebot gibt? wie tief kann man eigentlich sinken ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 10 von 15