Forum: Politik
Chemiewaffen in Syrien: Moskau bezichtigt Obama der Lüge
REUTERS

Ein russischer Außenpolitiker greift US-Präsident Obama scharf an. Sein Vorwurf, der syrische Diktator Assad habe Chemiewaffen eingesetzt, sei eine Lüge. Die Informationen seien gefälscht wie einst die Berichte über Massenvernichtungswaffen im Irak.

Seite 66 von 67
zukunft007 14.06.2013, 20:25
650. ein Schwein

Zitat von Beat Adler
Das ist falsch. Es interessiert ALLE woher die Waffen kommen! Von billigist ist bei sogenannten "westlichen" Waffen keine Spur zu finden. Die USA sind (noch) nicht ein Buergerkriegsgebiet. Wer Waffen, besonders solche die billig sind und toeten, wie die AK 47, dazu die Munition in Unmengen, in Buergerkriegsgebiete liefert, ist ein Schwein. Er gehoert an den Pranger gestellt. Ob es nun eine Regierung ist, eine regierungseigene Firma, eine private Firma oder ein Haendler. Ost - West - Sued oder Nord! Wuerde dies konsequent getan, blieben viele Menschen am Leben!
und warum steht Qatar nicht am Pranger?
Syrien: Waffenlager in der Kirche - Naher Osten - FAZ
Die meisten Waffen stammen offenbar aus Libyen. Dorthin hatte sie Qatar vor rund zwei Jahren gebracht, um der Rebellion gegen den Diktator Gaddafi zum Sieg zu verhelfen. Nun wurden sie mit dem Schiff in die libanesische Hafenstadt Tripoli gebracht, von dort gelangten sie über die von Sunniten bewohnten Grenzstädte Arsal und Wadi Khalid nach Qusair.

nur als kleines Beispiel von vielen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
parkerwo 14.06.2013, 20:46
651. Klar

Zitat von fabio.genaro
Also ich muss sagen ich bin schockiert wie viele User hier die USA schlecht reden ! Die USA hat bestimmt genau so viele strategische Interessen wie Russland, aber dank den USA leben wir immer noch in einer, für uns, friedlichen Welt. Russlands Politik ist mir dagegen total fremd und hat nichts mit Demokratie zu tun. Eine Nation die Diktatoren unterstützt s. Iran, Lybien und Syrien kann man nicht vertrauen ! Also bitte überdenken Sie ihre Kommentare contra USA und pro Russland !
Und Länder wie die USA, die mit Diktaturen wie Saudi Arabien, Bahrain und Katar Geschäfte machen und diese Länder unterstützen, kann man genauso wenig trauen.
Fakt ist, das es keine Beweise gibt, dass Assads Armee Sarin eingesetzt hat. Fakt ist aber, dass in der Türkei bei den sogenannten Rebellen 2 Kg Sarin gefunden wurden.
Fakt ist ebenso, dass die USA 2003 schon mal dreist gelogen hat und es sehr wahrscheinlich ist, das dies nun wieder so ist.
Sollen sie doch stichhaltige Beweise zeigen, da wird aber garantiert mal wieder nix kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eichenbohle 14.06.2013, 20:55
652. Richtig!

Zitat von Jean P. v. Freyhein
Der Begriff "Lupenreiner Demokrat" stammt von einem Altbundeskanzler, der später von Putin auch mit einem gut bezahltem Posten bedacht wurde:
Und weil nun mal eine deutsche politische Pappnase, Bundeskanzler genannt, wohl schon mit der Option eines "Arbeitsvertrages" bei Gazprom in der Tasche, das NICHT gesagt hat, wird seit Jahr und Tag versucht von politischen Phrasendreschern darauf rumzureiten.
Denn, wenn ich kleinlich bin, wie in Ihrem Link zu lesen, hat Schröder die Aussage nicht gemacht. Er hat nur eine Aussage bejaht.
"...auf die Frage, ob Putin ein lupenreiner Demokrat sei: "Ja, ich bin überzeugt, daß er das ist.""
Ja, er ist davon überzeugt. Weiter niemand. Und weder Putin, noch einer seiner Parteigenossen hat das jemals öffentlich behauptet. Aber das interessiert Phrasendrescher nicht.

Es ist für mich schon erstaunlich, wie tief doch politisch-ideologische Indoktrination sitzt. Wie lange sich das eingebrannte Feindbild der Deutschen hält. Von "Jeder Brit ein Tritt, jeder Franzos ein Stoß, jeder Rus ein Schuß, über bolschewistischen Untermenschen bis zur Achse des Bösen.

Hätte man Russland nach 1991 nicht mit Applaus und offenen Armen im Kreis der kapitalistischen Staaten aufnehmen müssen? Immerhin hat sich die Besatzungsmacht aus Osteuropa bis an die russische Grenze zurückgezogen? Hat Russland sich nicht mit WARP-Geschwindigkeit von einem sozialistischen Land mit kommunistischer Ideologie in ein kapitalistisches Vorzeigeland entwickelt? Aufspaltung der Gesellschaft in eine steinreiche Oberschicht, einer bettelarmen Unterschicht und einer Mittelschicht, die alle Rechte aufgegeben hat, um nicht in die Unterschicht abzustürzen?

Es ist falsch, Russland als Diktatur zu bezeichnen und Putin als Diktator. Es gibt auch im russischen Internet Foren, wo man seiner Meinung freien Lauf lassen kann, ohne vom Geheimdienst abgeholt zu werden. Das ist wie in D, F, GB, USA, I, ES,... ein Ventil und davon fühlt sich kein Staat bedroht, auch Russland nicht. Da wurde in SPON über das neue Demonstrationsrecht hergezogen. Obwohl das in den deutschen Medien eher diffamierend dargestellt wurde. Ich verwette meinen Kopf, dass keiner der Forenkritiker das Gesetz überhaupt kannte, geschweige denn gelesen hatte. 1. weil es leichter ist sich jeden Propagandaquark ins Hirn pressen zu lassen und zweiten den Inhalt aus fehlenden Sprachkenntnissen vergleichen zu können. Ja wie auch vergleichen, wenn der deutsche anti-russische-Hilfspropagandist nicht mal die deutschen Demonstrations- und Polizeigesetze kennt.
Die meisten Deutschen haben bis heute keine Ahnung von der russischen Mentalität, dem Selbstverständnis, dem Nationalismus, der sogenannten russischen Seele.
Gorbatschow und Jelzin werden heute als Verräter an den Westen, die Mafia und der auch plötzlich, blitzartig entstandenen Oligarchen-Kaste angesehen.
Also, Russland ist ein Land wie jedes andere kapitalistisches Land. Mit allen politischen Querelen, Seilschaften, Machtkämpfen, Unterdrückungsmechanismen,... Auch die BRD hat seit ihrer Gründung so viele braune, schwarze und dreckige Flecken auf der Weste, dass viel, viel weiß verschwunden ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
parkerwo 14.06.2013, 21:26
653. Wer glaubt das?

Zitat von ant-ipod
Na ich glaube, es liegt eher am Wahltag im Iran, den man sich gezielt ausgesucht hat, wenngleich ich den USA hier schon eine gewisse Genauigkeit unterstelle... denn eigentlich hat Obama kein Interesse an einem Krieg. Sein Land ist hoch verschuldet, er hat immense innere Probleme und sein Volk ist nach zwei nicht gewonnenen Kriegen alles andere als kriegsbegeistert. Aber geostrategisch geraten die USA in die Defensive, wenn sie nicht langsam handeln. Wenn sie unglaubwürdig und damit letztlich unberechenbar auftreten, werden weder Russland, noch der Iran verstehen, wo die echten roten Linien sind. Das ist vor allem in Hinblick auf Israel aber entscheidend wichtig. Warum Assad sein eigenes Volk angreift? Googlen Sie mal nach den Vermögenswerten der Assad's und Machloufs und vergleichen Sie das mit einer gewöhnlichen Präsidentenapanage... Dieser Clan quetscht Syrien seit über vier Jahrzehnten aus und will sich seine Wohlstandsquelle nicht wegnehmen lassen. Das Volk interessiert in dabei herzlich wenig, sonst hätte er längst ein glaubwürdiges, politisches Konzept entwickelt... da ist aber Fehlanzeige. Von Assad gibt es bei Widerspruch stets nur und ausschließlich Gewalt. Allerdings hat er die Fähigkeiten Russlands weit überschätzt... die Welt interessiert sich vielleicht nicht, wenn er seine Landsleute abschlachtet. Aber wenn der Iran sein Atomprogramm weiter betreibt, weil er US-Drohungen nicht mehr ernst nimmt... dann werden die USA handeln und die Russen können letztlich nicht wirklich etwas dagegen tun. Sie werden nicht ihren einzigen Flugzeugträger für Syrien opfern - sicher nicht!
Wer sagt, dass die USA kein Interesse an einem Eimarsch in Syrien haben?
Unsere Presse schreibt dies zwar hin und wieder, aber wer glaubt das schon? Ich kann mich doch auch entgegen meines eigentlichen Ziels des Eingreifens lange raushalten und so tun, als ob es mich nicht tangiert. Fakt ist, das schon seit über einem Jahr über 75.000 tausend US Soldaten in Jordanien nur drauf warten endlich losschlagen zu dürfen. Sie glauben ja nicht, dass die in dieser hohen Anzahl dort nur Urlaub machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eichenbohle 14.06.2013, 21:31
654. Darf ich Beate zu Ihnen sagen?

Zitat von Beat Adler
Diese Leute gehoeren an den Pranger gestellt. Alle die AK 47 und die Munition dazu an Buergerkriegsgebiete verkaufen. Alle!
Dann ist Ihnen Ihre Ahnungslosigkeit verziehen - nicht sexistisch gemeint.
Dann wir die Reihe der Pranger lang, sehr lang.

"Production of ammunition for small arms and light weapons takes place in all regions of the world. At least 76 countries are known to industrially manufacture small arms ammunition for military, security, and police forces as well as for civilian markets.
...
A significant proportion of ammunition producers (39 percent) are located in the Americas. One of the world’s largest producers of military ammunition is the Lake City Army Ammunition Plant in the USA.
...
Thirty-six per cent of states producing small arms ammunition are located in Europe and the Commonwealth of Independent States."

Sie glauben doch nicht, dass auch nur ein relevanter Munitionshersteller der Welt die AK Standardmunition nicht produzieren würde. Bei einem so riesigen Absatzmarkt weltweit - und im besonderen in Kriegs, Bürgerkriegs und Kriesen gebiete.

Aber das können Sie ja selbst nachlesen:
http://controlarms.org/wordpress/wp-...f-conflict.pdf

Beitrag melden Antworten / Zitieren
parkerwo 14.06.2013, 21:31
655. Nun

Zitat von Ernie
Inwischen wurde bewiesen die al-nusra in der Türkei mit 2 kg Sarin erwischt wurde... die al-nusra männer waren unterwegs nach Syrien... wieso haben die das sarin schon in der türkei besessen, wer hat es ihnen gegeben?¿.... (.... solche Fakten werden bewusst unter den Tisch gekehrt und die Lügen werden vom Mainstream wiederholt bis die Lüge/Vermutung dann Fakt zu sein scheint) Uno-Vertreterin Carla Del Ponte hatte diesen Verdacht auch schon und wurde einfach abgedrängt weil Ihre Position und Aussage vorteilhaft für Syrien war. Nachdem Sie öffentlich denunziert und der Lüge bezichtigt wurde... konnte die türkische Polizei in der Türkei Al-Nusra Milizen mit 2kg des Giftes "Sarin" festnehmen... Interessiert wohl niemandem... passt wohl nicht in die Agenda für einen Krieg gegen Syrien!!!
Nun wissen wir ja alle, dass die Rebellen ebenfalls Sarin besitzen. Diese Rebellen sind aber nicht in der Lage das Sarin Grossflächig einzusetzten.
Assad wäre dazu in der Lage.
Nun schalten wir alle unseren gesunden Menschenverstand ein und zählen eins und eins zusammen.
Da bei mir 1 und 1 noch immer 2 ergibt, steht fest, dass die Rebellen nicht nur Sarin haben, nein sie haben es auch in geringen Mengen eingesetzt. Wären sie wie Assad in der Lgae das Gas Grossflächig einzusetzten, hätten sie es auch getan.
Del Ponte lag richtig, wurde aber abgwürgt.
Kann nur hoffen, dass der verlogene Westen endlich dafür bezahlen wird, notfalls mit nem 3. Weltkrieg.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
parkerwo 14.06.2013, 21:42
656. Warum?

Zitat von alfredoneuman
Nur weil Sie das behauten? Ein gutes Geschäft ist es bekanntermaßen für den militärisch-industriellen Komplex Russlands, welcher seit Jahrzehnten Waffen an Syrien liefert, einer ihrer letzten verbliebenen Großkunden, um den man bis zum letzten Syrer bereit ist zu kämpfen. Warum lassen Manche gerne solche Fakten zugunsten von falschen Spekulationen unter den Tisch fallen?
Ganz einfach, weil es darum überhaupt nicht geht.
Es geht darum, ob Assads Armee Giftgas eingesetzt hat oder nicht.
Es geht nicht darum, dass Russland im Nahen Osten eigene Interessen hat, die zweifelsfrei vorhanden sind, wie diese Interessen auch bei den Amerikanern gegeben sind. Tragen sie doch mal was zum Thema bei und verteidigen Sie nicht ständig die US- Administration.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
parkerwo 14.06.2013, 21:44
657. Ich auch

Zitat von heinz.wutz
Naja, ich halte das Verbot von ABC-Waffen irgendwie schon für sinnvoll. Aber wenn das egal ist, könnten die USA den Bürgerkrieg mit ein oder zwei Bomben inerhalb von Sekunden beenden. So oder so, wenn der Bürgerkrieg noch zwei Jahre weiter gehen würde, würde es bestimmt mehr tote geben.
Ich bin auch gegen ABC Waffen.
Uranmunition gerne von der NATO eingesetzt, gehört aber auch dazu.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
laolu 15.06.2013, 02:14
658. Sie irren, Senior,

Zitat von senior263
In der Neuzeit gibt es nur ein Staat, der Massenvernichtungsmittel eingesetzt hat - die USA. Denkt an den Einsatz der Atombomben gegen Japan oder den Einsatz chemischer Kampfmittel in Vietnam! Mit welchem Freibrief und Lügen wird Kriegspolitik betrieben? Wer legt in der UNO fest, wer oder welcher Staat als Kriegsverbrecher bezeichnet und bestraft werden kann? Und warum sind so viele Regierungen blind. Aber vielleicht macht Abhängigkeit auch blind. Und Recht hat ja immer der Stärkere. Oder sind das Alles nur Klischees?
es gibt einen weiteren Staat, der immer wieder gerne vergessen wird:

Japan.

Japan hat bei seinen Eroberungszügen im asiatischen Raum zumindest in China Giftgas (und zwar richtiges!) und biologische Waffen eingesetzt.

Das wird heute gerne verschwiegen.

Menschenversuche haben sie im besetzten China übrigens auch durchgeführt.

Machen Sie sich mal kundig!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
laolu 15.06.2013, 02:19
659. Nee, da irren Sie,

Zitat von parkerwo
Ich bin auch gegen ABC Waffen. Uranmunition gerne von der NATO eingesetzt, gehört aber auch dazu.
Uranmunition ist zwar nicht schön für die Umwelt, hat aber mit ABC-Waffen nichts zu tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 66 von 67