Forum: Politik
Chemikalienkauf: Norwegischer Geheimdienst hatte Hinweise auf Attentäter

Er bestellte bei einer verdächtigen polnischen Firma: Anders Breivik geriet bereits im März ins Visier eines norwegischen Geheimdiensts, weil er im Internet Chemikalien beschaffte. Dennoch ermittelten die Sicherheitskräfte nicht weiter - der Wert des Einkaufs war einfach zu gering.

Seite 1 von 3
membot 25.07.2011, 22:54
1.

Hätte er sich auch noch illegal Waffen besorgt, wäre er wohl genauer beobachtet worden. Musste er aber nicht, da er legal Waffen besaß.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schweineigel 25.07.2011, 23:17
2. Wahhnsinn

Ein ganz schön raffinierter Bursche.
Wenn man sich so unsere blöden Sauerland-Attentäter dagegen ansieht, die einen eher an die Idioten von "Four Lions" erinnern. Der sollte die Osama-Bin-Laden Gedächtnismedaille bekommen.

Das Ganze so Generalstabsmäßig zu planen und Skrupellos durchzuziehen. -- Alleine! Im Internet vorher noch die wirklich beeindruckenden Bilder und sein "Manifest" unterzubringen. Und nachdem er dutzende Menschen persönlich brutal von Angesicht zu Angesicht getötet hat, so kalt zu sein, dass er noch lebend verhaftet werden kann, um später weiter aktiv zu sein und für seine "Sache" zu arbeiten. Ich bin mal gespannt, was der da noch vorhat.
Der Typ ist tatsächlich genial. Wenn eine solche Aktion in einem Kinofilm beschrieben würde, ich würde sie für pure Fantasie halten.

Wir können nur hoffen, dass nicht noch allzu viele von diesen absolut skrupellosen Typen irgendwo umherlaufen. Dieser Mensch ist gefährlicher als hundert zornige Islamisten.
Vor allem, da er möglicherweise ein "Vorbild" und "Ansporn" für weitere Einzeltäter sein kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
adama. 26.07.2011, 00:41
3. Mögliche Nachahmer werden wieder viel lernen...

Zitat von sysop
Er bestellte bei einer verdächtigen polnischen Firma: Anders Breivik geriet bereits im März ins Visier eines norwegischen Geheimdiensts, weil er im Internet Chemikalien beschaffte. Dennoch ermittelten die Sicherheitskräfte nicht weiter - der Wert des Einkaufs war einfach zu gering.
Anders Breivik Vorbereitungen zeigen, dass er mit der Orwellschen Überwachung rechnete. Zuerst hat er eine Firma gegründet, die ihm eine Begründung für den Dünger lieferte, erst dann hat er den Dünger bestellt. Seine Internetaktivitäten hat er später selbst zensiert und erst im letzten Augenblick sein "Manifest" veröffentlicht.

Wer mehr Sicherheit will, muss nun die ganze Lieferkette überwachen und jedem Bauer einen Wächter an die Seite stellen. Verrückt.

Übrigens zeigt auch dieser Artikel die scheinbar lückenlose Überwachung unserer Gesellschaft. Wer arbeitet eigentlich alles in unseren westlichen Sicherheitsapparaten? Das müssen ja ähnlich viele sein wie beim Stasi, da die "Möglichkeiten" in der Demokratie auch ungleich größer sind?

Mögliche Nachahmer werden wieder viel lernen...
Von der Tarnung angefangen bis zur Durchführung. Hollywood und Romanautoren (auch Linke wie Wallander) liefern zusätzliche Ideen für Anschlagsziele.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ursprung 26.07.2011, 07:41
4. Schoene Sachen drin

Hoechst bemerkenswert, dass der Kauf von 300 g NaNO3 zu einer Registrierung beim Geheimdienst fuehrt.
Heisst das, dass Bauern (Duengemittel Chilesalpeter), Schlachter und Fleischverarbeiter (Poekelsalz) laufend unter Beobachtung stehen?
Auch wer schon viel rotes Fleisch und Hack kauft ist verdaechtig, denn wenn es rot ist, ist E251 drin (genau diese Substanz), die man ganz leicht herausziehen kann.
Was auch besser waere, denn zusammen mit proteinreicher Kost pflegen im Koerper Nitrosamine zu entstehen, das macht dann Krebs.
Man muss ja nicht die Tonne rotes Billighack bei Aldi auf einmal kaufen, sondern so peu a peu: Nitrat extrahieren und den Rest an die Katzen verfuettern. Das ist auch fuer die gesuender ohne Nitrat.

Sieht so aus, als haetten sich einige Geheimdienste mittlerweile als Karikaturen ihrer eigenen Zunft etabliert: 300 g Salpeter!
Registrieren die auch, wer wann wieviel Sylvesterfeuerwerk wo gekauft hat? Sind schoene Sachen drin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
udo255 26.07.2011, 08:11
5. Wollt Ihr nicht gleich das gesamte Rezept der Bombe veröffentlichen?

Ein paar Zutaten habt Ihr ja schon aufgezählt, und den Hinweis gegeben, wo das gesamte Rezept zu finden ist ..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kupferfisch 26.07.2011, 09:21
6. ....

Zitat von sysop
Er bestellte bei einer verdächtigen polnischen Firma: Anders Breivik geriet bereits im März ins Visier eines norwegischen Geheimdiensts, weil er im Internet Chemikalien beschaffte. Dennoch ermittelten die Sicherheitskräfte nicht weiter - der Wert des Einkaufs war einfach zu gering.
Da werden jetzt die Elchfleischeinpökler und Bootsanpinsler schweren Zeiten entgegen gehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mborevi 26.07.2011, 10:32
7. Für mich ...

... bleiben eine Menge Fragen offen. Z.B. wie kam er als nicht-Polizist an eine Polizeiuniform? Wieso wurden die Menschen, die auf eine Insel wollten, auf der eine hochrangige politische Veranstaltung stattfinden sollte (hochrangige Politiker wurden erwartet) nicht genau kontrolliert? Wie kam der Verbrecher selbst auf die Insel? Hat er dort selbst ein Boot oder hat ihm jemand geholfen? Wieso dauerte es so lange, bis Polizei vor Ort war?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
flr2 26.07.2011, 10:34
8. .

Zitat von Ursprung
Hoechst bemerkenswert, dass der Kauf von 300 g NaNO3 zu einer Registrierung beim Geheimdienst fuehrt. Heisst das, dass Bauern (Duengemittel Chilesalpeter), Schlachter und Fleischverarbeiter (Poekelsalz) laufend unter Beobachtung stehen? [...]
Wenn ich das recht verstanden habe wurde speziell dieser eine Händler überwacht. Und B. rechnete offenbar sogar damit (wenn auch erst im nachhinein):

Aus dem Eintrag zum Aluminiumpulver
Zitat von
Risk: High. I regret placing the order as I see, in retrospect, that xxx is likely to be closely monitored by a majority of European intelligence agencies.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schweineigel 26.07.2011, 12:20
9. Zweite Explosion?

Was war eigentlich mit der zweiten Explosion?
Die war doch ganz genau im Fernsehen zu sehen. Die war auch gewaltig. Kann das sein, dass dieser Typ noch eine Bombe am Notausgang des Regierungsgebäudes gezündet hat?

Das würde erklären, warum die Regierungsmitglieder sich so lange nicht haben blicken lassen -- wer wusste denn, was die Täter noch vorhatten.

Tja, und dann macht der sich an Zivilisten ran. Das ist wirklich unberechenbar. Gambit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3