Forum: Politik
Chilcot-Kommission : Irakkrieg war "nicht das letzte Mittel"
AFP

Der Einmarsch der britischen Truppen in den Irak war voreilig. Zu dem Schluss kommt die abschließende Untersuchung der britischen Regierung. Der sogenannte Chilcot-Bericht kritisiert massiv Ex-Premier Tony Blair.

Seite 1 von 24
bogmansaha 06.07.2016, 12:27
1. und?

Konsequenzen?

Beitrag melden
petzle 06.07.2016, 12:29
2. Aha...

so gefühlt war mir das damals auch schon relativ klar. Dazu benötige ich keine Fachleute...;)

Beitrag melden
balouchen 06.07.2016, 12:31
3. ach ja

...bei allem berechtigten Zweifel an der Aktion und allem, was man HEUTE darüber weiss: Die Kommission hat sieben Jahre dafür gebraucht, um eine Entscheidung zu bewerten, die in Tagen getroffen werden müsste. Toll...

Beitrag melden
Rangitoto 06.07.2016, 12:31
4. voreilig

Nein, er war nicht "voreilig" (= eilig, früh[zeitig], übereilt, überhastet, überstürzt, unbedacht, unbesonnen, unüberlegt, verfrüht, vorschnell, zu früh/schnell; (gehoben) eilfertig).

Er war wohl geplant, inclusive erfundene Gründe.

Beitrag melden
khs1959 06.07.2016, 12:32
5. Joschka Fischer

Dieser Meinung war bereits der damalige deutsche Außenminister Joschka Fischer. Vielleicht erinnert sich der ein oder andere noch daran, von wem er dafür heftigst kritisiert wurde. Tipp: die Frau war damals Oppositionsführerin.

Beitrag melden
curiosus_ 06.07.2016, 12:32
6. Ach, echt?

Spätestens seit sich die Anschuldigungen der biologischen (mobile Biolabore) und atomaren (Uran aus Nigeria) Aufrüstung des Iraks als pure Propaganda herausgestellt haben war das doch jedem klar.

Beitrag melden
lalito 06.07.2016, 12:32
7. aha

Das sahen die Strategen über'm Teich anders, sonst zählte nichts und es ist bis heute genau so.

Beitrag melden
stani.leys 06.07.2016, 12:33
8. Seit langsam

Auf dem russischen sänder ORT oder RTR läuft das schon seid 3 Tagen selbst der Tony Blair wurde befragt und hat seine Meinung geäußert Spiegel ihr seid zu langsam

Beitrag melden
aopoi 06.07.2016, 12:33
9. Nicht nur voreilig

Auch Völkerrechtswidrig und unter Vortäuschung von falschen Tatsachen. Heute kennt man ja die Lügen mit denen der Irak ins Chaos ghestossen wurde.

Verantwortung will heute keiner der Täter, die USA und ihre Willigen, mehr nehmen.

Beitrag melden
Seite 1 von 24
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!