Forum: Politik
Christian Wulff: Männlich, ledig, jung sucht...
dapd

Vor einem Jahr das Aus: Weil gegen ihn ermittelt wurden, trat Christian Wulff vom Amt des Bundespräsidenten zurück. Eine neue Aufgabe hat er bisher nicht gefunden - aber als ehemaliges Staatsoberhaupt ist er auch nur in wenige Positionen vermittelbar.

Seite 12 von 26
leopoldy 16.02.2013, 14:09
110. Realitätsferne

Zitat von Medienkenner
"Gauck gibt eine strahlende Figur ab", schreibt Autor Langguth - es darf gelacht werden. Was soll der Schmonses? Wulff wurde auch von Spon kaputtgeschrieben, die EU-Politik-Medien-Allianz wollte verhindern, daß ein ESM-Kritiker die Vertragsunterschrift verweigert.
Nee, nee. Herr Wulff hat sich selbst mit der BILD eingelassen und die Trennung mit der Mutter seines Kindes und spätere Heirat mit seiner Bettina schönschreiben lassen. Das sowas nicht gut gehen kann sollte er eigentlich in seinen Politik-Basics mitbekommen haben. Das anschließende Geheule mit Rubikon und so zeugt doch auch noch von Realitätsferne.......

Beitrag melden Antworten / Zitieren
polizeiphilosoph 16.02.2013, 14:10
111. Da man...

...im Amt ja eigentlich immer höher steigt als fällt, wäre doch der Papstposten etwas für den Christian? Seine Olle ist weg, das paßt, eine staatstragende Langweiligkeit hat er auch vorzuweisen und katholisch ist er m.E. auch.

Also: Ich bin dafür, dem Konklave den einzig echten Kandidaten vorzuschlagen. Eventuelle vorliegende Hemmnisse kann Papa Ratzi ja noch beseitigen, bis 28. Februar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Das Grauen 16.02.2013, 14:11
112. Job? Braucht er nicht!

Der kriegt so schon mehr als genug Geld. Seine Luxussorgen möchten die meisten Deutschen gerne haben! Wenn ihm langweilig ist, soll er sich eben ehrenamtlich engagieren. Und wenn sich Reporter langweilen gibt es wirklich ausreichend Menschen mit echten Problemen, um die sich keiner kümmert! Leider.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Geradeausdenker 16.02.2013, 14:11
113. !

Zitat von sprechweise
Richtig erkannt, es war Hetze. Das scheint ein zunehmendes Problem in Gesellschaft und Medien zu sein
Das sehe ich ganz genauso, bis auf die Formulierung "scheint". Denn es IST ein Problem, hervorgerufen v.a. durch die Medien.

Ich frage mich schon seit langem, ob z.B. junge Online-Journalisten tatsächlich die Tragweite ihrer Verantwortung so richtig begreifen und dem, was sie schreiben, auch ethisch-moralische Überlegungen zugrunde legen. Bei dem heute herschenden Druck, ständig "spannende Beiträge" zu produzieren, dürfte das nicht einfach sein. Denn am Ende geht es um Marktanteile der Medien - und auch die Karriere eines jeden Journalisten.

Allerdings immer Öfter auf Kosten der Karrieren Leuten, über die sie schreiben. Ob zu Recht oder zu Unrecht - darüber macht man sich dann später Gedanken ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
numey 16.02.2013, 14:13
114.

Der Herr Wulff sucht einen neuen Job?

Ich hab gehört, bei Amazon gibts jede Menge. Sogar mit Firmenwagen und Chauffeur, und die Unterbringung erfolgt in einer bewachten Wohnanlage. Das wär doch was!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jom_2011 16.02.2013, 14:13
115. .

Zitat von leser-fan
...Mòge man ihn jetzt in Ruhe lassen. Auch er wird noch gebraucht werden.
Wer bitte schön braucht so einen Blender ?

Wegen dem hier ?

Zitat von
Er hat mit seiner Aussage, dass auch der Islam zu Deutschland gehöre, ein echtes Thema gesetzt und dabei eine Position vertreten, die mit ihm als Person auch heute noch identifiziert wird.
Ja, und deshalb ist es gut daß er weg ist, und auch bleibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
traurigeWahrheit 16.02.2013, 14:15
116. Einige Fehler in diesem Bericht.

1. Hauck gibt keine strahlende Figur ab. Im Gegenteil, er enttäuscht mich mehr als jeder andere Präsident.
2. Köhler hat sehr wohl Akzente gesetzt, insbesondere in der Wirtschaftspolitik.
3. War genau der "Islam" Akzent, der vom Spiegel Reporter gefeiert wird, der inhaltlich falscheste Satz, den BP Wulf gesagt hat.
4. Sollten sich Journalisten nicht nur selbstkritisch fragen, ob sie gegen Wulf gehetzt haben, sondern sie sollten sich fragen, ob ein grüner BP nach den gleichen Maßstäben behandelt worden wäre.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pedro1000 16.02.2013, 14:19
117. Mitleid

In einem gut geführten Unternehmen wäre er gefeuert worden. Die Beamtenmentalität (überversorgung) des politischen plebs kotzt mich nur noch an!!

gib ihm hartz 4, wenn er sein Eigentum verkauft hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KatjaJohn 16.02.2013, 14:19
118. mein Gott, wie tragisch

gehen dem SPON die Themen aus? Wen interessiert denn, was der noch tut? Wenn er fürs meditative Rentnersasein zu oberflächlich ist, kann er ja ehrenamtlich bei irgendwelchen Tafeln aushelfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fort-perfect 16.02.2013, 14:21
119. Zur Hölle

Zitat von sysop
Vor einem Jahr das Aus: Weil gegen ihn ermittelt wurden, trat Christian Wulff vom Amt des Bundespräsidenten zurück. Eine neue Aufgabe hat er bisher nicht gefunden - aber als ehemaliges Staatsoberhaupt ist er auch nur in wenige Positionen vermittelbar.
mit diesem korrupten Schnösel. Der hat über Jahre hinweh alle verschei**ert und nachdem seine Rummurkserei nicht länger unter den Tisch gekehrt werden konnte ist er beleidigt unter Mitnahme seines Ehrensoldes abgetreten.....
Ich wünsche ihm das an den Hals, was die Arge vielen seiner arbeitslosen Altersgenossen antut damit er mal merkt, wie gut es die BRD mit seinen abgehalterten Politikern so meint.....

Dieser Spiegelbeitrag ist wirklich unerträglich und eine Beleidigung für jeden ehrenwerten Steuerzahler!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 12 von 26