Forum: Politik
CIA-Folter: Für den Westen geht es jetzt um alles

Jetzt haben wir es schwarz auf weiß: Die USA sind ein Folterstaat. Es genügt nicht, die CIA-Verbrechen zu veröffentlichen. Wenn der Westen seine Würde wiedererlangen will, müssen die Täter vor Gericht.

Seite 1 von 41
Palisander 11.12.2014, 16:15
1. Wie immer...

ein Garant für klares Denken und eine Haltung die man nur begrüßen kann.

Beitrag melden
gruenerfg 11.12.2014, 16:18
2. Nicht nachvollziehbar

erstens: wußten doch alle schon lange
zweitens: wissen doch alle, daß es sich nur um die Spitze des Eisbergs handelt, die krassesten Vergehen werden nie veröffentlicht

Beitrag melden
malüberlegen 11.12.2014, 16:18
3. Sehr richtig...

...vielleicht sollten wir aber auch einfach langsam mal damit anfangen, deutlich zu machen, dass die USA nicht der "Westen" schlechthin ist.

Europa ist aufgefordert, endlich mal eine deutliche Grenze zur USA zu ziehen, sonst kommen wir in Teufels Küche (und mit TTIP wird deren Herdfeuer schon entfacht).

Beitrag melden
ohne_mich 11.12.2014, 16:21
4. Tja....

Leider wird nichts derartiges Geschehen, da die US of A zum einen ja die Moral für sich gepachtet haben und zum anderen den IGH in Den Haag nicht anerkennen und schon angedroht haben, US-Bürger, die dort vor Gericht gebracht werden, notfalls auch militärisch zu befreien.

Und die halbe Welt - Merkeldeutschland eingeschlossen - läßt sich vor den Karren dieses "Staates" spannen. Grauenvoll.

Beitrag melden
Shoxus 11.12.2014, 16:21
5. Also

ich bezweifel das die USA fähig sind das aufzuarbeiten. Vorallem juristisch.
Nein, der Westen selber muss das regeln. Hier vornehmlich die EU. Auch bei uns müssen die Schuldigen gefunden werden und vor Gericht gebracht werden, die Mittäter usw.
Den USA ist nur, auch wenn ich von Sanktionen nix halte, ich glaube aber das dem nur so beizukommen ist.

Gegen Russland wurden zb. Sanktionen verhängt obwohl es keinerlei Beweise für eine Einmischung in die Ukraine gab.
Warum schreit jetzt niemand nach Sanktionen?

Beitrag melden
robert2005ffm 11.12.2014, 16:22
6. Ach.....

... Augstein, wenn doch alles so einfach wäre. Die CIA hat erfolgreich ein zweites 9/11 bislang verhindert. Wenn hierzu Maßnahmen zu treffen waren, die nicht so ganz elegant waren, was soll´s? Schreiben Sie lieber mal über die Ungerechtigkeiten in den Ländern, die Sie so uns so sehr ans Herz legen. Fangen Sie einfach mit Rußland an!

Beitrag melden
henrikw 11.12.2014, 16:23
7. aha

Interessant (oder auch nicht, sondern zu erwarten) wie leicht einem Linken das Wort Unrechtsstaat plötzlich über die Lippen geht

Beitrag melden
secret77 11.12.2014, 16:25
8.

Die bösen Amerikaner - nur gut, dass sie nicht von anderen Staaten unterstützt wurden und dass mit Quasi-Billigung der jeweiligen Bevölkerung. Oder zählt jetzt wieder das Argument "Wir haben ja nichts von den Gräueltaten gewusst" ? Wer noch Argumente für humanes Handeln (Asylpolitik usw) braucht, der sollte mit dem Kehren vor der eigenen Haustür beginnen. Iphone ist nicht alles.

Beitrag melden
rt325 11.12.2014, 16:26
9. Sehr geehrter Herr Augstein

ich bin nicht oft Ihrer Meinung gewesen in den letzten Monaten, aber diese Kolumne unterschreibe ich sofort. Jetzt muss sich zeigen was unsere "westlichen" Werte wirklich wert sind! Ansonsten kann sich jeder Staat auf dieses Verhalten berufen. Ich bin gespannt auf das Ergebnis, aber ich befürchte ich kenne die Richtung schon wie man sich hier verhalten wird. Den Fingerzeig Richtung Nordkorea, China oder Rußland kann sich die USA jedenfalls sparen.

Beitrag melden
Seite 1 von 41
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!