Forum: Politik
CIA-Report: Nordkorea und China nutzen Folterbericht für Abrechnung mit den USA
AP

Hunderte Seiten enthüllen die Foltermethoden der CIA. Regime wie Nordkorea und China versuchen den Bericht für sich auszuschlachten: Sie verdammen die Verstöße der Amerikaner - und verbitten sich Kritik am eigenen Vorgehen.

Seite 1 von 21
andy1612 10.12.2014, 11:53
1. verständlich

und absolut nachvollziehbar

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wollerm 10.12.2014, 11:54
2.

Nordkorea braucht keinen Folterbericht dafür. Die Amis haben im Koreakrieg 2,5 Millionen nordkoreanische Zivilisten mit hundertausenden Bomben und 40.000t Napalm getötet, als sie 18 der 24 Großstädte Nordkoreas völlig zerstört haben. Dresden und Co nach dem 2. Wk waren da im Vergleich "blühende Landschaften".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dr. Seltsam 10.12.2014, 11:56
3. Nur wenn...

...Verantwortliche zur Rechenschaft gezogen werden, ist man wirklich besser als die anderen Staaten. Ansonsten ist es wie immer nur dummes Gerede und heiße Luft!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gldek 10.12.2014, 11:57
4. Folterberichte aus China und Nordkorea nachreichen

Da bin ich echt gespannt drauf was diese "guten" Staaten zu berichten haben. Das macht eben den Unterschied zwischen Demokratie und Diktatur. Der Westen stellt sich selbst an den Pranger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
seiplanlos 10.12.2014, 11:57
5. diskutiert ja...

Man redet darüber. Aber wenn man den anderen den Wind aus den Segeln nehmen möchte, muss es auch Verurteilungen dafür geben. Und dafür muss schlimmsten falls mal ein Präsident General-Freisprüche seines Vorgängers kassieren bzw. seinen Vorgänger vor Gericht bringen. (Bush konnte ja nur einen Freispruch ausstellen für dinge die er wusste)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ka117 10.12.2014, 11:58
6.

"...und verbitten sich Kritik am eigenen Vorgehen".

Es klingt nur logisch. Dass dieser Bande um Bush, Ceney, Wolfowitz usw. diese Folge von Anfang an nicht klar war?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dr. Seltsam 10.12.2014, 11:59
7. Nur wenn...

...Verantwortliche zur Rechenschaft gezogen werden, ist man wirklich besser als die anderen Staaten. Ansonsten ist es wie immer nur dummes Gerede und heiße Luft!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ich_sag_mal 10.12.2014, 11:59
8. Bei aller verständlichen Kritik

Nach dem 11.9. war es eine andere Situation, als das was jetzt die Folterungen der IS; nord Korea und andere betrifft. Auch ich finde die Folterungen barbarisch. Erinnern wir uns noch dan die Entführung des Bankierssohn und die Drohung des Polizeipräsidenten der das Opfer retten wollte? Ihn hat man dafür MASSIV bestraft. Verglichen mit der persönlichen Verfehlung des Enführers und Mörders war dessen Strafe lächerlich. Wie heisst es so schön, wer frei ist von jeder Schuld, der werfe den ersten Stein. Aber das isch nun professionelle gegenseitig disqualifizieren, das ist schon eigenartig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ornitologe 10.12.2014, 12:01
9. Und ist der Ruf

erst ruiniert, dann lebt es sich ganz ungeniert. So oder so ahnlich sehe ich das Verhalten der US-Regierung bez. des CIA-Folterberichts. Strafverfahren gegen die Verantwortlichen sind nicht zu erwarten, doch die Verstärkung der Sicherheitsvorkehrungen im Lande und in US-Einrichtungen weltweit bekommen durch die Veröffentlichung des Berichts wieder mal einen plausiblen Hintergrund. Insofern ein nicht unwillkommener Akt zur Erhöhung der inneren und äusseren Verteidigungsfähigkeit unserer Freunde. Amerika ist und bleibt ein Land der Lippenbekenntnisse in Bezug aufs Menschen- bzw. Völkerrecht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 21