Forum: Politik
CO2-Grenzwerte für Pkw: Finanzminister Scholz düpiert Umweltministerin Schulze
RONALD WITTEK/EPA-EFE/REX/Shutterstock

Klima-Ärger in der SPD: Umweltministerin Schulze wollte strengere CO2-Grenzwerte für Pkw. Erst rebellierten Autoindustrie und Betriebsräte - dann stoppte nach SPIEGEL-Informationen der Vizekanzler den Plan.

Seite 7 von 21
uwelito 04.08.2018, 10:23
60. Es reicht mir Herr Scholz

Ich ertrage Ihre substanz- und perspektivlose Politik nicht mehr. Die SPD braucht Mut, aber vor allem keine persönliche Kalkülpolitik. Ich werde jetzt austreten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
focuspuller 04.08.2018, 10:26
61. Obsolet

Wieder ein schönes Beispiel, wie sich die SPD selbst aus dem Parteiensstem heraus mendelt. Wem der Klimaschutz ein Anliegen ist, weiß wen er nicht wählen darf. Wem die Klimaschützer sowieso suspekt sind, schaut nicht dankbar auf Herrn Scholz, sondern wählt gleich CDU. Und die Betriebsräte werden bald feststellen, dass es keinen größeren Killer ihrer zunehmend antiquierten Arbeitsplätze gibt, als Fahrverbote für ihre Stinker und moderne Autos, die sie nicht mehr herstellen werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geri&freki 04.08.2018, 10:26
62. Umweltpolitische Kleinbiotope

Wenn Frau Schulze jetzt auch noch anfängt, ernsthaft Umweltpolitik zu betreiben, wird es ihr wenig anders ergehen als ihrer Vorgängerin Barbara Hendricks. Sie wird nämlich nicht besonders alt auf dieser Position.
Die Patenschaft für das Müllsammel-Projekt eines Kindergartens übernehmen, die eine oder andere bunte Hochglanz-Broschüre drucken lassen und hin und wieder öffentlichkeitswirksam ein paar Meisenknödel aufhängen - das in etwa umreißt das Aktivitätsspektrum, das man einem Umweltminister bei uns gerade noch zubilligt. Aber bloß keinem in die ernstlich Quere kommen - schon gar nicht unseren einflussreichen Groß-Lobbys.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ovi100 04.08.2018, 10:29
63. Purple: so ein Quatsch schon haufig gelesen

mangelnde Konzentration? 130 erfordert bereits bei unseren vollen Autobahnen volle Konzentration. Wo sie da ein Sicherheitgewinn sehen wenn Sie mit 170-180 zwischen LKW hin und her fahren muessen schon wegen auscherenden langsameren PKWs, muessen Sie mal erklären. Heute ist es einfacher als je zuvor: mit Abstandstempomaten 130 einprogrammieren und schon fahren Sie fast vollautomatosch dem Zeil entgegen..
CO2 und Verbrauch sind korreliert, alle Autos werden um den Spot 110-120 km/h optimiert, schon wegen den anderen Ländern. Schon 140-150 steigert den Vebrauch locker um 15-20%, bei 170-200 gibt es den doppelten Verbrauch und somit CO2 als in den Papieren..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thermo_pyle 04.08.2018, 10:31
64. Tempolimit...

Ich habe mit interesse die Beiträge gelesen...alleine die Argumente GEGEN ein Tempolimit sind mir sauer aufgestoßen: Dadurch würde nicht weniger CO2 ausgestoßen, das brächte nichts, im Gegenteil, mehr Unfälle durch Unkonzentriertheit... ?! Der Verbrauch erhöht sich also nicht, wenn man schneller fährt ? Das Risiko sinkt also, wenn von hinten einer mit Tempo 200 auf jemanden auffährt, der gerade mit 120 eine LKW-Kolonne überholt ? Hmmm... Was bis jetzt noch nicht kam: Die meisten Autobahn-Kilometer seien ja ohnehin schon reglementiert, also würde ein Tempolimit eh nicht greifen... äh...doch, und zwar auf den dann auch limitierten Kilometern. Leute, und IHR wundert Euch über Menschen wie Erdogan, Trump, oder Gauland !? Wer unbedingt schnell fahren möchte (ich vermeide extra das Wort rasen), sich mit anderen Piloten messen, der kann dies auf einer Rennstrecke machen. Wer aber meint, dies auf jedem Kilometer den er mit seinem Boliden unterwegs ist machen zu können...der ist m.E. ohnehin charakterlich nicht geeignet ein Auto zu bewegen. Ach ja, mein Auto ? AUDI TT Roadster, 180 PS, 230 Km/h Spitze...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vwolpert 04.08.2018, 10:31
65. Der Klimawandel findet unleugbar statt...

egal wie viel CO2 durch Menschenhand in die Atmosphäre gelangt. Die Erde hat gerade Mensch, na und! In ca. 500 Jahren ist auch dieser Spuk vorbei und es wird endlos viele weitere Klimaumwälzungen geben, so wie schon immer in der milliarden Jahre alten Geschichte unseres Heimatplaneten. Es ist schlicht und ergreifend anmaßend von der Menschheit zu behaupten, dass sie auch den aktuellen Klinawandel verursacht haben. Die Menschheit überschätzt sich wie immer - was ist denn zum Beispiel aus dem bösen bösen menschengemachten Waldsterben geworden? Unsere Wissenschaftler sollten endlich zur Grunderkenntnis gelangen, dass, je mehr sie wissen, sie nur erkennen, wie wenig sie wissen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
xyz890 04.08.2018, 10:32
66.

Der Ausstoß von schädlichen Abgasen insgesamt könnte erstmal dadurch substantial gesengt werden wenn 1. Nur Autos wirklich sparsamen Motoren und weniger Gewicht zugelassen werden. Keine Automobile mehr wie ¨Lifestyle SUV`s, E - S Klasse oder ähnlich usw. 2. Höchstgeschwindigkeit auf 120-130km/h limitiert wird. ¨Grün¨Phasen programmiert werden. Nahverkehr insgesamt mehr gefördert wird. Nur so als Anfang.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
n.wemhoener 04.08.2018, 10:38
67.

Olaf Scholz, ganz auf der Linie seines Vorgängers Schäuble, ganz im Sinne der Wirtschaftsmächtigen.
Erneuerung der SPD geht anders, Frau Nahles !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dwg 04.08.2018, 10:41
68.

Zitat von purple
Scholz hat vollkommen recht. Der CO2 Ausstoss eines Autos ist eine Umschreibung für den Benzinverbrauch. Wenn sie einen Flottenverbrauch von 2l vorschreiben würden, würde jedem auffallen, dass das Unsinn ist. Über den Umweg CO2 dagegen verstehen es die meisten nicht. Der CO2 verbrauch muss sinken und zwar dadurch - und das ist auch der einzige technisch machbare Weg - dass man Energie CO2-Frei herstellt. D.h. Power2Gas. Damit kann man Wasserstoff herstellen und auch Methan und E-Fuel. Die Power muss aus Wind und Sonne kommen. Sog. Biogas ist auch eine Fehlentwicklung, da der Flächenverbrauch immens ist. Wind und Sonne brauchen nur 1/100 der Fläche
In jedem Punkt vollkommen richtig. Insbesondere haben Sie recht, wenn Sie auf den Flächenverbrauch abheben.
Auf dem Weg dahin hätten auch Plugin-Hybride ihren Platz, da so kleine vergleichsweise leistungsschwache und verbrauchsarme Verbrennungsmotoren eingesetzt werden können, da die für Agilität nötige Leistungsspitze vom Elektromotor kommen kann. Insofern ist es auch uninteressant, ob ein solches Auto 20 oder 50km rein elektrisch fahren kann. Dummerweise werden die meisten Plugin Hybrid Autos im oberen und obersten Leistungssegment angesiedelt. Da macht das außer idiotischen Spitzenleistungen keinen Sinn und schönt nur den Flottenverbrauch, da der mit voller Batterie genommen wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gedu49 04.08.2018, 10:47
69. Es muss erst katastrophal werden

Zitat von hannothon1
Der Anteil der Bundesrepublik am weltweiten menschengemachten CO2-Ausstoß beträgt 2,2% - aus allen Quellen- wenn es hier um die Reduktion des aus dem Betrieb von KFZ stammenden Anteils von wiederum einigen bis bestenfalls 10 oder 20% geht, wird klar, daß eine solche, wenn sie denn tatsächlich erreichbar wäre, am weltweiten Ausstoß genau: NICHTS ändern würde. Die ganze Aufregung ist also hinfällig, ein Scheingefecht oder auf simplem Nichtwissen(wollen) basierende Fehlinformation.
Zunächst haben sie völlig recht, das Ziel den Klimawandel durch Senkung des CO -2 Ausstoßes der Bundesrepublik zu verhindern ähnelt dem Versuch einen Großbrand mit einem Glas Wasser zu löschen.
Persönlich gehe ich davon aus, dass man weltweit erst dann erwachen wird wenn Wetterereignisse wie extreme Hitze, Trockenheit , Stürme oder Überschwemmungen die Ernährung der Menschheit gefährden und die Schäden unbezahlbar werden.
DENNOCH sollte unserer Politik und unseren Wirtschaftsgewältigen angeraten sein sich darauf vorzubereiten, dass dieses weltweite Erwachen zwangsläufig kommen muss und dann derjenige im Vorteil ist, der sich technisch vorbereitet hat.
Noch zwei Fragen zum Nachdenken: Welche Gefahr ist größer, die Möglichkeit des GaU eines Kernkraftwerkes und die Probleme der Endlagerung der Abfälle oder der WELTWEITE Klimawandel ( der schon im Gange ist ) ? Wie viele ältere oder kranke Menschen sind an der derzeitigen Hitzewelle in Deutschland schon vorzeitig verstorben ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 21