Forum: Politik
Cohn-Bendit über Syrien-Intervention: "Deutschland sollte sich beteiligen"
REUTERS

Einen US-Alleingang fände er "fatal": Der grüne Europapolitiker Cohn-Bendit fordert im Interview, dass Deutschland sich an der Vorbereitung eines Einsatzes gegen Assad beteiligen muss. Rot-Grün warnt er davor, mit "billigem Anti-Amerikanismus" Wahlkampf zu machen.

Seite 1 von 21
StFreitag 30.08.2013, 18:39
1. Um Himmels willen,

und sowas sitzt im Europaparlament! Gott sei Dank nicht für Deutschland. Schon der Jugoslawien-Angriff war ein Fehler! Warum kommt dieser Kerl, der in Deutschland weder Amt noch Mandat hat, immer wieder zu Wort? Vielleicht ist es auch gut so, durch solche Figuren sollte auch dem letzten Trottel klar werden, daß die Grünen eine unwählbare Partei sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
danido 30.08.2013, 18:41
2. Feuer frei :)

Mal im Ernst, erst stürmen die Grünen vor und befürworten einen Kriegseinsatz, UNO-Mandat vorausgesetzt, und jetzt greift Cohn-Bendit mit wehenden Fahnen an. Jetzt mal bitte alle den Finger heben die glauben, dass die Grünen eine pazifistische Partei sind und niemals ihre Ideale verraten haben

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Atheist_Crusader 30.08.2013, 18:44
3.

Zitat von sysop
Ich warne davor, sich mit einem billigen Anti-Amerikanismus Stimmen zu holen.
Ich zitiere da mal Volker Pispers: "Der Kanzler hat uns vor oberflächlichem Anti-Amerikanismus gewarnt - bloß, meiner ist gar nicht oberflächlich."

Jemandem der die USA kritisiert Anti-Amerikanismus vorzuwerfen ist genauso wie einem Israel-Kritiker Antisemitismus vorzuwerfen: Man versucht den Eindruck zu erwecken, dass diese Person ihre Ablehnung nur auf irrationaler Abneigung basiert und es überhaupt nicht möglich wäre, aufgrund von nachweislichen Fakten und grundsätzlichen Überzeugungen ein Problem mit deren Politik im allgemeinen oder in der Syrien-Sache im Speziellen zu haben.

Eine billige rhetorische Waffe, um Kritiker unmöglich zu machen: "Du bist ja bloß dagegen, weil Du die USA hasst!". Eigentlich sollte man sowas in Diskussionen über Kindergartenniveau nicht mehr zulassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Malshandir 30.08.2013, 18:50
4. Verkennung der Realitaet

Also ich frage mich woher Herr Cohn-Bendit sein Wissen hat.
Zum ersten es ist nicht erwiesen, dass Assad Chemiewaffen eingesetzt hat. Es spricht vieles dagegen. Schaut man sich die militaerischen Erfolge an, so spricht vieles dafuer, dass die Terroisten Chemiewaffen eingesetzt haben, um ein Eingreifen des Westens zu erzwingen, da sie militaerisch nicht mehr siegen koennen. Daneben sind Terroisten wie die Nusra-Front Menschenleben voellig egal.
Ethnische Saeuberungen sind bsiher nur von den terroisten durchgefuehrt worden gegen kurden, Alawiten und Christen.
irgendwie sollte Herr Cohn-Bendit sich einmal mit den Tatsachen befassen und nicht Wunschtraeumen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fleischwurstfachvorleger 30.08.2013, 18:52
5. Cohn-Bendit

Zitat von sysop
Einen US-Alleingang fände er "fatal": Der grüne Europapolitiker Cohn-Bendit fordert im Interview, dass Deutschland sich an der Vorbereitung eines Einsatzes gegen Assad beteiligen muss. Rot-Grün warnt er davor, mit "billigem Anti-Amerikanismus" Wahlkampf zu machen.
Es geht hier mitnichten um Anti-Amerikanismus - ist doch Quatsch mit Soße, Cohn-Bandit versucht hier eine neue Front aufzumachen.

Ich bin gegen ein militärisches Eingreifen, der USA, oder von wem auch immer, weil es die Sachlage nur verschlimmern kann.

Es gibt keinerlei Beweise dafür, dass Assad mit dem Giftgasanschlag etwas zu tun hatte, aber Cameron wollte trotzdem schon mal Blut sehen.

Jetzt gibt er kleinlaut zu, dass es doch keine 100 % Beweise gibt - was soll das. Nach dem versagen der Geheimdienste bei Irak I + II jetzt Syrien I??

Es gibt keine Alternative für eine friedliche Lösung, mag sie auch noch so lange dauern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fleischwurstfachvorleger 30.08.2013, 18:55
6. Cohn-Bandit

Zitat von danido
Mal im Ernst, erst stürmen die Grünen vor und befürworten einen Kriegseinsatz, UNO-Mandat vorausgesetzt, und jetzt greift Cohn-Bendit mit wehenden Fahnen an. Jetzt mal bitte alle den Finger heben die glauben, dass die Grünen eine pazifistische Partei sind und niemals ihre Ideale verraten haben
ist Grüner, spricht aber nicht für die Grünen in Deutschland.

Mit der gleiche Logik könnten Sie ja sagen: Steinbrück will in den Krieg gegen Syrien ziehen, weil der Sozialdemokrat Hollande das möchte.

Dieses ungefilterte Grünen-Bashing, ohne Sinn und Verstand, ist etwas arg nervig

Beitrag melden Antworten / Zitieren
denker_und_dichter 30.08.2013, 18:57
7. Angsthasennation

Jaja, die deutschen Angsthasen machen sich schon wieder ins Hemd, weil man eventuell mithelfen muss bei einem Militärschlag gegen Syrien.
Fleißig Panzer und Waffen verkaufen an die ganze Welt, da ist man immer gerne dabei, auch wenn es Staaten wie Saudi-Arabien sind, die es nicht so genau nehmen mit Menschenrechten und Aufstände mit Leichtigkeit unterdrücken.
Bloß raushalten aus allem Gefährlichem, dann passiert uns schon nicht, die deutsche Mentalität eben. Lieber für 10 weitere Jahre Verhandlungen plädieren als einmal etwas konkretes zu tun.

Und klar, die USA sind sowieso die bösen Kriegstreiber, die es wieder auf's Erdöl abgesehen haben. Dass es die USA waren, die Europa vor einer ewigen Hitlerdiktatur bewahrt haben und auch später das westliche Europa vor Stalin geschützt haben (selbstverständlich mit eigenen Interessen), das wird gerne vergessen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fleischwurstfachvorleger 30.08.2013, 18:58
8. Sie haben mir

Zitat von Atheist_Crusader
Ich zitiere da mal Volker Pispers: "Der Kanzler hat uns vor oberflächlichem Anti-Amerikanismus gewarnt - bloß, meiner ist gar nicht oberflächlich." Jemandem der die USA kritisiert Anti-Amerikanismus vorzuwerfen ist genauso wie einem Israel-Kritiker Antisemitismus vorzuwerfen: Man versucht den Eindruck zu erwecken, dass diese Person ihre Ablehnung nur auf irrationaler Abneigung basiert und es überhaupt nicht möglich wäre, aufgrund von nachweislichen Fakten und grundsätzlichen Überzeugungen ein Problem mit deren Politik im allgemeinen oder in der Syrien-Sache im Speziellen zu haben. Eine billige rhetorische Waffe, um Kritiker unmöglich zu machen: "Du bist ja bloß dagegen, weil Du die USA hasst!". Eigentlich sollte man sowas in Diskussionen über Kindergartenniveau nicht mehr zulassen.

...aus der Seele gesprochen.

Cohn-Bendit wird sich nicht erneut aufstellen lassen für die EU - er spricht quasi schon als Privatmann. Für die Grünen in Deutschland hat er sicherlich kein Mandat eine Meinung abzugeben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rudyf 30.08.2013, 18:58
9. Vorbehaltlos

Zitat von sysop
Einen US-Alleingang fände er "fatal": Der grüne Europapolitiker Cohn-Bendit fordert im Interview, dass Deutschland sich an der Vorbereitung eines Einsatzes gegen Assad beteiligen muss. Rot-Grün warnt er davor, mit "billigem Anti-Amerikanismus" Wahlkampf zu machen.
also langsam kann einen das nur noch auf den Senkel gehen, mit genau der gleichen Begründung setzen wir dann die ganze Welt in Brand.
Herr Cohn-Bendit sollte mal und zwar umfassend die Folgen bedenken es gibt keinen klinisch reinen Krieg und immer wieder die Betonung auf den wie formuliert er "Billigen-Antiamerikanismus" an dem hat die Amerikanische Regierung hervorragend mitgewirkt aber ich werde jetzt einen teufel tun um all die Todsünden dieser Regierung en Detail aufzulisten.

Nicht umsonst regeln das die zivilsierten Völker über Verträge und ziehen nicht sofort den "Peacemaker" die Lernkurve mancher in der sich nach vorne drängenden Persönlichkeiten ist gleich den negativen Auswikungen der Hockeykurve.

Der Spiegel sollte sich hüten dieser Hockeykurve zu folgen ...

Perse gilt immer noch und zu aller erst der Unschuldsbeweis, der Beweis für die Schuld für diese Menschliche Perversitäten die Chemie zur Lösung von Spannungen einsetzen, konnte nicht geführt werden. Solange gilt der Angeklagte als unschuldig und das hat unter zivilsierten Menschen den juristischen Maßstab bestimmt.

Dieses Interview hält einer obkjektiven Betrachtung der verzwickten Lage in Syrien nicht stand und ist eine Rechtfertigung für vertragswidrige Handlungen die jeglicher Rechtslage die International festgelegt wurden zuwider läuft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 21