Forum: Politik
Comeback in Großbritannien: Farage kapert die Wahl, die es nie geben sollte
Daniel LEAL-OLIVAS / AFP

Die Europawahl sollte eigentlich ohne Großbritannien stattfinden. Doch nun ist der Brexit aufgeschoben, die Briten stimmen mit ab. Nigel Farage nutzt das für ein Comeback - und dominiert den Wahlkampf.

Seite 3 von 34
dr.joe.66 13.05.2019, 15:01
20. Champagner für Juncker - auf Lebenszeit...

Naja, ich denke mal, dass der Herr Farage dem Herrn Juncker ein Champagner-Abo auf Lebenszeit schenken wird.
Farage macht jetzt genau das, was er und andere vorher glasklar angekündigt hatten. Jeder hat es gewusst. Nur unsere hochbezahlten Politiker in Berlin und in Brüssel konnten das nicht kommen sehen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kurtbaer 13.05.2019, 15:01
21. das mit den brexit...

ist schon eine farce. die briten sollten aus der eu rausgeschmissen werden können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Elrond 13.05.2019, 15:02
22. Was macht Herr Farage eigentlich im EU Parlament?

Das ist für mich eins der größten Mysterien überhaupt. Ein EU-Hasser sitzt im europäischen Parlament, macht sich die taschen voll und schimpft über die EU. Ekelhaft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spieleteufel 13.05.2019, 15:03
23. Mit Ansage

Wer nur ein bisschen die Diskussionen in England mitverfolgt hat, z.B. LBC, den wundert dieses Verhalten der Engländer nicht. Ein Grossteil der Engländer leben immer noch in ihrer Blase und warten auf das wundersame Einhörn, das ihnen versprochen wurde.
Die EU ist selber blöd, dass sie sich darauf eingelassen hat. Jeder Verlängerung war ein Fehler und führt zu nichts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
larsmach 13.05.2019, 15:03
24. BREXIT - the answer to all problems!

BREXIT - the answer to digitisation, automation, globalisation (Brexit - die Antwort auf Digitalisierung, Automatisierung, Globalisierung) - selten war die politische Agenda einer Partei zu dringenden Fragen der Zeit so erfrischend einfach: BREXIT. Wenn erst der Brexit vollzogen ist, wird alles gut! Briten werden wieder Dinge tun, die heute von Maschinen und Computern viel schneller, besser und billiger erledigt werden. Eine Insel der Glückseligen inmitten einer sich weiter verändernden Welt. ... Sind die Menschen wirklich SO BLÖD!??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vera gehlkiel 13.05.2019, 15:04
25.

Zitat von Hukowski
Was soll der Sch***? Die verlassen die EU und legen uns vorher mit unserer Erlaubnis noch ein paar faule Eier ins Nest?
Sobald sie raus sind, verschwinden die faulen Eier auch schon wieder... Ihre Einflussmoeglichkeit bis dahin dürfte marginal sein - zumal die Eurorechten im Parlament sowieso so zerstritten sind wie eine Truppe blondierter Frisörinnen auf Malle beim Männer jagen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
m_s@me.com 13.05.2019, 15:04
26. Normale Menschen nehmen wirtschaftliche Nachteile in kauf?

Ich weiss, dass die Tories so argumentieren. Aber das widerspricht ja nun allen Erfahrungen mit allen, die einen Geldbeutel besitzen. Wer verzichtet denn freiwillig auf Geld - es sei denn, er ist so reich, dass es wurscht ist. Aber das ist ja nur eine winzige Minderheit der Bevölkerung. Und selbst bei denen wäre das fragwürdig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fitzcarraldo 13.05.2019, 15:05
27. Das war ..

und ist für die EU der klassische Schuß ins eigene Knie. Man hätte die Briten ziehen, notfalls rauswerfen sollen, da britische Politiker es scheinbar nur auf die harte Tour lernen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Airkraft 13.05.2019, 15:09
28. Ich hätte nie gedacht,..

Ich hätte nie gedacht, dass ich das mal schreiben würde. Mitlerweile hoffe ich nur noch, dass Farage die Wahl gewinnt und dem BREXIT-Elend schnellstens ein Ende bereitet - so oder so!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kritik 13.05.2019, 15:10
29.

Zitat von cobaea
Sobald die Briten die EU verlassen, verlassen die britischen Abgeordneten das Europa-Parlament. Die frei werdenden Sitze werden teils andere Mitglieder vergeben, teils aufgehoben.
Wenn ich gewählter EP-Abgeordneter des UK wäre, würde ich mir doch die Rundumversorgung für 5 Jahre nicht entgehen lassen.
Abgeordnetendiät, Aufwandspauschale, Sitzungsgeld, Pensionsansprüche, da kommt einiges zusammen. Wer wollte darauf verzichten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 34