Forum: Politik
Comeback in Großbritannien: Farage kapert die Wahl, die es nie geben sollte
Daniel LEAL-OLIVAS / AFP

Die Europawahl sollte eigentlich ohne Großbritannien stattfinden. Doch nun ist der Brexit aufgeschoben, die Briten stimmen mit ab. Nigel Farage nutzt das für ein Comeback - und dominiert den Wahlkampf.

Seite 4 von 34
fitzcarraldo 13.05.2019, 15:11
30.

Zitat von cobaea
Die Briten gegen deren Willen rausschmeissen? Wie klug wäre das denn gewesen? Man will ja auch nach einem Austritt noch miteinander arbeiten können.
Ja hätte man, denn den Briten, oder besser gesagt Little England ( nach Austritt Schottlands und Nordirlands) wäre nichts anderes übrig geblieben als sich mit der EU zu arrangieren. Ansonsten wären die Engländer ganz schnell pleite.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
walter_de_chepe 13.05.2019, 15:12
31. Die Verschiebung auf Oktober ist ein Fehler

Die EU kommt in unentscheidbare rechtliche Probleme. Können die gewählten britischen Abgeordneten im Oktober nach Hause geschickt werden? Eigentlich gilt ihr Mandat für die ganze Periode. Die Richter bekommen viel Arbeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Frietjoff 13.05.2019, 15:12
32.

Zitat von j.vantast
Warum schmeisst man einen Europaabgeordneten der öffentlich Stimmung gegen die EU macht nicht einfach raus oder lässt ihn nicht zur Wahl zu?
Weil die EU ein Rechtsstaat(enverbund) ist und nicht einfach Sachen »machen« kann, die rechtlich eben nicht vorgesehen sind.

Was Rechtsstaatlichkeit ist, hattest du doch sicher in der Schule, oder? So ganz grob wenigstens?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
weltverbesserer75 13.05.2019, 15:13
33.

Die Umfragen zur Europawahl im UK zeigen aber, dass die Briten mehrheitlich tatsächlich weiterhin für einen Brexit zu sein scheinen. Insofern sollte man sich überlegen, ob man als Pro-Europäer (zu denen ich mich auch klar zähle) wirklich ein weiteres Referendum im UK herbeisehnen sollte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tschosl 13.05.2019, 15:13
34. Mir wird Angst

90% aller Foristen machen mir mit Ihren Defiziten in Sachen Demokratie echt Angst, die meisten Beiträge kommen mir vor als wären sie aus der Kaiserzeit ( oder noch schlimmeres ), ich lebe gerne in einer Demokratie, wo die Fetzen fliegen und noch nicht jede Aussage weichgespült ist, Wehner/Strauss lässt grüssen !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hasselblad 13.05.2019, 15:16
35.

Hätten die Briten noch so etwas wie Anstand, würden sie sich von sich aus aus der Wahl raushalten, weil sie ja rauswollen aus der ach so schlimmen EU, also warum sollten sie sich noch dafür engagieren. Dass sie allerdings keinerlei Anstand haben, beweisen sie durch ihr Wahlverhalten, Lügenbaron Farage und seine Spießgesellen sollten noch nichtmal mehr eine Kirmes führen dürfen, geschweige denn eine Partei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pizzerino 13.05.2019, 15:16
36. Und wieder mal bin ich im falschen Film.

Ich habe in den letzten Wochen und Monaten nie etwas anderes zu lesen bekommen, als dass mittlerweile eine große Mehrheit der Briten gegen den Brexit sind. Und jetzt liegt diese Brexitpartei "plötzlich" in den Umfragen weit vorne.
Erinnert mich an die letzte US Präsidentenwahl und die darauf folgende Zeit, in der Trump wohl schon so an die tausendmal aus dem Amt geschrieben wurde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hausfeen 13.05.2019, 15:21
37. Schlau, schau. Die Brexit-Abstimmer wählen Farage, die anderen ...

... splitten sich uneinig auf. Hier wird am Ende dadurch entschieden, dass weder Tories noch Labour sich eindeutig positioniert haben, aber ein paar Stammwähler halten konnten.

Die Pro-Europäer haben zudem versäumt, eine ähnliche Partei zu gründen, die dann Pro-EU ist. Natürlich fehlte diesen Kräften der wahltaktische, propagandistische und finanzielle Mastermind im Hintergrund, wie es Farages Partei aufweist. Und das ist NICHT Farage oder Allen Banks, sondern eher die unheilige Allianz von Putin mit Mr. Bannon.
Zweimal der selbe Fehler, ui, ui, ui ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CriticalPost 13.05.2019, 15:22
38. Keine Mehrheit

Das traurige ist Farage hat keiner Mehrheit für seinen Kurs, nur seine Gegner haben keinen Kurs oder zersplittern sich. Immerhin muss die EU nach dem Einzug dieser Brandstifter nicht mehr lang überlegen, was bei der nächsten Verlängerung passiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
misterknowitall2 13.05.2019, 15:23
39. Schon klar...

Zitat von P-Schrauber
erst Recht nachdem nun Albanien beitreten soll. Die lautsarken Studenten und Jugendlichen die wegen des freien Studiums auf die Straße gegangenen sind sind nun einmal nicht alle Briten, das wird nun trotz aller gegenteiligen Beteuerungen (auch des Spiegels) hier wieder klar, man muß sich nur die Mühe machen die Briten selbst zu fragen, und 2/3 derer die ich kenne wollen nach der Vorstellung des Parlamentes, jetzt wirklich raus, wieder mehr selbst bestimmt sein, wieder und sie haben Angst vor Albanien sowie weiteren Nette- Empfängern in der EU. Das schönste Abschiedsgeschenk der Briten wird sein das etwa 100 Milliarden Euro an EU-Beiträgen (Großbritannien gehört wie Deutschland noch zu den EU Netto- Einzahlern) mit dem Wegfall der Briten fehlen werden und diese muss zum größten Teil Deutschland stemmen, bekommt dafür aber jetzt nicht größeres Stimmrecht in der EU, wir zahlen also in Zukunft mehr bei noch weniger Mitbestimmung.
selber kein Europa-Fan, wie? Ihre Zahlen kann ich nicht nachvollziehen. Alle Briten, die ich kenne, verfluchen ihre Landsleute für den Brexit-Mist.

Albanien ist ein so kleine Nummer, dass man sich lächerlich macht, wenn man davor Angst hat.

Mehr selbst bestimmt sein? Auch so ein tolles Gerücht. Alle Nationalstaaten haben die volle Souveränität. Es wird nichts auf Brüssel vorgeschrieben, was die nationale Regierung nicht mitgetragen hat.

Mehr Stimmrecht? Nach dem Motto, wer viel zahlt bestimmt die Musik? Na klar, aber einen Satz vorher nach mehr Souveränität schreien. Die anderen Nationen werde sich ehrlich bedanken, wenn wir uns Europa einverleiben.

Und Deutschland profitiert über Maß von der EU. Da können wir ruhig ein paar Euro abdrücken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 34