Forum: Politik
Comeback-Plan: CSU-Spitze empört sich über Guttenberg

Auf dem Podium, in der Zeitung, in Buchform: Karl-Theodor zu Guttenberg ist wieder da und testet die Chancen für ein Polit-Comeback. Doch von Euphorie ist nichts zu spüren, auch nicht bei den Parteifreunden. CSU-Chef Seehofer ist sogar massiv verärgert über*den einstigen Hoffnungsträger.

Seite 19 von 26
UweZ 25.11.2011, 11:14
180. ...

Zitat von xanazon
Daß Giovanni di Lorenzo sich als Steigbügelhalter für den Profilneurotiker zu Guttenberg betätigt, ist der Gipfel der Geschmacklosigkeit und wirft ein demaskierendes Licht auf die Kungeleien, die zwangsläufig mit der ZEIT-Mannschaft abgelaufen sein müssen...
Di Lorenzos Boss Helmut Schmidt meint wohl, PR-Clown Peer wirke angesichts dessen verdreht verkorkster Schach-Strategie wohl doch zu infantil. Und der vorgestrig federweisse Karl-Theodor mit gestrig gräulich besprengelter Weste wäre mittlerweile in Schmidts bevorzugter amerikanischen Denkfabrik ruckzuck vom dauerpubertierenden supidupi Hippster zum edelen Tropfen gereift...:-)

ZEITmagazin vom 04.11.2010
"...Zum 40. Geburtstag des ZEITmagazins schickten Leser Fragen an Altkanzler Helmut Schmidt ein. ZEIT-Chefredakteur Giovanni di Lorenzo überbrachte sie.
[...]
ZEITmagazin: Clemens Ritter, 28, Rechtsanwalts- und Notarfachangestellter aus Berlin, würde gern wissen, welcher der gegenwärtig aktiven Politiker Ihrer Meinung nach das Zeug zum Bundeskanzler hat.
Schmidt: Ich will vier Namen nennen: Peer Steinbrück, Frank-Walter Steinmeier, Angela Merkel und, wenn er etwas älter geworden ist, Karl-Theodor zu Guttenberg.
[...]"


Die einzige, die sich wirklich sorgen machen muss, ist Angela Merkel.
Denn wen Schmidt-Schnauze zur seinerseitigen Beweihräucherung auserkoren hat, den hat binnen kürzester Zeit die Wasserspülung des politischen Orkus der Geschichte mit sich gerissen. Ganz wie es Schmidts untergetauchten Lieblingen Schröder und Clement auch ergangen ist...:-))

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fc-herrenturnverein 25.11.2011, 11:17
181. Wie naiv!

Zitat von ollux
Als "personal" Trainer hätte ich G. folgendes geraten: 1.) schreib erst einmal eine ehrliche Doktorarbeit. 2.) Bleibe dazu 3 bis 4 Jahren in der Versenkung 3.) und starte dann geläutert eine 2. Karriere.
Als Personal Trainer hätte ich ihm folgendes geraten:
1.) lass Dir eine bessere Doktorarbeit anfertigen und lass Dich nicht erwischen!
2.) Sich Dir einen Sponsor aus der Industrie.
3.) Lass ein Buch schreiben, dass die Dolchstoßlegende stärkt und schreib etwas altklug daher, liest eh niemand.
Kauf Dir mit dem Profit aus dem Buch eine Yacht.
4.) Mach auf dieser Yacht eine Fotosession mit den DSDS-Leuten, Gottschalk, Jauch und Schumacher für Bild und Bunte
5.) Löse aus der CSU den unzufriedenen Haufen der "Fronkn" aus und gründe eine neue Partei in Kulmbach.
6.) Lebe von den Parteieinahmen bei den folgenden Wahlen und finanziere Dir damit Dein Königreich rund um Kulmbach. Richte einen Wallfahrtsort ein. Sahne ab. Stecke das Geld in Stiftungen. Spiele Messias. Und Du kannst Kanzler werden.
7.) bezahle mir für diesen Tipp monatlich 2,5 Millonen Euro und ich gründe eine Beraterfirma auf den Cayman Islands und Tschüss ... denn falls die dämlichen Deutschen doch wieder auf Dich reinfallen, will ich weit weit weit weit weg sein!!!! Wer kommt mit?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tobilechat 25.11.2011, 11:22
182. Muss nicht sein

Zitat von sysop
Auf dem Podium, in der Zeitung, in Buchform: Karl-Theodor zu Guttenberg ist wieder da und testet die Chancen für ein Polit-Comeback. Doch von Euphorie ist nichts zu spüren, auch nicht bei den Parteifreunden. CSU-Chef Seehofer ist sogar massiv verärgert über*den einstigen Hoffnungsträger.
Klar, man kann schon mal vergeben. Ich vergebe aber nicht ohne Weiteres jemandem, der meint, er könnte sich immaterielle Werte erkaufen. Da muss schon mehr Eingeständnis kommen.

20.000€, was ist das im Hause von Guttenberg?

Aber andererseits, er kommt eh zurück zu der Seite, die ich nicht wählen würde. Und wenn die runtergeht, gehen andere hoch, vorausgesetzt, die konservativen Wähler nehmen nicht alles hin. Manchmal hat man jedoch fast den Eindruck ... .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gebetsmühle 25.11.2011, 11:28
183. klarer fall

Zitat von tobilechat
20.000€, was ist das im Hause von Guttenberg?
die summe aus der portokasse mit der man sich von strafverfolgung frei kaufen kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cassandros 25.11.2011, 11:38
184. Die Welt ist nicht genug

Zitat von fc-herrenturnverein
Als Personal Trainer hätte ich ihm folgendes geraten: 1.) lass Dir eine bessere Doktorarbeit anfertigen und lass Dich nicht erwischen!
Oder vielleicht doch ein Zweistudium an einer Schaulspielschule.
Mit dem professionellen Abgang von der Bühne hapert's ja doch noch sehr.
Zitat von fc-herrenturnverein
2.) Sich Dir einen Sponsor aus der Industrie.
Hat er nicht nötig. Die eigene Schatulle ist prall genug.

Zitat von fc-herrenturnverein
3.) Lass ein Buch schreiben, dass die Dolchstoßlegende stärkt und schreib etwas altklug daher, liest eh niemand. Kauf Dir mit dem Profit aus dem Buch eine Yacht.
Muss es nicht heißen, "kopier etwas altklug daher" ?
Zitat von fc-herrenturnverein
Kauf Dir mit dem Profit aus dem Buch eine Yacht.
Admiral von Guttenberg in den Fußstapfen Kaiser W. II. Großartig. Dann wird D.land endlich wieder eine Großmacht zur See.
Leinen los!
Zitat von fc-herrenturnverein
4.) Mach auf dieser Yacht eine Fotosession mit den DSDS-Leuten, Gottschalk, Jauch und Schumacher für Bild und Bunte
Und Kerner? Was ist mit Hofberichterstatter Kerner?
Zitat von fc-herrenturnverein
5.) Löse aus der CSU den unzufriedenen Haufen der "Fronkn" aus und gründe eine neue Partei in Kulmbach.
PNBL: Partei des Niederen Bayerischen Landadels.
Wer im "Genealogisches Handbuch des Adels (GHdA)" aufgeführt ist, hat einen festen Listenplatz auf Lebenszeit.
Zitat von fc-herrenturnverein
6.) Lebe von den Parteieinahmen bei den folgenden Wahlen und finanziere Dir damit Dein Königreich rund um Kulmbach.
Vielleicht bringt die Augsburger Puppenkiste es dann sogar auf die Bühne:
"Kleiner König Kalle Theodor"
Peer Steinbrück wäre dann Zoppo Trump.
Zitat von fc-herrenturnverein
Richte einen Wallfahrtsort ein. .. Spiele Messias. Und Du kannst Kanzler werden.
Ich fürchte, wenn er in Oberammergau den Messias gespielt hat, kommt er gar nicht mehr auf den Boden der Realität zurück. Dann ist Kanzler nicht mehr genug.
Zitat von fc-herrenturnverein
Richte einen Wallfahrtsort ein. .. Spiele Messias. Und Du kannst Kanzler werden. 7.) Wer kommt mit?
ich!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RobinB 25.11.2011, 11:41
185. .

Zitat von jimknopf107
"In mehreren - wenn auch nicht repräsentativen - Online-Umfragen spricht sich eine meist große Mehrheit dagegen aus, dass Guttenberg noch einmal eine wichtige Rolle in der Politik spielen soll, so auch bei SPIEGEL ONLINE." Das ist ja mal eine echte Überraschung, dass in dem roten Boulevard-und-Läster-Magazin SPON eine Mehrheit gegen eine Rückkehr von KT in die Politik ist. In anderen Online-Umfragen (wie bei Facebook) war es etwas hälfte-hälfte,in schwarzen Blättern ist bei Umfragen die große Mehrheit FÜR eine Rückkehr von KT in die Politik. Ebenfalls nicht besonders überraschend, darüber schweigt sich der Artikel aber aus - klar, warum sollte man denn auch plötzlich mit eigenen Prinzipien brechen und wertfrei berichten?
Es gibt eine gewisse Methodik, wie man auf verlaesslich Zahlen bei Umfragen kommen kann. Dass Sie eine Facebookumfrage fuer verlaesslich halten, zeigt ein tiefes Unverstaendnis der Materie. Die meisten Online-Umfragen sind nichts wert.

Erstes Kriterium ist, dass der befragte Personenkreis einen repraesentativen Querschnitt der Bevoelkerung darstellt. Schon die Tatsache, dass es sich nur um Internetnutzer handelt, macht Online-Umfragen ungeeignet, Aussagen ueber die Gesamtbevoelkerung zu treffen.

Umfragen bei Facebook sind noch viel tendenzioeser. Wer erfaehrt von solchen Umfragen? Nur Menschen, die sich fuer gewisse Themen interessieren, bzw. Freunde haben, die es tun. Wer Gutti-Fan ist, hat also eine viel hoehere Chancen, solche Umfragen ueberhaupt erst wahrzunehmen (und sich dann 9 Nebenaccounts einzurichten um 10mal abzustimmen).

Dass es bei Facebook trotzdem nur 50/50 ausging ist ein Armutszeugnis fuer Guttenberg. Denn vermutlich entspricht dieses, wenn man es um die genannten Faktoren bereinigen wuerde, einem schlechteren Ergebniss, als 70/30.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Methana 25.11.2011, 11:45
186. Wir brauchen keinen neuen "Guide"

Zitat von fc-herrenturnverein
Als Personal Trainer hätte ich ihm folgendes geraten: 1.) lass Dir eine bessere Doktorarbeit anfertigen und lass Dich nicht erwischen! 2.) Sich Dir einen Sponsor aus der Industrie. 3.) Lass ein Buch schreiben,.....
Dem kann ich zustimmen! Der Mann ist gefährlich für unsere Demokratur!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiegel-hai 25.11.2011, 12:05
187. ganz was anderes

Zitat von telimo
Also Ihre Liebe zu KTzG ist darauf zurückzuführen, dass er Ihnen und einer großen Masse nach dem Mund redet. Ja toll......
hmm, bei Politikern, die Ihnen nach dem Munde reden, ist das natürlich gaaaaanz was anderes, nicht wahr?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Haio Forler 25.11.2011, 12:21
188. .

http://www.spiegel.de/politik/deutsc...799738,00.html

"Anders sieht es in Guttenbergs Heimat Oberfranken aus: Dort hat die örtliche CSU ihm den Stimmkreis Kulmbach-Lichtenfels faktisch bis zum nächsten Sommer reserviert. "In Oberfranken gibt es eine tiefe Sehnsucht", wird der Kulmbacher Landtagsabgeordnete Martin Schöffel zitiert."

http://www.youtube.com/watch?v=kSYblBKZ75Y

Beitrag melden Antworten / Zitieren
olicrom 25.11.2011, 12:22
189. Das Problem ist nicht Guttenberg, es sind die auf ihn Hereingefallenen

Geschätzt die Hälfte der Bevölkerung - also eben die Hälfte, die Guttenberg in der Vergangenheit und selbst heute noch die Gefolgschaft halten - hat im Prinzip nur eine Möglichkeit, aus ihrer Guttenberg-Betrüger-Aber-Sind -Wir-Doch-Alle-Deswegen Führe-Uns-Wieder-Falle rauszukommen. Es ist ja wie damals bei Nepper, Schlepper, Bauernfänger mit Ede Zimmermann. Man sah die Sendung ja nicht deswegen, weil man über kriminelle Praktiken informiert werden wollte, sondern weil man sich so schön über die "Deppen" aufregen konnte, die auf die billigen Tricks der Haustürbetrüger reingefallen sind. Diese Art von "Dummheit" ist daher eine ganz beonders schmerzhafte, ja erniedrigende, denn bekanntlich kommt zur Opferschaft ja auch noch der Spott der Welt dazu. Als Ausweg bleibt dann eigentlich nur eins: Die Tat an sich zu leugnen, sie zu verharmlosen, oder sie - ganz extrem - zu glorifizieren; und genau das wird derzeit versucht. Intsitutionalisiert kann man das übrigens perfekt bei der Bild-Zeitung nachvollziehen, die ja zu vorderst eigentlich ein Guttenberg-Opfer ist, indem sie auf ihn hereinfiel. Diese Tatsache wird nu allerdings durch Schneidigkeit und Agggressivität in der Verharmlosung der Tat wett gemacht. Denn wo es keine Tat gab, kann es auch kein deppertes Opfer geben. Und aus dieser absurden Logik heraus wird also der Täter zum tragischen Helden mutiert, mit dem Ziel, durch gesellschaftliche Anerkennung oder zumindest Rehabilitation sich selbst und sein Versagen reinzuwaschen. Und glauben sie mir, das kann so stark werden, dass es ein Haustürbetrüger nur aus diesem Grund heraus es eines Tages bis zum Kanzler schafft. Denn Betroffene gibt es offensichtlich genug.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 19 von 26