Forum: Politik
Comey vs. Trump: Kalter Krieg
AFP

Lügen, Leaks und Loyalitätsschwüre: Die neuen Vorwürfe des früheren FBI-Chefs James Comey gegen Donald Trump haben Washingtons Machtapparat erschüttert. Protokoll eines historischen Tages.

Seite 4 von 16
Beat Adler 09.06.2017, 09:20
30. Es gibt keinen Beleg, dass Trump oder einer seiner Mitarbeiter mit Russland gekungelt hat. FALSCH!

Zitat von franz.v.trotta
Comey hat Notizen über vertrauliche Gespräche mit dem Präsidenten an die Presse durchgestochen. Das erschüttert seine Glaubwürdigkeit schwer. -- Fazit im Übrigen: Comey hat Trump nicht offen einer Straftat bezichtigt. Comey hat den wabernden Gerückten über Trump und Russland nichts Wesentliches oder Neues oder Dramatisches hinzufügen können. Es gibt keinen Beleg, dass Trump oder einer seiner Mitarbeiter mit Russland gekungelt hat. Comey spricht nur Verdächtigungen aus, böse Verdächtigungen, und angebliche Eindrücke, die er in den Gesprächen mit Trump gewonnen haben will. - Die Leitmedien wollen es nicht eingestehen: aber: die Aussagen Comeys sind eine "Enttäuschung".
"Es gibt keinen Beleg, dass Trump oder einer seiner Mitarbeiter mit Russland gekungelt hat." Das ist FALSCH!

1. Obama warf 35 russische Diplomaten aus dem Land.
2. Flynn will fuer sich die Kronzeugenregelung: Er sagt Alles aus, was er weiss gegen Straffreiheit.

1. Obama hatte BEWEISE fuer die russische Hackerei im Auftrag des Kremls. Ob Trump und seine Leute darin verwickelt sind, wird untersucht.
2. Flynn, enger Mitarbeiter Trumps, riskiert eine Anklage wegen Landesverrates.

Die Aussagen Comeys bereiten des Feld fuer Sonderstaatsanwalt Mueller vor. Das tat er sehr clever!
mfG Beat

Beitrag melden
nahal 09.06.2017, 09:29
31. Warum?

Nach allem Hick-Hack stellt sich für mich nur eine Frage:
Wenn Comey von Anfang an Null Vertrauen im Präsidenten hatte
warum hat er seine Kündigung nicht eingereicht????
Ein anständiger Beamter tut das und wartet nicht, bis er entlassen wird.

Beitrag melden
Don Donoso 09.06.2017, 09:34
32. Verlierer sind die NYT, CNN und ihre deutschen Abschreiber

Ein guter Tag für Trump, ein schlechter für die MSM - nur 2 Beispiele:
Comey hat fast schon süffisant einen Artikel der NYT aus dem Februar zerlegt, in dem mit Berufung auf anonyme Quellen behauptet wurde, Trump-Leute hätten sich konspirativ mit Russen getroffen - Fake News der Mainstream Qualitätspresse, von Comey entlarvt.
CNN erklärt vorgestern, sie wüssten aus einer Quelle, dass Trump nie von Comey entlastet wurde. Tatsache: CNN liegt falsch (oder lügt) und wurde von Comey gestern widerlegt. Der bestätigt nämlich die Trump Version...
Der Russland-Geschichte geht die Puste aus ... SPON merkt's als letzter, schon klar :)

Beitrag melden
zynik 09.06.2017, 09:35
33.

Zitat von erwin9
A total desaster, wie er es formulieren würde. Komisch nur , dass gefühlt alle dieser 5 % sich hier in den SPONforen lautstark breitmachen.
Jo, wirklich ermüdend. Liest man einen Pro-Trump-Beitrag, kennt man alle. Breitbarts Social-Media-Kommando sollte sich mal eine neue Strategie einfallen lassen.

Beitrag melden
CancunMM 09.06.2017, 09:35
34.

Zitat von tobias_l
Wie erwartet ist die Comey Show eine weitere Nullnummer in der albernen Russland Affäre. Nachdem die Dienste ein halbes Jahr Zeit hatten und nichts präsentieren können, sollte es nun die groß angekündigte Aussage von Comey richten. Irgendwelche verwertbaren Beweise Fehlanzeige. Smoke and mirrors um von den wichtigen Themen abzulenken. Lame Stream Media at it's best.
Waren Sie in der weiteren Anhörung im Geheimen dabei ?
Oder woher wissen Sie, dass es keine Beweise gab ?
Und Nullnummer würde ich es nicht nennen.
Einer von beiden lügt. Und Trump hat doch immer von Tapes gesprochen. Nun denn... raus mit den Tapes.

Beitrag melden
omop 09.06.2017, 09:36
35. Schmierentheater..

ziemlich schwacher Auftritt von Comey...eigentlich skandalös wie sich ein Ex-FBI-Chef so verhalten kann. Ohne die Deckung seitens der NeoCon-Kreise hätte er - wie jeder andere Politiker auch - seinen Abschied hingenommen und den Mund gehalten. M.E. nur ein persönlicher Rachefeldzug gegen Trump...nichts anderes.

Beitrag melden
Wunderläufer 09.06.2017, 09:41
36. Notorischer Lügner

Trump hat sich in den letzten Monaten als notorischer Lügner herausgestellt, der es mit Wahrheit und Realität nicht genau nimmt. Der Typ ist als Präsident untragbar

Beitrag melden
vaikl 09.06.2017, 09:44
37. Bitte nochmal nachlesen

Was gestern in Washington ablief, war kein Gerichtsverfahren, sondern eine Senatsanhörung. Und in solchen Anhörungen spielen subjektive Eindrücke und emotionale Schilderungen sehr wohl eine wichtige Rolle in der amerikanischen Öffentlichkeit. Die Substanz, die Sie als Trumpfan gern übersehen möchten, liegt in der nun sehr greifbar gewordenen Unmöglichkeit, mit der Trump und sein Team die Administration behandelt und gängeln will, um seinen Ar... zu retten.

Beitrag melden
birdie 09.06.2017, 09:58
38. re 20 der Paria

Gleich und gleich gesellt sich gern. Und so kann ich dem Schlussatz von Erwin 9 voll zustimmen. Denn dass der intellektuell tiefwatschelnde Donald Duck aus Entenhausen ahnungslose Gänse hinter sich herzieht, die ihm mehr als sehr ähnlich sind, ist einfach Gruppendynamik.

Beitrag melden
Trockenfisch 09.06.2017, 09:59
39. Comey

Wie auch immer man zu Trump steht und wie auch immer man Comey glauben möchte. Eins sollte klar sein, jeder bezichtigt den anderen der Lüge ohne wirklich Beweise vorzulegen. Wenn ich auch geneigt bin Comey zu glauben, ohne Beweise und unbestreitbare Fakten ist das ganze eine Farce die von den Medien schon vorher in einer bestimmten Sichtweise betrachtet wird. Comey sagt die Warheit und Trump lügt. Beweise sind anscheinend Nebensache und so tragen die Medien, vor allem hierzulande, bei Trump in dieser Sache vorzuverurteilen. Das ist Schade, weil Trump ja wirklich ein seltsamer Vogel ist und schon genug Lügen erzählt hat. Aber in solch einer wichtigen Sache sollten nur Fakten zählen.

Beitrag melden
Seite 4 von 16
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!