Forum: Politik
Computer-Ausforschung: Politiker verdammen staatliche Späh-Software

Ein Spähprogramm, das vollen Zugriff auf Privatrechner erlaubt, wohl gegen das*Grundgesetz verstößt*- der Chaos Computer Club hat den Code eines staatlichen Trojaners analysiert, erhebt*schwere Vorwürfe gegen die Sicherheitsstellen. Die Empörung über die Computerwanze geht quer durch alle Parteien.

Seite 29 von 33
MessageMan 10.10.2011, 00:35
280. Frieden hier = Krieg woanders

Zitat von messier51
Das scheint mir eine äußert fragwürdige Idee, als ob hinamputierte Militärs irgendwo auf der Welt schonmal was besser gemacht hätten. Und andere Politiker, welche Einheitspartei soll's den sein: Ganz rechts, ganz links, Technokraten, Bürokraten, religiöse Eiferer? Also ehrlich das hatten wir schon alles und war's besser? Das System wie wir es im Moment haben hat uns die längste Friedensperiode seit dem Abzug der Römer beschert, und das ist ein Wert an sich!!!
Der Frieden beschränkte sich aber nur auf unser kleines Europa den Krieg haben wir exportiert! Es müsste uns deutschen schön seeeeehr dreckig gehen damit wir auf unsere marode und korrupte demokratische Scheinwelt zugunsten einer freien und offenen Gesellschaft verzichten könnten. Denn nichts scheut der deutsche mehr als eine Veränderung! Dabei hat die Erfahrung doch in den letzten Jahren bewiesen, das das Outsourcen der Eigenverantwortung an die Politiker nichts gutes hervorbringt.

Weiterhin eine angenehme Nachtruhe!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JDR 10.10.2011, 00:36
281. ...

Zitat von wolfi55
Das ist doch die wichtigste Frage. Ist die Signatur des Trojaners an die Herstelelr der Antivieren SW gegangen und erkennen diese nun den Trojaner? Abgesehen davon, so dilettantisch geht es halt zu, wenn man einen schlechten Ruf hat und sich nur drittklassige Programmierer finden lassen.
Naja, der CCC hat den Code veröffentlicht. Der Rest ist jetzt an den Unternehmen selbst. Schau mer mal, wo überall etwas aufpoppt, weil man vergessen hat, den killcode zu senden ...

;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Buehly 10.10.2011, 00:37
282. Falsch verstanden

Zitat von till-eulenspiegel
Millionen machen sich nackig bei Facebook und packen ihre intimsten Daten ins Netz. Die Telekom wirbt mit der Wolke, wo man ebenfalls alle privaten Daten ablegen soll. Was regt Ihr Euch eigentlich so auf ? Es braucht keiner stümperhaft zusammengezimmerten Überwachungssoftware...das ganze Geschwaller von Datenschutzverletzung und oh Gottogott nun auch noch der Schnüffelstaat....mann , Leute, merkt Ihr es noch????
Sorry, es ist immer noch ein Unterschied, ob ich etwas FREIWILLIG ins Internet stelle (was aber auch richtig oder falsch sein kann) oder nackig ungewollt in meiner Wohnung ausgespäht werde!!!!
DU merkst den Unterschied nicht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
john.do 10.10.2011, 00:51
283. Sehen sie...

Zitat von Dr. Sorglos
Der LInk den Sie hier präsentieren, ist ein Online-Shop mit pseudowissenschaftlichem Auftritt, bei dem es natürlich um Verkauf geht, der von der Neosmart Consulting AG betrieben .......
Sie bringen nur Zweifel, sehen sie sich die Reportage an, die ich gepostet habe, dort werden Quellen und Untersuchungsergebnisse genannt.
Diese können sie dann überprüfen.
Eine Wahrheit IST eine Wahrheit, egal wer sie verbreitet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuhno van oyten 10.10.2011, 00:54
284. Was soll das heißen

Zitat von
Fazit: Das Programm sei voller Mängel, leite Daten über einen Server in den USA - und verstoße möglicherweise gegen deutsches Recht.
Was soll das heißen: möglicherweise? Welcher mutmaßliche Journalist verzapft so etwas? Welcher mutmaßliche Redakteur lässt so etwas dann auch noch durchgehen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hwolf@gmx.net 10.10.2011, 00:55
285. Linux?

Zitat von rewtedesco
Wie war das? War auf Windows spezialisiert? Noch ein Argument fuer Linux.
Wie, gibt es noch eins? Ich kenne das Argument dagegen. Es ist untauglich für Otto Normaluser. Ein Betriebssystem für Tüftler und Bastler, die sich hobbymäßig gerne Stunden, Tage und Wochen mit Problemlösungen beschäftigen. Seit etlichen Jahren schafft es noch nicht einmal einen Marktanteil von 2% zu erreichen. Warum wohl?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
onkelbobo 10.10.2011, 00:55
286. Wahlbeteiligung ?!

Zitat von movfaltin
Nur wer wählt taucht am Ende in der Statistik auf.
Seltsame und auch falsche Aussage.

Wahlbeteiligung ist ein sehr mächtiger Wert in der Statistik. Nichtwählen zeigt, dass keine Zustimmung erfolgt. Zu welcher Partei auch immer. 25% einer MainStream-Partei relativieren sich bei 50% Wahlbeteiligung auf 12,5% der Wahlberechtigten.

Wenn wirklich keine Partei als wert befunden wird dafür die Stimme abzugeben, ist das Naheliegende statistisch gesehen am Effektivsten: Keine Stimme abgeben!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hwolf@gmx.net 10.10.2011, 01:00
287. Mitläufer

Zitat von volker2007
Hach, was sind wir alles wieder EMPÖRT. Was sollte denn der Trojaner Eurer Meinung sonst machen, außer Daten abschöpfen? Ich denke, dass er genau seinen Zweck erfüllt. Und ich denke, dass dies sogar .....
Tja, wieder so ein obrigkeitshöriger Mitläufer der Recht und Gesetz der willkürlichen Relativierung durch Staatsorgane überlässt. 1933 lässt grüßen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hwolf@gmx.net 10.10.2011, 01:03
288. Nochmal - "zufällig"?

Zitat von sikasuu
....man kann Rechner auch mit Tasten und nicht nur über die Maus bedienen. Viele tun das auch weil das fixer geht. . Nimm z.B. mal eine URL und kürze ........
Sorry, das macht man aber nicht "zufällig"!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wobbitwz 10.10.2011, 01:07
289. Datenschutz

Und der Datenschützer Thilo Weichert kämpft weiter tapfer gegen Facebook, Google und Co. Dabei liegt die eigentlich Gefahr für den persönlichen Datenschutz beim Staat.

Facebook interessiert, welche Zahnpasta du kaufst. Den Staat interessiert ALLES.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 29 von 33