Forum: Politik
CSU-Ausrutscher: Dobrindt beschimpft Kraft als "faulstes Ei"

Den Zeitpunkt hätte der CSU-Generalsekretär kaum schlechter wählen können. Während Hannelore Kraft ihre Trauerrede für die Toten der Love Parade hielt, attackierte er die SPD-Ministerpräsidentin scharf - und bezeichnete sie als das "faulste Ei" der deutschen Politik. Jetzt tut es ihm Leid.

Seite 1 von 10
Tabea50 01.08.2010, 19:40
1. Fettnäpfchen

Tja, mein lieber Herr Dobrindt, das war ja wohl nichts.

Sie werden sich wohl dran gewöhnen müssen, dass es in Deutschland in Zukunft Minderheitsregierungen geben wird, hinsichtlich des 5 Parteiensystems.

NRW war erst der Anfang. Wollen wir mal die nächsten Landtagswahlen abwarten.

Beitrag melden
GertL 01.08.2010, 19:46
2. ..

Was tut man nicht alles,
um auch mal eine Schlagzeile zu bekommen.


Apropos, wenn ich mir die heutigen Politiker so anschaue,
fällt es mir schwer zu entscheiden,
wem der Superlativ 'faulstes Ei' gebührt.

Beitrag melden
Auswahlaxiom 01.08.2010, 19:52
3. CSU? Ich lach mich tot.

Zitat von sysop
Den Zeitpunkt hätte der CSU-Generalsekretär kaum schlechter wählen können. Während Hannelore Kraft ihre Trauerrede für die Toten der Love Parade hielt, attackierte er die SPD-Ministerpräsidentin scharf - und bezeichnete sie als das "faulste Ei" der deutschen Politik. Jetzt tut es ihm Leid.
Wenn so eine Kritik aus der CSU kommt, dann ist das durchaus als Lob aufzufassen. Die CSU ist eine altmodische, dumme Unterschichtspartei ohne Kultur und Geschichte. Zwar existiert sie noch, hat sich aber längst überlebt. Der Glückwunsch geht an Frau Kraft.

Beitrag melden
Der Belgarath 01.08.2010, 19:53
4. zeitgleich?

Zitat von sysop
Den Zeitpunkt hätte der CSU-Generalsekretär kaum schlechter wählen können. Während Hannelore Kraft ihre Trauerrede für die Toten der Love Parade hielt, attackierte er die SPD-Ministerpräsidentin scharf - und bezeichnete sie als das "faulste Ei" der deutschen Politik. Jetzt tut es ihm Leid.

Wer den Bericht indessen genau liest, der lernt, daß es gar nicht zeitgleich war, mit dem Bindewort "quasi" wird es nur künstlich in die zeitliche Nähe gerückt.

Ich wüsste auch nicht, warum man jemanden, der eine Trauerrede hält, nicht in grundsätzlichen Ausführungen einer parteiinternen Veranstaltung (!) kritisieren können dürfte, auch wenn diese Kritik überzeichnet wäre.

Hier wird sich künstlich aufgeregt, Stimmung gemacht!

Beitrag melden
schmitz-maier 01.08.2010, 19:57
5. Zunehmend lächerlich wirkende "Angstmacherei"

Eieiei....

...ich war selber in der Kirche anwesend, als Fr. Kraft ihre Rede hielt und muss gestehen, dass dies eine Sternstunde der Politik war.

Die Dame hat verdammt viel Rückgrat. Und zwar schon seit Jahren. Daran sollten sich die Wendehälse der Regierung einmal ein Beispiel nehmen!

Zur zweiten Fr. Ypsilanti wird man diese Dame nicht diskreditieren. Wenn die "Bürgerlichen" hier nicht mal die Rechnung ohne den Wirt machen! Der Schuss kann furchtbar nach hinten gehen. Ich sehe Fr. Kraft schon als Kanzlerin!

Beitrag melden
salara 01.08.2010, 19:58
6. Entschuldigung

Man kann sich nicht selbst ent-schuldigen,
höchstens

a) um Ent-schuldigung bitten
b) bitten, daß die Entschuldigung vom Gegenüber angenommen
wird.

Beitrag melden
Join_Me 01.08.2010, 19:59
7. Nunja

Es wird wohl bald wieder ein 4 Parteiensystem geben, wenn die FDP wieder unter der 5% Hürde bleibt. Dann will ich das Gesicht der Union sehen ;)

Beitrag melden
Hugh 01.08.2010, 20:01
8. Die Methode des antidemokratischen deutschen Konservativen

Drei Dinge fallen fallen mir dazu ein:

1.seit der Kaiserzeit ist es Methode auf der (klein)bürgerlichen Seite sozialdemokratische Politiker quasi als Verräter hinzustellen und deswegen zu beleidigen.
Sollte man dann damit ins Gedränge kommen wird sich scheinheilig scheinbar "entsdchuldigt". Zum Beispiel wie hier bei den Trauernden, nicht bei Frau Kraft, nicht wegen der Beleidigung.

2. Herr Seehofer hat Unrecht. Es gab keine Entschuldigung.
Entschuldigung ist es was was einem gewährt werden kann, man hat darum zu bitten. Das ist bisher nicht geschehen.

3. ist da wirklich ein so großer Unterschied in der Haltung zwischen jemandem, für den jemand ein "faules Ei" ist, und Leuten, für die jemand eine "faule Zecke" ist?

Beitrag melden
infidel1909 01.08.2010, 20:05
9. Die Geisteshaltung..

mancher unserer Politiker hat dieser "Rambo" hiermit eindeutig unterstrichen.
Weiß überhaupt nicht was Sache ist und poltert einfach mal so drauf los.
Solche Leute wären besser aufgehoben beim Stall ausmisten.

Beitrag melden
Seite 1 von 10
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!