Forum: Politik
CSU-Chef: Seehofer will ARD und ZDF zusammenlegen
DPA

Horst Seehofer ist bekannt als Kritiker des öffentlich-rechtlichen Rundfunks. Nun schlägt der CSU-Chef vor, aus ARD und ZDF schlicht einen Sender zu machen.

Seite 1 von 52
richardheinen 11.09.2016, 09:12
1.

Es ist einfacher, auf einen einzigen Sender von politischer Seite einzuwirken als auf zwei oder mehreren Sendern Einfluss auszuüben. Ansonsten eine Schnapsidee, wird doch im GG der Vielfalt das Wort geredet.

Beitrag melden
Akonda 11.09.2016, 09:12
2.

...der große Mann aus dem Süden! Wie so oft.

Beitrag melden
kritischer-spiegelleser 11.09.2016, 09:13
3. Ich bin nicht nur für einen Sender

ich bin für einen kostenlosen politischen Kanal wie z.B. Phoenix. Und diese zig anderen regionalen Programme, Sport- Kultur- und Bildungsprogramme können nach Wünsch angemietet und bezahlt werden. Dann ist dieses Politik-Monopol endlich weg.

Beitrag melden
Zaunsfeld 11.09.2016, 09:14
4.

Hmmm, warum nicht.
Aber wieso - wenn den Herrn Seehofer Doppelstrukturen so stören - warum schafft er dann nicht erst mal den CSU-Staatsfunk ... äh, ich meine Bayerischen Rundfunk ab? Dazu muss er nicht mal jemanden fragen. Die CSU hat ganz allein die absolute Mehrheit in Bayern. Wenn er es wirklich wollte, könnte ihn niemand aufhalten, aber dann wäre er ja sein politisches Parteisprachrohr los.

Beitrag melden
brunnersohn 11.09.2016, 09:14
5. ales zusammenlegen?

gut dann legen wir mal Bayern mit Ba-WÜ zusammen und die cdu mit der CSu
Jetzt hat er die Bodenhaftung verloren.. der Aufprall wird folgen..

Beitrag melden
f_eu 11.09.2016, 09:14
6.

Unsinnig.

Es langt wenn er die Haushaltsabgabe und Fernsehsteuer kippt und bewirkt, dass der öffentlich rechtliche Rundfunk verschlüsselt und das Geld nur noch von denjenigen, die die ewigen Wiederholungen, Kochsendungen und den gesteuerten Polittalk gucken, kassiert.

Dann regelt sich dieser TV Wahnsinn in D von selbst.

Beitrag melden
schoenwetterschreiberling 11.09.2016, 09:14
7. Einer gegen alle

Wo er Recht hat, hat er Recht. Die Frage ist nur: Was bedeutet "langfristig"? 10 Jahre? 20? 50? Solange sich die Parteien im Wahlkampfmodus befinden, kann man als Bürger keiner von Politikern aufgestellten Forderung glauben.

Beitrag melden
BruceWayne 11.09.2016, 09:16
8.

Wo er Recht hat, hat er Recht. Das ZDF wurde damals aus Gründen aus der Taufe gehoben, die heute nicht mehr relevant sind. Stichworte "Adenauer Fernsehen, BVG, etc,". Natürlich wird die Idee nicht umgesetzt, denn es würde ja die Unterstützung der Sender fehlen, aber diesen Apparat einmal in Frage zu stellen ohne ihn gleich total abschaffen zu wollen ist doch in Ordnung. Und, by the way: Wo ist denn eigentlich noch der Unterschied zwischen ARD und ZDF? Die Landessrundfunkanstalten machen den Kohl nicht fett.

Beitrag melden
privado 11.09.2016, 09:17
9. Bravo

Mensch, der Horst ist einfach super. Dieser Vorschlag ist sinnvoll und die Umsetzung längst überfällig. Der aufgeblähte, nimmersatte und gebührenverschwendende öffentlich rechtliche Rundfunk (TV & Radio) gehört endlich mal auf neue Füße gestellt. Ein sinnvolles und bedachtes Abspecken der aufgeblähten Strukturen würde ich sehr begrüßen.

Beitrag melden
Seite 1 von 52
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!