Forum: Politik
CSU-Chef: Seehofer will ARD und ZDF zusammenlegen
DPA

Horst Seehofer ist bekannt als Kritiker des öffentlich-rechtlichen Rundfunks. Nun schlägt der CSU-Chef vor, aus ARD und ZDF schlicht einen Sender zu machen.

Seite 33 von 52
mirrorman3 11.09.2016, 12:32
320. ER spinnt...

SH: "Überspitzt gesagt: Wenn die nicht Livesendungen hätten, dann hätten sie wenige der Lebenswirklichkeit entsprechende Programminhalte", sagte Seehofer.
Haben denn die Pöbelsender: RTL, Sat1 usw. denn die Wirklichkeit auf dem Schirm????
Bei ALLEN ARD-Sendern /zdf kommt wenigstens Qualität ins Spiel!!
Die PRIVATEN habe ich längst vergessen (liebe CDU/CSU)

Beitrag melden
davornestehtneampel 11.09.2016, 12:32
321.

Zitat von naklar?
Und was ist daran so schlimm, wenn der Bürger selbst entscheiden kann ob er/sie umfassend informiert und oder bestens unterhalten wird.
Lustigerweise sind ja die, die sich dagegen entscheiden, sich umfassend informieren zu lassen, ausgerechnet die, die am lautesten danach verlangen, per Volksabstimmung über gesellschaftlich wichtige Themen abstimmen zu dürfen...

Beitrag melden
rloose 11.09.2016, 12:32
322.

Zitat von brotfresser
bezahlt die? Der Weihnachtsmann?
Ja, so sind sie, die putzigen AfD-Fans, wenn etwas nicht unmittelbar spürbar von ihrem Konto abgezogen wird, dann ist es umsonst. Und völlig unabhängig ist es natürlich auch...

Beitrag melden
raineelser 11.09.2016, 12:33
323. AfU

Im Gegenzug soll er dann aber auch die AfD und die CSU zur Aternative für die Union zusammenführen. Das Beste wäre natürlch wenn er eine WhatsApp Gruppe für seine Seelenblähungen gründen würde, statt den Rest der Menscheit damit zu nerven??

Beitrag melden
jowitt 11.09.2016, 12:33
324. @helmut.alt

Zitat von helmut.alt
ARD und ZDF sind überflüssig wie ein Kropf weil es mittlerweile zig andere Sender gibt, die kostenlos die Bevölkerung mit Nachrichten versorgen. Zudem sind die astronomischen Gebühren durch nichts gerechtfertigt.
Na, dann nennen Sie doch mal ein paar Sender, die wirklich journalistische Nachrichten und Hintergründe senden. Ich kenne keine. Es sei denn, für Sie sind es Nachrichten und Hintergründe, was irgendeine adelige Ulknudel macht oder welcher Star nun wieder ne neue Flamme hat....

Wie soll denn ein Werbefinanzierter Sender jemals objektiv berichten können? Spätestens beim nächsten Skandal der Firma, die einen großen Teil der Werbeerlöse bringt, wird man sich da doch sehr bedeckt halten. Das sind reine gewinnorientierte Sender, die nur noch rudimentär Nachrichten bringen, weil das denen vom Gesetz so vorgeschrieben wird.

Beitrag melden
chlorid 11.09.2016, 12:34
325. Der Horst auf Stimmenfang

Der Horst geht auf Stimmenfang. Er weiß genau, dass er dafür viel Zustimmung von denjenigen bekommt, die die Rundfunkgebühr kritisieren. Außerdem stört ihn der kritische Journalismus - der ja angeblich nicht mehr stattfindet. Scheinbar doch. Gegenvorschlag: Legen wir doch einfach CSU und CDU zusammen. Spart bestimmt auch eine Menge Geld!

Beitrag melden
germ 11.09.2016, 12:35
326.

Zitat von helmipeters
Ich sehe ein großes Problem beim WDR-Rotfunk. Was geschieht mit den ganzen Parteimitgliedern die beim WDR offiziell arbeiten, zumindest ein dickes Gehalt bekommen. Müssen die Sozis jetzt alle arbeiten, wäre ja furchtbar.
Hä? Wo ist denn der WDR Rotfunk? Offensichtlich plappern Sie nur einmal aufgeschnapptes nach! Er ist vielleicht etwas weniger Schwarzfunk.

Beitrag melden
stereopath 11.09.2016, 12:38
327. Cdsu

Ich bin dafür, die CDU und die CSU zusammen zulegen, um die Doppelstrukturen zu beseitigen und sie unter ein Dach anzufügen.
Das könnte der wenigen Lebenswirklichkeit des entsprechenden Parteiprogramms Abhilfe schaffen. Und ich füge hinzu: "Für mich ist viel zu häufig die persönliche Überzeugung der bayrischen Christdemokraten der Maßstab für die Berichterstattung."

Beitrag melden
Trockenfisch 11.09.2016, 12:38
328. Also,

Zitat von Akonda
...der große Mann aus dem Süden! Wie so oft.
ich wäre dafür den "großen" Mann durch den "hochgewachsenen" Mann zu ersetzen. Zu wahrer Größe fehlt noch eine ganze Menge.

Beitrag melden
mhwse 11.09.2016, 12:39
329. Geht ja nicht

Zitat von Hermes75
Zur Info: Es heißt zwar Kirchensteuer, ist aber in Wirklichkeit ein Vereinsbeitrag und keine Steuer. Wenn Sie den nicht zahlen möchten, gehen Sie zu ihrem Einwohnermeldeamt und erklären sie ihren Vereinsaustritt. Das dauert keine 10 Minuten - danach haben Sie Ruhe. Die Finanzierung der Kirchen aus Steuergeldern ist eine andere Sache und beruht auf alten Verträgen von vor über 200 Jahren. Diese zu lösen wäre für den Staat leider noch teurer als weiter zu zahlen.
Sie können aus der Kirche austreten - klar.

Aber schon die Verwaltungskosten für die Erhebung der Kirchensteuer der noch in der Kirche befindlichen tragen Sie mit, ob Sie wollen oder nicht.
Es ist ein kleiner Punkt - aber eben ein Punkt.

(Die Querfinanzierung und Menschenrechtsverletzungen/GG Missachtungen .., in vom Staat mitgetragenen kirchlichen Organisationen wie Kindergärten und Krankenhäusern etc. noch gar nicht gerechnet ..)

Kleine Punkte, die vom Normalbürger knurrend ignoriert werden, aber 'Alternativen' eben, wenn auch minimale Angriffspunkte liefern .. das Gefühl ist ja da, man muss es nur noch 'hochpushen', was zu gelingen scheint ..

Beitrag melden
Seite 33 von 52
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!