Forum: Politik
CSU-Chef Söder über die GroKo: "Alle Projekte müssen auf den wirtschaftlichen Prüfsta
Peter Kneffel/ picture alliance/ dpa

Kurz vorm Gipfel im Kanzleramt fordert CSU-Chef Markus Söder ein "Update" für die Große Koalition - und attackiert das SPD-Grundrentenmodell. Bayerns Ministerpräsident setzt vor allem auf Steuersenkungen.

Seite 1 von 9
isi-dor 14.05.2019, 15:51
1.

Herr Weber ist als Kommissionspräsident vollkommen ungeeignet, Herr Söder. Und die Konjunktur kurbelt man langfristig nur durch mehr Investitionen in Bildung an. Das geht aber nicht, wenn man Milliarden in der Hypo Alpe Adria versenkt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ThinkTwice2011 14.05.2019, 15:55
2. Wenn Sie keine verbündeten Linken wollen

...sollten die etablierten Parteien selbst dafür sorgen, dass eine gerechtere Verteilung des Wohlstands stattfindet. So wie jetzt kann und wird es auf Dauer nicht weitergehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
escrimark 14.05.2019, 16:01
3. Er hat Recht irgendwann lohnt sich Arbeit in D nicht mehr

Es ist unfair, dass der Soli nicht für alle abgebaut werden soll. Denn jene, die ein zu versteuerndes Einkommen ab 61.000 Euro haben, müssten weiterhin Soli zahlen. Das sind keine Superreichen, sondern die Leistungsträger der Gesellschaft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frank57 14.05.2019, 16:02
4. Here Aussagen

z.B. zur CO2 Steuer! Allein, was soll davon umgesetzt werden? Warum Soli erst 2021 einstellen, 32 Jahre nach der Einheit? Warum nicht bei der Rüstung sparen? Die Geldvernichtung von Ursula lässt grüssen!
Alles in allem: Es werden wieder nur Luftblasen bleiben und die Bürger werden mehr abgezockt, wie immer!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rst2010 14.05.2019, 16:05
5. noch so ein

schwarze-null-fetischist, der die bayerischen sozialwohnungen zwecks sanierung seines haushalts an investoren und immobilienkonzerne verscherbelt hat. die bürger danken es ihm, vor allem die, die sich ihre mieten jetzt nicht mehr leisten können.
auf seine wirtschaftliche kompetenz würde ich daher nicht wetten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nobronski 14.05.2019, 16:06
6. Genau!

Alles nochmal auf den Prüfstand. Und immer schön verhandeln. Und damit es richtig gut wird, möglichst jeden, aber wirklich jeden Aspekt von allen Seiten beleuchten. Und jeden Wunsch der Verhandlungspartner berücksichtigen. Dann haben wir in ca. 5-6 Monaten auch schon ein "Ergebnis". Ist zwar nicht Fisch und nicht Fleisch, aber immerhin. Und dann ist ja bald auch schon wieder Wahl..........
"Zum Wohle des deutschen Volkes"?
Wohl eher zum "Hohn"................

Beitrag melden Antworten / Zitieren
skeptiker-today 14.05.2019, 16:11
7. weniger mehr

die grosse Panik ist ja (im Moment noch) nicht wirklich angebracht - es geht ja nicht um weniger Einnahmen, nur um eine geringeren Zuwachs... Aber sehr beruhigend zu hören, dass Söder den SPD Quatsch der Rentenfinanzierung nicht mitmachen wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bibs1980 14.05.2019, 16:12
8. Wow...

Man fühlt sich bei Söders Worten direkt in die Zeiten der New Economy versetzt. Hat der Herr sich schonmal eine Minute damit befasst, dass man schwächelnde Exporte auch durch höhere Kaufkraft im Binnenmarkt ausgleichen kann? Aber das hieße ja, dem Pöbel mehr Geld in die Hand zu geben, das ist für einen Christsozialen undenkbar. Ähnlich doof ist die Argumentation gegen eine CO2-Steuer. Wenn ich Verbrauch durch höhere Abgaben "bestrafe", belohne ich gleichzeitig eine emissionsärmere Lebensweise. Söder will den Verbrauch nicht bestrafen, aber emissionsärmere Lebensweise belohnen. Klingt für mich irgendwie gleich! Was ein depperter Bazi!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
YoRequerrosATorres 14.05.2019, 16:14
9. Ich wiederhole:

"Bleibt mir mit den Fingern aus dem Portemonnaie". Erste und wichtigste Maxime vor, nach und zwischen allen Wahlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9