Forum: Politik
CSU-Forderung: Grüne und ADAC vereint gegen die PKW-Maut
DPA

Es ist eine ungewöhnlich Allianz: Der Automobilclub ADAC protestiert gegen die Maut-Pläne von Bundesverkehrsminister Dobrindt - genau wie die Grünen. Parteichef Özdemir nennt die Vorschläge "ungerecht und unökologisch".

Seite 2 von 31
MtSchiara 26.12.2013, 19:16
10. Vignettenmaut gehört EU-weit verboten

Zitat von sysop
Es ist eine ungewöhnlich Allianz: Der Automobilclub ADAC protestiert gegen die Maut-Pläne von Bundesverkehrsminister Dobrindt - genau wie die Grünen. Parteichef Özdemir nennt die Vorschläge "ungerecht und unökologisch".
Die drei haben die richtigen Argumente auf ihrer Seite. Das einzige Argument, das für Vignettenmautsysteme spricht, ist die Möglichkeit, darüber seine Nachbarn abkassieren zu können - und das ist auch der einzige Grund, warum sie eingeführt werden. Dieser Grund funktioniert allerdings nur in kleinen Ländern mit hohem Durchgangsverkehr. Außerdem widerspricht er dem fundamentalen EU-Ziel der EU-weiten Barrierefreiheit. Vignettensysteme gehören daher EU-weit verboten und nicht weiter ausgebaut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hanswolfgangsieger 26.12.2013, 19:18
11. Seehofers Statthalter

was soll die ganze Aufregung über die Maut, sollte sich die CSU in der Bundespolitik durch setzen müßt unsere Pastorentochter vom Amt als Bundeskanzlerin sofort zurück tretten und die Spd das Bündnis sofort ohne wenn und aber kündigen. Die Maut ist europarechtlich nicht durch setzbar, viele Anreinerstatten werden beim Europäischen Gerichtshof gegen Deutschland klagen und Recht bekommen.
Wir Deutsche sollten endlich auf die Straße gehen und dem Drehhofer endlich zeigen wer in Deutschland was zusagen hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
paulhaupt 26.12.2013, 19:22
12. Warum denn so kompliziert?

Zitat von smithyk
Eine Maut finde ich absolut richtig. Allerdings sollte diese Maut jedem Autofahrer unabhängig vom Einkommen gleich wehtun. Daher sollte sich die Maut prozentual am Einkommen und bei Geschäftswägen am Gewinn eines Unternehmens orientieren. Die Maut sollte nach der Einführung jeden Monat um 0,1 Prozentpunkte heraufgesetzt werden und zwar so lange, bis der Autoverkehr insgesamt 20% des heutigen Standes beträgt. Weiterhin sollten Städte und Ortschaften generell autofrei gemacht werden. Orte und Städte sollen wieder für die Menschen sein, nicht für Autos. Autos gehören auf die Autobahn oder auf Parkflächen am Ortsrand, aber nicht dahin, wo Menschen wohnen.
Es währe doch viel einfacher jeden der ein Auto besteigt sofort zu erschießen. Und jeden der arbeitet und damit Geld verdient noch einen Tag früher!
Ich hoffe sehr, daß die CSU mit ihren hirnrissigen Mautplänen so richtig gegen die Wand läuft. Damit sie es endlich mal lernen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hubertrudnick1 26.12.2013, 19:23
13. Steuerlüge

Zitat von sysop
Es ist eine ungewöhnlich Allianz: Der Automobilclub ADAC protestiert gegen die Maut-Pläne von Bundesverkehrsminister Dobrindt - genau wie die Grünen. Parteichef Özdemir nennt die Vorschläge "ungerecht und unökologisch".
Das ist die erste Wahllüge die nun aufgedeckt wird, denn es geht der Politik nur darum noch mehr Geld vom Bürger abzukassieren.
Das deutsche Verkehrsprojekt geht in die Hose, man wurschtel ständig an einer neuen politischen Bausstelle herum, hat kein ordentliches Konzept und glaubt nur noch an einer Abkassierung, aber dadurch wird es auch nicht besser.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gert 26.12.2013, 19:25
14. ADAC Bonzen

Der ADAC hat bisher außer lachhaften Protesten vom Schreibtisch der hoch bezahlten Bonzen NICHTS gegen das jahrelange Melken deutscher Autofahrer getan, und so geht das weiter. Warum geht es mit den Vignetten in den Nachbarländern reibungslos? Alle zahlen und die deutschen Autofahrer werden über die Kfz-Steuer entlastet. Man könnte auch brstimmte Autobahnstücke von der Maut befreien.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yksas 26.12.2013, 19:30
15. Simulation

Wäre die Position des ADAC-Konzerns glaubwürdig, hätte Sie bereits vor der Bayern Wahl öffentlich sein müssen. Hier wird eine Opposition bloß simuliert. Entschieden wurde schon. Das ist an der Anzahl der CSU- Minister und der Besetzung des Verkehrsministerium in Berlin ablesbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bilderwelt 26.12.2013, 19:31
16.

Zitat von jenstw
nein wir alle werden diese Maut zahlen
Alle Autobahnnutzer werden die Maut zahlen, bei den in Deutschland gemeldeten PKW wird das eben in der KFZ-Steurer mit eingerechnet. Das ist sehr gerecht so. Momentan zahlen nämlich alle deutschen Steuerzahler für die Autobahnen, auch wenn Sie gar kein Auto haben. Das ist eher ungerecht.

Zitat von jenstw
Wir Deutsche werden pro Jahr mit unseren Autos nicht nur unsere Straßen, Autobahnen und den Staatshaushalt bezahlen sondern zusätzlich zu allem noch pro Auto 100 Euro Maut abdrücken.
100 zweckgebundene Euro, die wir sowieso schon jetzt für die Autobahn zahlen. Sollten wir uns stattdessen nicht lieber Gedanken um die extrem hohen Steuern in Deutschland und deren Verwendung machen, die inzwischen einen Grossteil des Gehalts verschlucken?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TheFrog 26.12.2013, 19:31
17. Diese Einstellung...

Zitat von radamriese
viele Leute brauchen Autos. Dieser Umweltwahn nervt nur noch. Sie sind bestimmt auch ein verkappter Grüner
..kann man in meiner Heimatstadt besichtigen. Parken in der Innenstadt ist exorbitant teuer geworden. Die Folge ist eine schleichende Verödung, leerstehende Geschäfte und insgesamt langfristig der Tod jeder Innenstadt, zumindest was einkaufen angeht.
Nicht jeder hat Lust, seine Einkäufe kilometerweit zu schleppen, und manche können es einfach nicht.
Und dann ist es noch so, das diejenigen, die diesen Schwachsinn zu verantworten haben, mitten in die Stadt fahren in eine vom Steuerzahler finanzierte Tiefgarage.
Der ÖVPN ist grottenschlecht und übermäßig teuer. Für uns z.b. ist eine Fahrt mit dem Taxi billiger als eine Fahrt mit dem Bus.
Dieses grüne Gesülze ist einfach nur eine Lachnummer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
horstpremium 26.12.2013, 19:31
18. Der Herr ADAC...

...hat es nicht verstanden, dass der EU-Nachbar bei uns nur durchfährt und nicht tankt. Da hilft der unsinnige Vorschlag mit der Mineralölsteuer nichts. Und nur die Pauschalvignette ist sinnvoll was den Verwaltungsaufwand betrifft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mundi 26.12.2013, 19:33
19. Warum die Aufregung um Hühnerfutter

Zitat von hanswolfgangsieger
...... Wir Deutsche sollten endlich auf die Straße gehen und dem Drehhofer endlich zeigen wer in Deutschland was zusagen hat.
Bitte nicht! Die Straßen sind ohnehin schon voll.
Vielleicht sollte man lieber das Autofahren boykottieren?
Gemessen an den Anschaffungs- und Unterhaltskosten eines Autos, wäre die Maut nur Hühnerfutter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 31