Forum: Politik
CSU-Forderung: Grüne und ADAC vereint gegen die PKW-Maut
DPA

Es ist eine ungewöhnlich Allianz: Der Automobilclub ADAC protestiert gegen die Maut-Pläne von Bundesverkehrsminister Dobrindt - genau wie die Grünen. Parteichef Özdemir nennt die Vorschläge "ungerecht und unökologisch".

Seite 7 von 31
ANDIEFUZZICH 26.12.2013, 20:30
60. Europa vs. Maut

Zitat von tangarra
dass auch die Ausländer, die die deutschen Autobahnen benutzen, zu deren Finanzierung betragen. Es ist schon schlimm um die deutsche Demokratie bestellt, dass so eine Trivialität von den Interessengruppen zerredet wird.
Und ich dachte immer man würde Europa endlich als ein einziges Gebilde begreifen.
So wird das natürlich nichts mit der europäischen Einheit.
Warum wird nicht von den Nachbarstaaten verlangt, endlich auf die Maut zu verzichten?
Mittlerweile dürften die Investitionen sich ja gerechnet haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-1294658886485 26.12.2013, 20:31
61. Hoffentlich und logisch

Man kann eine LKW Maut drehen und wenden wie man will.Ganz gleich ab welchem Gewicht der LKW.Bezahlen wird die Maut im Endeffekt vom Endverbraucher.Nähmlich von uns allen ! Kein Spediteur kann diese Kosten in seine Kalkulation einbeziehen ohne die Mautkosten weiterzugeben.
Mehr Geld in die Staatskasse ist nur und gerechterweise auch für Ausländische Benutzer deutscher Autobahnen zu generieren.
Wobei es selbstverständlich Staffelungen je nach Benutzungsdauer der deutschen Autobahnen geben muss. Wie sich das im einzelnen erchtlich gestalten läßt kann ich nicht sagen.Gerecht ist eine Maut für Ausländer auf jeden Fall.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
markh 26.12.2013, 20:31
62. PKW-Maut ist auch gar nicht gefragt

Zitat von sysop
Es ist eine ungewöhnlich Allianz: Der Automobilclub ADAC protestiert gegen die Maut-Pläne von Bundesverkehrsminister Dobrindt - genau wie die Grünen. Parteichef Özdemir nennt die Vorschläge "ungerecht und unökologisch".
Was es braucht in einer Mittelmacht und Transitland ist eine LKW-Maut.
Dies ist notwendig, weil über unsere Verkehrswege Güter und Waren transportiert werden .. und die Tanks der LKWs sind groß... und müssen bei der Durchfahrt nicht mal gefüllt werden.
Also auch weitere Erhöhung der benzinsteuer funktioniert nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
reznikoff2 26.12.2013, 20:31
63. Mein Gott

Früher konnte ihnen Autofahren nicht teuer genug sein, der Umwelt zuliebe. Jetzt ist ihnen die Maut zu teuer. Und natürlich - ungerecht, was sonst. Wer braucht diese Grünen? Kein Mensch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tuennemann 26.12.2013, 20:34
64. Obsolet

Zitat von 7eggert
Ihnen ist wohl kein Argument zu dumm, um gegen die Grünen zu sein.
Und ich erwarte Ihr Gegenargument. Haben Sie etwas für diese Verbots-Partei anzubringen? Die Grünen sind inzwischen eine Verbotspartei. Was denn sonst?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
xaka 26.12.2013, 20:35
65. OmG

Zitat von sysop
Es ist eine ungewöhnlich Allianz: Der Automobilclub ADAC protestiert gegen die Maut-Pläne von Bundesverkehrsminister Dobrindt - genau wie die Grünen. Parteichef Özdemir nennt die Vorschläge "ungerecht und unökologisch".
ADAC und die Grünen in Koalition ??? Das ich das noch erlebe darf ;-)))

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nemesis_01 26.12.2013, 20:37
66. Man kann nur hoffen,

das die Maut eingeführt wird. Und zwar für alle. Ohne Rückerstattung. Und in vier Jahren, wenn Wahl ist, wird man der SPD dafür die Schuld geben, denn sie haben schliesslich auch ganz eifrig aufgezeigt. Und wieder ein mal wird es von den Tribünen schallen; Wer hat uns verraten? Sozialdemokraten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klube 26.12.2013, 20:39
67. Ja, kann ich !

Zitat von fridolinfunke
Kann mir mal jemand verraten, warum AUSGERECHNET Österreich so vehement gegen unsere Mautpläne vorgehen will? Ist es nicht genau DAS Land, welche den deutschen Skiurlauber mind. 8,50€ für ein paar Kilometer aus der Tasche zieht?
Wenn Sie nicht aus Bayern kommen Wissen Sie es, für Bayern - in Österreich zahlen ALLE Maut - nicht nur die Ausländer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
michaelarock 26.12.2013, 20:40
68. Österreichische Interessen

Vor ca. drei Wochen kam eine Sendung zum Thema Maut im BR. Dabei waren der Innenminister Hermann, Herr Mayer ( ADAC - Präsident ) und eine österr. EU - Politikerin. Die Argumente von Herrn Mayer und der Politikerin gegen die Maut waren nur Spekulation ( geht in EU nicht, dt. Autofahrer zahlen mehr etc. ). Ein ADAC - Präsident hat nur zu beurteilen, ob die Regierungsmaßnahmen den deutschen Autofahrern nützen ! Hat das der Österreicher Mayer hier vergessen ?! Höhepunkt der Sendung war die Aussage der österr. Politikerin, dass man solch scharfe Worte aus Deutschland nicht gewohnt wäre. Einen weiteren Kommentar spare ich mir, Sie wissen, was ich jetzt sagen möchte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
helmut.alt 26.12.2013, 20:40
69.

Eine Autobahnmaut ist der richtige Weg zur Harmonisierung der Straßennutzung in Europa. Gleiche Vorgaben und Bedingungen auf allen europäischen Straßen. Was der ADAC-Vorstand von sich gibt, das geht an der Realität total vorbei. Eine Mineralölsteuererhöhung würde nur den Tanktourismus fördern und die zu erwartenden Elektromobile überhaupt nicht erfassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 31