Forum: Politik
CSU-Forderung: Grüne und ADAC vereint gegen die PKW-Maut
DPA

Es ist eine ungewöhnlich Allianz: Der Automobilclub ADAC protestiert gegen die Maut-Pläne von Bundesverkehrsminister Dobrindt - genau wie die Grünen. Parteichef Özdemir nennt die Vorschläge "ungerecht und unökologisch".

Seite 9 von 31
xaka 26.12.2013, 20:52
80. Ungerecht und unökologisch ???

Zitat von sysop
Parteichef Özdemir nennt die Vorschläge "ungerecht und unökologisch".
Hä? Was ist daran gerecht und ökologischer, wenn Autofahren teurer wird?

Die Antwort hat der gute Chem wohl bei Moritz Hunzinger gelernt? Ach, wollte der gute Chem sich damals nicht aus der Politik zurückziehen? Monate später saß er als Europaabgeordneter in Brüssel.... Diese Politkasper immer das Gleiche.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mokumba 26.12.2013, 20:53
81. Nach Herkunft die Höhe festlegen,

z.B. für usere Ösifreunde den höchsten Satz! Die Holländer können wir ja Rabattieren oder wir lassen sie in Naturalien z.B. mit Tomaten zahlen. Aber sehr wichtig ist mir auch das die Chechen ordentlich bezahlen! Bei den Polen und Russen sollten wir unbedingt darauf achten, dass auch die frisch geklauten Autos mit einer Vignette ausgestattet sind!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
seppinger 26.12.2013, 20:53
82. Das ist doch ganz einfach!

Zuerst wird 2014 die Kfz-Steuer um 100 Euro pro Fahrzeug erhöht. 2015 bekommt dann jeder Autofahrer "kostenlos" seine Vignette mit dem Steuerbescheid. Damit wurden die inländischen Autofahrer nicht mehr belastet als vor Einführung der Vignette und das EU-Recht kommt damit dann schon irgendwie klar...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klube 26.12.2013, 20:56
83. Das geht eben nicht !

Zitat von TOM_M
Hallo, ich kann das ganze nicht wirklich nachvollziehen! Jetzt wären wir mal in der Lage, endlich ein paar Euros einzunehmen, ohne viel dafür zu tun und nun wird das abgelehnt??? Dann soll die Allianz aus Automobilclub und blinden Politikern doch einfach mal die Straßenreparaturen aus eigener Tasche bezahlen anstatt auch mal von den Verursachern was zu kassieren! Vielleicht lernt man dabei was :-(( Jeder löhnt - auch wir Deutschen, bekommen dies aber an der Steuer vergütet - wo liegt hier das Problem?? In diesem Sinne TOM
Aus mehreren Gründen :
1. Eine Maut nur für Ausländer rechnet sich nicht, die Kosten für die Verwaltung sind höher als der Nutzen;
2. Wie soll das geregelt werden für die Leute die weniger als 100 €
KFZ Steuer zahlen oder die Autobahn nicht nutzen wollen, das muss zusätzlich aus der Staatskasse gezahlt werden,
3. Logische Konsequenz wird sein, wie bei den LKW , alle wenn möglich runter von den Autobahnen und über Land - und Bundesstraßen.

Am Besten wäre dass aber wenn das Alle in Bayern machen würden wenn man dort durchfährt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
billhall 26.12.2013, 20:57
84.

Zitat von smithyk
Eine Maut finde ich absolut richtig. Allerdings sollte diese Maut jedem Autofahrer unabhängig vom ... gehören auf die Autobahn oder auf Parkflächen am Ortsrand, aber nicht dahin, wo Menschen wohnen.
Wir haben seit sehr langer Zeit eine verbrauchs- und nutzerabängige Maut. Diese Maut bevorzugt kraftstoffsparende Autos mir wenig CO2 Ausstoss und ist auch noch vom persönlichen Fahrverhalten abhängig. Vielfahrer und Spritschlucker werden stärker zur Kasse gebeten als Wenigfahrer und verbrauchsarme Fahrzeuge.
Diese Maut nennt sich Mineralösteuer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alf999 26.12.2013, 21:00
85. Prima Erhöhung der Mineralölsteuer

Diesen Vorschlag find ich super, da er nur von einem Norddeutschen kommen kann. Ich mach's ja auch wie die Österreicher. Einfach nur in Österreich Tanken und Deutschland nur zum Transit via B21, A8, A94 und A96 nutzen. Und zu Cem Özdemir sag ich, nur wenn der letzte Arbeitzplatz gekündigt und die Deutschen total verarmt sind, werden diese erkennen, dass sich der globale CO2 Ausstoß nur MIT USA, China, Russland, etc reduzieren lässt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Boomerang 26.12.2013, 21:00
86. Spannend!

Ich frag mich wirklich, wie unsere Politiker sich entscheiden werden. Die Idee der Erstattung irgendwann aufgeben? Dann hätte der Staat wieder mehr Geld, der Bürger weniger. Sehr attraktiv also. Oder doch lieber erstatten wie versprochen? Weniger Geld für den Staat, aber mehr Verwaltungsangestellte. Ebenfalls sehr attraktiv also. Ah, ich hab es. Zunächst erstatten und Personal dafür einstellen. Dann Erstattung nach ca. einem Jahr abschaffen und Personal anderweitig einsetzen. Wettet jemand dagegen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiegkom 26.12.2013, 21:01
87. Die Unkenntnis schreit Himmel

Die meisten Kommentare hier sind dumpfe Stimmungsmache und übersehen vollständig die unterschiedlichen Grundlagen der Maut, so wie sie in unseren Nachbarstaaten erhoben wird. Auch wird über sehen, dass D das vom Durchgangsverkehr am stärksten betroffene Land Europas ist. Gesetzt den Fall, z.B. eine 100 EUR Mautplakette wird jedem Halter in D irgendwie zurückerstattet oder nicht erhoben, warum sollen dann nicht auf unseren Straßen fahrende im Ausland zugelassene Fahrzeuge herangezogen werden? Kann man ja zeitlich abstufen. Und seit wann soll sich denn D nach dem richten, was im Ausland geschieht. Das macht D bei der Energiewende nicht, und bei einer allgemeinen Geschwindigkeitsbegrenzung (wie wäre es mit 120 km/h auf der Autobahn) schon gar nicht. Und jetzt soll man die Maut lassen, weil es in Holland auch keine gibt? Wie albern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-742673386 26.12.2013, 21:01
88. Vereint? Allianz?

Liebe Spiegel-Redaktion! Ein Verein und eine Partei haben eine ähnliche Meinung und tragen diese öffentlich vor, offenbar nicht gemeinsam. Wie kommen Sie zu dem Schluss, Grüne und ADAC bildeten hier eine "Allian", die "vereint" handelt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eisbaerchen 26.12.2013, 21:05
89. Der ADAC ist für eine

Zitat von sysop
Es ist eine ungewöhnlich Allianz: Der Automobilclub ADAC protestiert gegen die Maut-Pläne von Bundesverkehrsminister Dobrindt - genau wie die Grünen. Parteichef Özdemir nennt die Vorschläge "ungerecht und unökologisch".
Erhöhung der Mineralölsteuer??? Ticken die noch richtig?? Wer viel fährt soll viel zahlen? Hat der ADAC Präsident schon mal was von den Leuten gehört die zum Arbeitsplatz pendeln MÜSSEN? Solle die noch mehr bluten? Weil es ja so einen Spass macht jeden Tag 150 km zu fahren...Mein Kündigungsschreiben für den ADAC liegt bereit!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 31