Forum: Politik
CSU-Landesgruppenchef Dobrindt nach der Bayernwahl: Immer fein raus
Getty Images/ Photothek

Der Vorsitzende Seehofer sei schuld am CSU-Absturz, sagen viele in der Partei, auch Spitzenkandidat Söder steht in der Kritik. Und Alexander Dobrindt? Der Landesgruppenchef hat kräftig mitgemischt - aber haften muss er für nichts.

Seite 4 von 5
Sem Levi 18.10.2018, 23:44
30. Inklusion

Es ist zugleich so erfreulich wie beunruhigend zu sehen, dass in der Politik wirklich jeder etwas werden kann. Auch Leute wie Dobrindt, die zwar kein Ministerium leiten, sondern nur polarisierende Sprüche machen können, sollten nicht aufgrund ihrer fehlenden Eignung diskriminiert werden. Die Politik muss beim Thema Inklusion beispielhaft vorangehen. Bedenklich ist inzwischen nur, dass wir in Zeiten des marodierenden Populismus nicht mehr über Inklusion sondern von der Invasion krakeelender Exklusionspolitikern sprechen müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
robien 19.10.2018, 00:00
31. Er ist ein Leichtgewicht ...

... deshalb nimmt ihn auch niemand Ernst und folglich kann er auch nicht in Verantwortung genommen werden. Von wirklicher Bedeutung sind in der CSU nur Seehofer und Söder. Allerdings ist die Karriere Seehofers vorbei und er muss jetzt nur noch irgendwie entsorgt werden (allerdings weiß keiner wie). Also ist da praktisch nur noch Söder. Die CSU benötigt als dringend neue Gesichter, denen langfristig Verantwortung zugetraut wird. Dobrind und der falsche Doktor (Scheuer) fallen jedenfalls nicht in diese Kategorie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gerhard38 19.10.2018, 00:11
32. Sowohl Seehofer als auch Dobrindt und Söder

haben seit langem und wegen bekannten Gründen den Arschtritt durch die Wähler verdient und alle würde ich lieber auf dem "Abfallhaufen" für Politiker als länger im Amt sehen. Diese bürgerverachtenden Individuen erregen bei mir nur noch den Drang zum Kotzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nixproblem 19.10.2018, 00:33
33. Die Karawane zieht weiter....

Es wird immer lächerlicher, zu beobachten, wie einige SPON-Redakteure mit aufgeblasener Selbstüberschätzung meinen, darüber bestimmen zu können, welcher Politiker zurück zu treten hat. besonders peinlich werden derartige Versuche, wenn sie mit einem solch schwachen Artikel unterlegt sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bammbamm 19.10.2018, 00:35
34.

Donrinth.....ist das nicht der Mann der den Glasfaserausbau verhindert hat? Der als Verkehrsminister Geld über seinen Wahlkreis ausgeschüttet hat? Der es geschafft hat eine Maut einzuführen die mehr kostet wie das sie einbringt? Der seine schützende Hand über VW in dem Abgasskandal hielt? Das solche Versager immernoch ein hohes politisches Amt bekleiden sagt viel über den Zustand der deutschen Politik aus und ist ein Grund für den Aufstieg der AFD

Beitrag melden Antworten / Zitieren
qewr 19.10.2018, 01:08
35.

Zitat von trex#1
Ich halte es für Unsinn, einzelne Personen verantwortlich zu machen. Es werden schließlich Parteien gewählt.
Du hast natürlich recht, die gesamte CSU Politikergarde hat versagt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jennerwein 19.10.2018, 08:34
36. Alexander Dobrindt - Bayerns Zukunft

Allein schon sein "Die (Afd-) Funktionäre und die Wähler müssen wir schon noch unterscheiden" (erneut gestern bei Illner) Wenn in derselben Sendung Ursula Münch, immerhin Leiterin der Tutzinger Akademie, auf Angela Merkel bezogen sagt: "Regieren hat was mit Lenken und gestalten zu tun." Statt darüber nachzudenken, werden Politiker mit klarer Aussage als Polterer dargestellt. Und in diesem spon-Artikel erscheint er als Wendehals, wenn er - selbst für Volker Kauder votierend - Ralph Brinkhaus gratuliert und dem Gesamt-Fraktionsvorsitzende als CSU-Landesgruppenvorsitzender gute. Zusammenarbeit zusagt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nikaja 19.10.2018, 10:39
37. Fett schwimmt immer oben

Feiner Job, staenkern ohne Konsequenzen fürchten zu müssen, aus der 2. Reihe schiessen und für Nichts haften.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SubjektiverRealist 19.10.2018, 10:45
38. Schlecht, schlechter, Dobrindt

Dobrindt steht für mich stellvertretend für alles, was in der Politik falsch laufen kann. Ein Selbstdarsteller, Opportunist und Egomane, der durch Klüngelwirtschaft an Positionen gekommen ist, denen er nicht gewachsen ist. Mal ehrlich, kann mir hier jemand nur eine positive politische Errungenschaft dieses Mannes nennen??! Neben seinem Totalversagen bei der Maut steht sein unkompetentes und unwürdiges Verhalten beim Abgasskandal. Aber es hat seinem Ego sichtlich gut getan, von den großen Wirtschaftsbossen hofiert zu werden und das Gefühl der geistigen Ebenwürdigkeit zu bekommen. Von ehemaligen Mitarbeitern hört man zudem, dass er diese gerne von der eigentlichen Arbeit abzieht, damit diese seinen nächsten Karrieresprung vorbereiten. Wehe einem Land, dass solche Politiker hat...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
biwi_101 19.10.2018, 10:57
39. Endlich

Endlich drehen die Scheinwerfer in die richtige Richtung. Brandstifter wie Dobrindt, Autoverkäufer wie Scheuer und Whatsapp Tipsen wie Dorothe Bär treiben die Wähler doch in die Verzweiflung. Worthülsen ohne Inhalt und Lobbyarbeit bis zum erbrechen ist die Politik der die keiner mehr will. Da kommt ein Seehofer gerade recht um seine Fehler in den Vordergrund zu schieben und den übrigen Mist zuzudecken

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 5