Forum: Politik
CSU ohne Einfluss: ... und zur Beerdigung kommt Merkel
DPA

Erst scheitert die Maut, heute womöglich das Betreuungsgeld und bei der Eurorettung tappt Horst Seehofer der allmächtigen Kanzlerin hinterher. Die CSU verschwindet als eigenständige Kraft in Berlin.

Seite 1 von 19
frenchie3 21.07.2015, 05:31
1.

Hat man da nicht schon lange drauf gehofft?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
skiski-bowski 21.07.2015, 05:54
2. Welche Freude!

Die CSU verschwindet. Das ich das noch erleben darf...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Eppelein von Gailingen 21.07.2015, 05:58
3. Haben etwa die Schandtaten die CSU eingeholt

Oder haben die Parteien mit dem Christlichen Deckmantel die Glaubwürdigkeit eingebüßt? Oder hat man Nachwuchssorgen weil keine Personen mit Profil und Potenzial zum Regieren vorhanden sind? Man muss direkt entsetzt sein, dieser im Geld schwimmenden Großkopf-Partei ist die Miete für dieses Wildbad-Kreuz zu teuer geworden? Man zieht künftig um, wohin, ins Kloster Banz zu den Franken hofft man auf die göttliche Erleuchtung.
Es klingt wie eine Beerdigungsfeier mit dem deftigen Leichenschmaus: "Und zur Beerdigung kommt die CDU-Vorsitzende". Die Person, die sich gerade um ihre sonst blinde Gefolgschaft zofft? Weil ihre umgebaute CDU sonst auch im 450 Mrd. € Unsinn blinde Griechenland-Rettung um jeden Preis eingeht wie eine vertrocknende Primel?
Wie lange will Seehofer noch hilflos wie auf dem Friedhof um Mitternacht zur Geisterstunde laut pfeifen? Hat er Angst, er wird die Partei zu Grabe tragen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
olivia.wankelmann 21.07.2015, 06:22
4. Wie wahr

Selten ist eine Partei jedesmal wie ein Tiger gestartet und dann als Bettvorleger gelandet.
Seehofer ist nur noch lächerlich.
Schade eigentlich.
Denn gerade von der CSU hätte ich mir richtigen Gegenwind gegen die lavierende Kanzlerin erwartet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klamed 21.07.2015, 06:24
5. es reicht noch

dass die "Gagaprojekte" kassiert werden ist ein Hinweis darauf wie wenig die CSU sich um den Fortschritt des Landes und wie sehr um die Aussenansicht beim (bayrischen) Wähler schert.
Aber es reicht noch um anderen Unsinn zu verzapfen: ich darf hier auf den Streit um die Leitungstrassen verweisen.
Ich mache mir überhaupt keine Sorgen, dass den CSU Verantwortlichen zur nächsten Wahl noch ein Stuss einfällt.
Ich hatte Fr. Merkel vorgeschlagen das Bruderband mit der CSU zu durchtrennen: Da die Linke auf absehbare Zeit regierungsunfähig bleibt, wird die CDU wohl weiter mit der SPD regieren und da wäre es hilfreich:
- die Regierung unterhalb der 2/3 Mehrheit zu halten
- die Oposition zu stärken

Beitrag melden Antworten / Zitieren
women_1900 21.07.2015, 06:30
6. und zur Beerdigung

der Demokratie applaudieren die Journalisten der Kanzlerin.
Je weniger eigenständige Parteien noch vorhanden sind, desto weniger Demokratie existiert und die Herrschaft der Kanzlerin wird betoniert. Die SDP kann wirklich nicht mehr als eigenständige Partei betrachtet werden, sie ist bereits von Merkel assimiliert.
Zum Jubel gibt es wahrlich keinen Anlass, eher zum Heulen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kein Gutmensch 21.07.2015, 06:34
7. Naja....

.... es gibt so viele Klein-, Splitter-, Regional- und 1-Themen-Parteien, da kann Deutschland doch auch die CSU aushalten, oder? Zumal das Problem ja nicht eine Partei als solche ist, sondern die über Listen abgesicherten Karrieristen, welche welche eine Parteiendemokratie zur Farce und zum Selbstbedienungsladen gemacht haben - siehe Wahlbeteiligung....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andros0813 21.07.2015, 06:37
8.

bei steuber gings zuletzt auch sehr schnell, aber da war eh nix mehr zu retten..horsti setzt da noch eins drauf, er macht sich unsichtbar (trotz wortpolterei), es scheint sogar stallorder zu sein..man fragt sich, welche berater er um sich schart, die ihm das volk näher bringen..lässt aber auch den schluss zu, das er beratungsresistent ist, dann ist ende der dreifaltigkeit franzi-eddi-horsti..amen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cvdheyden 21.07.2015, 06:40
9. Richtig so

Seit wann soll der Schwanz mit dem Hund wedeln. Merkel weiß Ihre Macht zu nutzen, dass diese CSU DAS Theater macht, für das sie gewählt ist und nicht das Bayern die ganze Bundesrepublik zu steuern. Es ist vollkommen ok, wenn die CSU Ihre Stimmen entsprechend der Anzahl der Wähler mit einbringt. Es ist vollkommen ok, das Merkel endlich dafür sorgt, das die Macht der CSU dahingeschoben wird wo sie hingehört.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 19