Forum: Politik
CSU-Parteitag in München: Söder, hilf!
Getty Images

Nur noch vier Wochen bis zur Landtagswahl - und die Umfragewerte der CSU sind historisch schlecht. Auf dem Parteitag rüttelt Spitzenkandidat Markus Söder die Delegierten auf. Der Vorsitzende Horst Seehofer wird nur noch geduldet.

Seite 3 von 9
kuac 15.09.2018, 22:42
20. Zu wenig

Die CSU unter Seehofer und Söder ist mit der Schwesterpartei CDU und auch untereinander zerstritten. Zur Zeit nicht wählbar, da keine klare Botschaft. Merkel muss weg oder die AfD muss weg - das ist zu wenig für die Wähler.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geschädigter5 15.09.2018, 22:56
21. Das so gelobte Bayern

Wenn man einige der Foristen so liest, kann man sich kaum vorstellen, das es sich um ein aufgeklärtes Land handelt. Oder man akzeptiert, dass in die Oberen machen was sie wollen. Das gelobte Land Bayern, so herrlich. Die Aussagen von Seehofer: ich freue mich, das zu meinem 69. Geburtstag 69 Personen abgeschoben werden; von Söder: Asyltourismus, und weitere menschenverachtende Äußerungen von Seiten auch anderer der oberen der csu . Das reicht, so blind kann man nur sein, wenn rechtsradikale Ansichten weit verbreitet sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thinkof-it 15.09.2018, 23:01
22. Vor der Wahl BAYERN IM JAHR 2018.

Ein längst überfälliges Gesetz:

Begrenzung der Kanzlerschaft auf 2 Legislaturperioden rückwirkend für den amtierenden Bundeskanzler, der von 1 natürlichen Person gestellt werden darf.

Vorlagen US-Amerikanisches, Französisches Verfassungsrecht.

Es liegt nun in der Hand der bayerischen Wähler.
Die CSU ist in ihrer Hand.
Sie ist in dieser Hand winzigklein. Klitzeklein.

Die bayerischen Wähler müssen jetzt für ganz Deutschland dieses überfällige Gesetz fordern.
Das dieses längst überfällige Gesetz VOR Oktober 2018 im Bundestag verabschiedet wird.

Die Wähler müssen der CSU drohen, sie nichts wählen, wenn sie dieses Gesetz nicht verabschiedet.
Sie müssen ihr drohen, dass die dann blau-gelb-wählen.
Die FDP garantiert den Rechtsstaat. Gib Nazis kein Chance und kontrolliert so die AFD, deren bayerisches Parteiprogramm an die alte BRD angelehnt ist. Harmlos.

Wenn die UNION die Bedingungen erfüllt vor Oktober,
dann mag die CSU gewählt werden,
aber eben nur unter erfüllten Bedingungen.

Die weitere wäre zum Schutz der Sparer ein deutscher EZB-Präsident.
Der jetzige Leiter der Bundesbank Jens Weidmann- Er gehört zu den Fähigen, den Talentierten.

Das kann schriftlich festgelegt werden, vor Oktober bis Ende September.

Die Bayerischen Wähler haben viel Macht,
weil die bayerische CSU Bayern so liebt
und deshalb können jetzt die bayerischen Wähler Bundespolitik machen.
Sie müssen ein bisschen mutig sein und das laut einfordern.

Aber die CSU weiß nicht, was in der Wahlkabine passieren wird und die einzige Gefahr ist der Verlust der Macht durch den Stimmen.

Ein dritter Punkt:
Der Fraktionsvorsitz der CDU.
Es es brauchunbedingt Erneuerung nach den schweren Jahren der Einwanderungsfluten.
Es gibt geeignete Kandidaten und geeignete junge Politkern, schon etwas älter gereifter als Herr Kurz aus Österreich, aber mindestens genauso engagiert und voll mit guten Ideen für die Zukunft von Deutschland in der EU* und ihre Kinder.

Die Bayerischen Wähler müssen jetzt Politik machen und fordern. Schnell!
Bevor es zu spät ist.

Wenn die Bedingungen erfüllt sind, könne sie in der Kabine, der Wahlkabine frei entscheiden, aber dann und nur dann, werden sie haben sie bei der nächsten Bundestagswahl 2021 eine Wahl haben.
Nur dann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stefan7777 15.09.2018, 23:11
23. Die CSU hat sich überlebt

Ich erlebe nur Filz, Hochmut und Intransparent, egal wo man mit der CSU zu tun hat. Diese Partei ist alt und ihre Protagonisten so dröge wie grässlich hässlich - laaaaangweilig. Es wird wirklich Zeit, dass die Bayern aufwachen und von konservativ auf modern schalten. Es geht um die Zukunft nicht um die Vergangenheit. Bitte lasst die Finger von der Afd. Es gibt auf Landesebene viele sehr gute Leute in anderen Parteien. Ab 20. September Wahlomat!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
koal 15.09.2018, 23:25
24. Bayern geht nicht unter, erst recht nicht ohne Söder

Ihren Artikel haben Sie schön an Söders Rede angelehnt. Seit wann macht der Spiegel Werbung für die CSU? Nochdazu für Söder. Die Landtagswahl wird doch nciht von einem Innenminister beeinflusst. Das kann selbst der nicht.
Bitte! Die mangelnden Zustimmung beim Wahlvolk hat sich Söder selbst und seiner verheerenden Brandherdbekämpfungs- und Versprechen-geben-aber-nicht-halten-Politik zuzuschreiben. Er betreibt das seit Jahrzehnten perfektionierte System CSU relativ stümperhaft. Daher kommen irgendwann selbst die schwärzesten Bayern drauf dass sie kurz vor der Wahl immer die selben Versprechungen präsentiert bekommen. Täglich grüßt das Murmeltier! Wir brauchen eine Blut- und Hirnauffrischung im Landtag und dann hoffentlich - endlich einmal- in der Politik! Also weg mit der absoluten Mehrheit für die Versprechungspartei!
Merke: Die CSU regiert auch nicht Berlin mit absoluter Mehrheit und trotzdem ist Deutschland noch lange nicht untergegangen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Benefranz2 15.09.2018, 23:32
25. @ Nr 21: Blöd, blöder, Söder

Kannte ich nicht. Gefällt mir aber sehr gut. Falls es von der CSU-Fraktion kommt, dann beweisen sie wenigstens Humor ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
basic11 15.09.2018, 23:42
26. Die CSU hätte alle Möglichkeiten ..

die Bilanz des prosperierenden Bayerns in Wahlerfolg umzumünzen. Allerdings stehen dem die lobbyverseuchten Vorgänge zb im Verkehrsministerium entgegen. Das AFD ja/nein Geschwurbel als Konsequenz der merkelschen try&error Politik tat dann sein Übriges die Grünen zu pushen. Alles irgendwie absehbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Theophanus 16.09.2018, 00:05
27. Die letzte Volkspartei?

...das Unglück war ja gerade, das man aufgehört hatte, volksnah zu sein, auf das Vok zu hören. Bedingungslos hat man sich merkelscher Politik untergeordnet und zaghafte Versuche dagegen zu steuern waren eben nur das - zaghaft und ohne Ergebnis.

Das die Delegierten jetzt kräftig applaudieren, wenn man sich verbal von der AfD abgrenzt, ist klar, das ist die reine Verzweiflung und Angst, die da in den klatschenden Händen sitzt. Und so lange man sich nicht aus den Fesseln der AM befreit, so lange wird der Abstieg weitergehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thinkof-it 16.09.2018, 00:07
28. Ein längst überfälliges Gesetz

Begrenzung der Kanzlerschaft auf 2 Legislaturperioden rückwirkend für den amtierenden Bundeskanzler, der von 1 natürlichen Person gestellt werden darf.

Vorlagen US-Amerikanisches, Französisches Verfassungsrecht.

Es liegt nun in der Hand der bayerischen Wähler.
Die CSU ist in ihrer Hand.
Sie ist in dieser Hand winzigklein. Klitzeklein.

Die bayerischen Wähler müssen jetzt für ganz Deutschland dieses überfällige Gesetz fordern.
Das dieses längst überfällige Gesetz VOR Oktober 2018 im Bundestag verabschiedet wird.

Die Wähler müssen der CSU drohen, sie nichts wählen, wenn sie dieses Gesetz nicht verabschiedet.
Sie müssen ihr drohen, dass die dann blau-gelb-wählen.
Die FDP garantiert den Rechtsstaat. Gib Nazis kein Chance und kontrolliert so die AFD, deren bayerisches Parteiprogramm an die alte BRD angelehnt ist. Harmlos.

Wenn die UNION die Bedingungen erfüllt vor Oktober,
dann mag die CSU gewählt werden,
aber eben nur unter erfüllten Bedingungen.

Die weitere wäre zum Schutz der Sparer ein deutscher EZB-Präsident.
Der jetzige Leiter der Bundesbank Jens Weidmann- Er gehört zu den Fähigen, den Talentierten.

Das kann schriftlich festgelegt werden, vor Oktober bis Ende September.

Die Bayerischen Wähler haben viel Macht,
weil die bayerische CSU Bayern so liebt
und deshalb können jetzt die bayerischen Wähler Bundespolitik machen.
Sie müssen ein bisschen mutig sein und das laut einfordern.

Aber die CSU weiß nicht, was in der Wahlkabine passieren wird und die einzige Gefahr ist der Verlust der Macht durch den Stimmen.

Ein dritter Punkt:
Der Fraktionsvorsitz der CDU.
Es es brauchunbedingt Erneuerung nach den schweren Jahren der Einwanderungsfluten.
Es gibt geeignete Kandidaten und geeignete junge Politkern, schon etwas älter gereifter als Herr Kurz aus Österreich, aber mindestens genauso engagiert und voll mit guten Ideen für die Zukunft von Deutschland in der EU* und ihre Kinder.

Die Bayerischen Wähler müssen jetzt Politik machen und fordern. Schnell!
Bevor es zu spät ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schnaeppchenkoenig 16.09.2018, 00:20
29. noch so ein Demokratie-Gefährder ...

Söder ist leider mit seiner ekelhaften Anbiederung an Orban noch deutlich skrupelloser und schädlicher für den Erhalt der demokratischen Kultur in Deutschland als Seehofer....
Und das obwohl man das Gefährdungspotenzial von Seehofer eigentlich kaum noch übertreffen kann...
Man kann nur hoffen dass nach der Bayernwahl beide von der Bildfläche verschwinden und bessere Zeiten für Deutschland und auch für Bayern anbrechen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 9