Forum: Politik
CSU-Personaldebatte: Seehofer droht Söder mit Abrechnung
DPA

In der Führungsfrage wollte sich die CSU eigentlich zurückhalten, bis die Koalitionsverhandlungen in Bayern durch sind. Doch nun hat Horst Seehofer nach SPIEGEL-Informationen selbst ausgeteilt.

Seite 6 von 9
Trockenfisch 20.10.2018, 11:21
50. Ja und ja und nein,

Zitat von jujo
Seehofer hat anscheinend einen Hang zum politischen Selbstmord. Seit längerem tut er alles dazu um erfolgreich zu sein. Er möchte nur andere mitnehmen ( Merkel und Söder) Man sollte ihm den Gefallen tun. Deutschland und Bayern brauchen in der Politik einen personellen Neuanfang. Die SPD sollte das erkennen, in die Opposition gehen, bevor sie auch im Bund unter 10% sackt.
Seehofer sollte um erfolgreich zu sein, mit dem politischen Suizid, einfach von allen Ämtern zurücktreten und weiter mit seiner Eisenbahn spielen. Aber das die SPD in die Opposition gehen soll, der Zug ist abgefahren als ein FDP Chef die Verhandlungen zu einer Jamaika Koalition hat platzen lassen. Wieviel davon als politisches Kalkül gelten sollte hängt davon ab wie intelligent man den FDP Chef einschätzt.
Die SPD hat sich danach genötigt gesehen selbst Verantworung zu übernehmen. Leider ist das weder ihrem Spitzenkandidaten noch der SPD gut bekommen. Jetzt in die Opposition zu gehen ist zu spät.
Merkel könnte da vielleicht eine Tür aufstoßen indem sie irgendeinen Bllödsinn macht der das für die SPD und die Menschen in D drechtfertigt. Da aber Frau Merkel lieber gar nichts tut und alles aussitzt stehen die Chancen der SPD eher schlecht.
Was mir Mut macht ist das die welche anscheinend der CDU und der SPD keine Stimme mehr geben möchten die Grünen als Alternative für die Alternative für D gefunden haben und ich finde bei allen Sachem die mir an den Grünen nicht gefallen, immer noch eine grünen Kanzler symphatischer als einen Kanzler Gauland oder Höcke oder oder oder, wir kennen die einschlägigen Namen und vielleicht gibt es bald wieder eine Bewegung innerhalb der AfD die einen neuen Namen ins Spiel bringt. Schaun wir mal!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Corona17 20.10.2018, 11:23
51. Herr Seehofer hat sein Blatt überreizt

Mit was könnte Horst Seehofer politisch jetzt noch drohen? Die Union mit der CDU aufzukündigen? No way. Die Koalition in Berlin platzen zu lassen? Der Mann wäre so schnell in Rente, so schnell fährt sein Dienstwagen gar nicht. Kurzum: Er hat sein politisches Vermögen ausgegeben. Jeder Tag, den er seit letzten Sonntag noch als Bundesminister im Amt ist, hat er der Gnade von Frau Merkel und der Orientierungsphase seiner Parteifreunde zu verdanken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dr.frustus 20.10.2018, 11:24
52. Was machen nur …

… all diese alten, starrsinnigen Menschen in der Politik.
Per sofort a) Begrenzung von allen Mandatszeiten auf max. 2 Legislaturperioiden, b) Ruhestand mit 65, auch in einer laufenden Amtszeit und c) volle Haftbarmachung für Schäden im Amt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
polarline 20.10.2018, 11:27
53. Eilmeldung: SPON auf Bildzeitungsniveau

Sorry ... aber ich kann Spiegel Online bald nicht mehr als ernsthaften, seriösen Journalismus wahrnehmen. Die Überschrift und der Aufreißer lautet: Seehofer droht Söder mit Abrechnung. Mal ganz absehen davon, dass im Artikel selbst davon kein Wort mehr zu lesen ist und man auch nur mit sehr viel Interpretationswillen, Seehofers Äußerungen so verstehen kann, ist die Überschrift total unpassend zum Inhalt.
Spiegel Online sollte sich darüber hinaus Gedanken machen, welchen Anteil die Redaktion am Wahlergebnis hat. Über Wochen totales CSU und Söder-Bashing während die Grünen Lobeshymnen erhielten und kaum Kritik ertragen mussten. Sorry - aber Spiegel ist nicht mehr weit weg von Springer in den frühen Jahren der Bundesrepublik. In den 90ern war ich langjähriger Spiegelabonnent. Damals noch in schwarz-weiß mit langen Berichten und Reportagen, die es wert waren zu lesen. Aber jetzt ist der Spiegel nur noch ein Focus in den Anfangsjahren und bewegt sich auf Bildniveau zu. Wenn man Bento betrachtet ist man eigentlich sogar unter dem Bild- und Bravo-Niveau. Sorry ...das musste mal gesagt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haralddemokrat 20.10.2018, 11:27
54. Seehofer ist,

politisch gesehen, nicht mehr zurechnungsfähig. Ich bin wahrlich kein Anhänger der CSU aber Demokratie hin oder her, er hat der CSU und der Bundesrepublik Deutschland immensen Schaden zugefügt und gehört seinen Ämtern enthoben. Ich hoffe, dass die CSU Mitglieder und Söder jetzt ein klares Zeichen setzen. Hier darf keine Rücksicht mehr auf die Person genommen werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
charlybird 20.10.2018, 12:10
55. Diese politisch, christliche Vereinigung

mit ihrer ''konservativen Revolution'', was soll das eigentlich sein ?, kommt in der Öffentlichkeit rüber, wie der ''Verein beleidigter Leberwürste. ''
Dieser Spannungen zwischen Söder und Seehofer sind nicht nur einfach lächerlich, sie sind vor allem hinderlich. Wäre ich CSU Wähler, was ich GsD nie werden würde, aber wäre ich einer, würde ich mir allein dieses Theater schon reichen, um nachzudenken.
Und was am allerschlimmsten ist. Der Rest dieses Trachtenvereins, die da noch an der Spitze jodeln, lässt es mit sich machen, hält die Goschen und kuscht vor den beiden.
Was soll das alles sein ? Politik ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Daniel_Jk 20.10.2018, 12:15
56. Man denkt jedesmal es geht nicht schlimmer...

Man könnte den Eindruck gewinnen, Horst Seehofer habe kein Interesse mehr an seriöser Politik. Statt sich konstruktiv mit den Aufgaben zu beschäftigen die sich ihm als Bundesinnenminister zur Genüge stellen, verursacht er eine Krise nach der Anderen. Erst bringt er die große Koalition in Berlin durch seine eigensinnigen, populistischen und von seinem übergroßen Ego verursachten Aktionen mehrfach fast zum Scheitern, und jetzt stellt er sich allen Ernstes hin und erklärt, er trage, wenn überhaupt, nur eine sehr kleine Teilschuld an dem Wahlergebnis der CSU bei der bayerischen Landtagswahl. Natürlich ist es nicht von der Hand zu weisen, dass auch die einfallslose und die AfD kopierende Politik von Ministerpräsident Söder ihren Teil zum Wahlausgang beigesteuert hat, aber so hat doch der Parteichef und Bundesinnenminister seiner Partei mit seinen fast schon kindlichen Trotzreaktionen im Wahlkampf einen Bärendienst erwiesen. Wahrscheinlich haben Beide, Seehofer und Söder, zu gleichen Teilen ihren "Anteil" an den massiven Stimmenverlusten in Bayern.
Es wäre nur konsequent und zeuge von einem letzten Funke von Anstand und Verantwortungsbewusstsein wenn Beide ihre Posten räumen würden. Aber das ist wahrscheinlich zu viel verlangt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kajoter 20.10.2018, 12:15
57. @ #47

Zitat von tomxxx
die Medien brachten es nur kurz, beim letzten Streit in Sachen "Alleingang" hatte Horst die Mehrheit in der Unionsfraktion. Zudem ist genau der Fall im Koalitionsvertrag als "akzeptabel" behandelt. Merkel hat nur ihre Medien auf Seehofer gehetzt, inhaltlich hatte der Recht! Nur Seehofer ist halt vollkommen unfähig das ruhig und sachlich rüberzubringen.... ansonsten wäre Angie weg gewesen.
Es war klar, dass eine AfD-Sicht nicht fehlen durfte. - Wenn ich schon dieses "Angie" lese, ist mir klar, welche geistige Disposition hinter einem Kommentar steckt. Trotzdem etwas zum sogenannten Inhalt:
Seehofer gegenüber äußert ein CSU-Mitglied nicht einfach öffentliche Kritik, so lange dieser noch Parteichef und Innenminister ist. Wenn Kritik tatsächlich öffentlich wird, dass ist sie intern schon derartig überbordend, dass man sie nicht mehr unter dem Deckel halten kann.
Im übrigen frage ich mich, mit welchen von seinen vielen Meinungen er nun Recht hatte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sven2016 20.10.2018, 12:18
58. Weber?

Herr Weber würde zwar nach München passen, ist aber schon lange als machtgieriger, arroganter und schikanierender Boss in Europa bekannt.

Mit ihm und dann noch von Brüssel aus wäre die CSU schlecht besetzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
r_b 20.10.2018, 12:19
59. Lieber Horst!!

Vielleicht, hast du ganz vergessen, das du selbst mal einen Abdankungsplan hattest. Warum hast du ihn nicht eingehalten? ALs deine mögliche NAchfolgekandidatin, wie hieß sie noch? Ach ja, Ilse Aigner sich disqualifizierte hätte man schnell neue Kandidaten als MP finden können. Aber nur, lieber Horst, hast den Fahrplan versemmelt, niemand anders.
Damit hingt der Vergleich mit deinem Vorgänger als MP. Du hättest die Zeit und die Möglichkeit gehabt, den Übergang zwischen dir und deinem Nachfolger "ordentlich" zu Regeln.
Herrn Söder alls allein an-zu-lasten klingtn icht gerade von tiefgreifender intelligenz.
Selbst Frau Merkel wird so Enden, wie einst Helmut Kohl, der besseren Wissens immer wieder erneut Antrat und grandios scheiterte, obwohl er die Chance hatte mit Herrn Schäuble einen Nachfolge-kandidaten aufzubauen.
Wäre Herr Brinkhaus nicht neuer Fraktionsvorsitzender der CDU geworden, hätte Frau Merkel nicht nur die Partei in den Abgrund gestoßen sondern auch die CDU Fraktion mit dem alternden Kauder.
So, wird nur die Bundes CDU leiden, da wie auch bei dir Lieber Horst, keine geregelte Nachfolge bei Frau Bundeskanzllerin vorhanden ist. So ist auch ihr ganzer Führungsstil zu verstehen, viel gelaber und nichts dahinter, zugunsten der Bürger.
Die Volksparteien und vermeintlichen Volksparteien haben selbst schuld, wenn sie bei Wahlen abstürzen. Es wird Zeit, das diese Volksparteien Union und SPD, mindestens 1 Dekade ausserparlamentarische Opposition bilden, damit man wieder bodenhaftung bekommt und nicht an den gut gefüllten Töpfen der Macht jahrzehntelang kleben bleiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 9