Forum: Politik
CSU-Politiker Söder : Das Phantom
DPA

Horst Seehofer sondiert in Berlin ein mögliches Jamaika-Bündnis, als ob es den Machtkampf in der CSU nicht gäbe. Kontrahent Markus Söder fehlt in den Verhandlungen - und ist doch immer mit dabei.

Seite 3 von 5
undercover.agent 13.11.2017, 20:53
20. Seehofer müsste das Phantom Söder ...

... normalerweise aus seinem Kabinett schmeißen, allein wegen dessen Anmaßung, sich vor den JU-Delegierten als "MP-Söder" feiern zu lassen. Nur Seehofer macht es nicht, weil ihm schlicht die Macht für den Rauswurf fehlt. Hinzu kommt, dass im krachledernen Bayern Seehofers Volten in Bezug auf Merkel nicht gut ankommen. Die Bayern goutieren klare Botschaften, entweder gegen die Flüchtlingskanzlerin oder für die. Das Phantom ist geradliniger, er ist gegen sie und wird mit dieser Einstellung bald Ministerpräsident in Bayern sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
swf3 13.11.2017, 20:55
21. Söder,

der alte Ordensritter von Aachen. Selbst als Karnevalist taugt er nix. Aber für die Regionalbewegung der Bayern,auch als deren Chef, reicht es allemal. Oche Alaaf!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
syssifus 13.11.2017, 21:12
22. Langsam reicht's

Zitat von brunellot
Also wenn die CSU bei der nächsten Landtagswahl ein wirklich schlechtes Ergebnis einfahren möchte und bürgerliche Wähler in Scharen in die Arme der AFD (die national orientierten Wähler) bzw. in die Arme der Grünen und der FDP (die fortschrittlich bürgerlichen Wähler) treiben möchte, muss sie nur das Trio Söder, Dobrindt und Scheuer an die Macht lassen. Das ist dann der Genickschuß für die letzte und einzige wirkliche Volkspartei in Bayaaaaan... Aber sei's drum: Die anderen können auch Politik. Im ehemals dunkelschwarzen Nachbarbundesland BW gibt es zB. nun schon in der 2. Legistlaturperiode einen grünen Landesvater
In der CSU gärt es,bei den Bajuwaren erst recht.Einen Bettvorleger oder nassen Waschlappen,brauchen die Bayern nicht.Zwei,keine drei reichen,um den Drehhorst zu ersetzen,der Markus und die Ilse .Ein gutes Duo für Bayern,dass ich mir wünschen würde.Zwei CSU-ler,die vernünftige Ansichten haben und mehr Durchsetzungsvermögen,als der altersschwache,schon fast senil wirkende Parteigrande.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuac 13.11.2017, 21:19
23.

Zitat von illimani
denn für ihn ist sie mehr eine Links-Radikale. Im Gegensatz zu Seehofer ist er kein Umfaller und fanatischer CSUler, der genau weiß, dass wenn seine Partei Merkel nicht total ausbremst, die CSU bei den bevorstehenden Landtagswahlen ein episches Desaster erleben könnte. Söder ist der Mann mit dem Rückgrat, der Seehofer immer sein wollte, jedoch nie war. Söder wird für Göring-Eckhardt und Hofreiter politische Realität pur sein, der sie aus ihrem Wolkenkuckucksland holt.
Söders Problem ist, dass er nicht Kompromissbereit ist. Das ist nicht Demomratie tauglich. So jemand ist zB. viel besser in der Türkischen oder Russischen Politik aufgehoben. Dort könnte er auf den Tisch hauen und eigene Politik durchsetzen. In DE funktioniert das nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Normaler Wutbürger 13.11.2017, 21:28
24. Ach ja

Zitat von joe.micoud
Die CSU leidet an Größenwahn. 15 von 16 Bundesländern ist die CSU egal. Was bilden die sich eigentlich ein? Das ist eine Regionalpartei und sonst nix. Es reicht wenn CDU, FDP und Grüne sich äußern. Warum ist Dobrindt nicht im Nirvana verschwunden? Das ist der schlechteste Minister aller Zeiten gewesen und jetzt spuckt er grosse Töne wie als Generalsekretär. Auch da war er überwiegend beleidigend. Und Söder und Scheuer sind genauso Nullen, die in Deutschland keiner braucht.
Und in 15 von 16 Bundesländern läuft es teilweise um Welten schlechter als in Bayern. Und zwar in allen Bereichen.
Schon eigenartig wenn das doch alles "Nullen" sind ... .

Und im übrigen, trotz des historisch schlechtem Wahlergebnis, sind sie mit einem Anteil von 6,2% Deutschlandweit auch nicht gerade Lichtjahre entfernt von FDP und Grünen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dirtymary 13.11.2017, 21:30
25. Wer sonst?

Seehofer hat sich verzockt und den Absprung verpasst. Er hätte ein kalre Linie hinsichtlich seiner Nachfolge fahren müssen. Stattdessen hat er verschiedene Kandidaten ins Spiel gebracht. Hierbei hatte er wohl gedacht, dass einer der Kandidaten einen Frühstart verursacht und dabei auf Söder spekuliert, den er als bösen Buben hinstellen kann. Sicher Herrmann ist auch ein geeigneter Kandidat, aber die klarere Linie fährt nun mal Söder, deswegen wird er sich am Ende durchsetzen. Seehofer hat sich in eine Sackgasse manövriert. Man kann der BKin nicht ständig Rechtsbruch vorwerfen, Gutachten einholen und dann nur drohen! Das Manöver war selbst für Merkel zu durchsichtig, daher hat sie nur abwarten müssen. Hätte er Ernst gemacht, hätten wir vielleicht eine ganz andere Situation. Wenn Seehofer keine Trophäen bei seiner Rückkehr präsentieren kann, ist der Rücktritt fällig. Bitte keinen Dobrindt mehr, der hinterlässt nur Flurschäden. Scheuer ist respektabel, denn er hat es nicht leicht und muss den Laden auch zusammen halten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
angelobonn 13.11.2017, 21:37
26. Hart bleiben

Die CSU vertritt in der Flüchtigsfrage mindestens 60 Prozent der Bevölkerung. Sie muss sich hart für diese Bevölkerungsmehrheit verhandeln. Die Grünen Ideologen dürfen sich mit ihren Minderheitspositionen nicht durchsetzen. Sollte Seehofer da nachgeben, ist es Söders Pflicht, diese Koalition zu verhindern!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuac 13.11.2017, 21:48
27.

Zitat von angelobonn
Die CSU vertritt in der Flüchtigsfrage mindestens 60 Prozent der Bevölkerung. Sie muss sich hart für diese Bevölkerungsmehrheit verhandeln. Die Grünen Ideologen dürfen sich mit ihren Minderheitspositionen nicht durchsetzen. Sollte Seehofer da nachgeben, ist es Söders Pflicht, diese Koalition zu verhindern!
Die CSU konkurriert nicht mit den Grünen, sondern mit der AfD. Wenn die CSU Wähler von der AfD zurückholen will, dann muss sie sich deutlich rechts von der AfD positionieren. Will sie das?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
seyffensteyn 13.11.2017, 22:52
28. Söder muß da gar nicht viel machen,nur abwarten,

denn die Grünen werden bei ihrer Parteizusammenkunft Jamaica ablehnen,da bin ich mir sicher.Das kann ja auch nicht klappen.Mich wundert,daß keiner der Parteien auf die Idee kommt,die noch mögliche Koalition zwischen CDU/CSU,der FDP und der AfD in Angriff zu nehmen.Es sollte möglich sein,daß alle Parteien,die im Bundestag vertreten sind,Gespräche aufnehmen.Wie war das noch mit den Grünen:Am Anfang,als sie in den Bundestag gewählt wurden,wollte keiner mit ihnen reden und was ist daraus geworden..... .
Es wird sicherlich keine großen Unterschiede zwischen CSU und der AfD geben und die Gespräche werden bestimmt schnell zu Ende gebracht werden können.Und als Kanzlerkandidaten könnte ist mir zu Guttenberg vorstellen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spontanistin 13.11.2017, 23:10
29. Hofberichterstattung!

Das hat ja schon Regenbogenpresse–Niveau. Wäre es nicht sinnvoller, die politischen Konzepte der jeweiligen Alpha–Tierchen vorzustellen, mit denen sie die Wähler gewinnen wollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 5