Forum: Politik
CSU-Politikerin Dorothee Bär: Linken-Abgeordneter beschwert sich über Bayern-Trikot i
DPA

Die CSU-Abgeordnete Dorothee Bär ist im Bayern-Trikot im Bundestag erschienen. Ein Kollege der Linken ist empört und hat nun Beschwerde beim Ältestenrat eingelegt - wegen Verstoßes gegen die Kleiderordnung.

Seite 14 von 14
jamiro32 10.05.2015, 13:21
130. Aufmerksamkeit!

Zitat von habmeinemeinung
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/stuttgart-21-protest-lammert-wirft-linke-abgeordnete-aus-bundestag-a-718070.html Die CDU ist auch nicht zimperlich, wenn es um Kleiderordnung geht. Deshalb hat die Linke hier vollkommen recht, eine Retourkutsche zu geben. Die Rüge des Bayern Trikots ist nicht unredlicher als der Rausschmiss wegen S21 T-Shirts.
Abgesehen davon, das sie mit Ihrem Beitrag vollkommen Recht haben, geht es dieser Person anscheinend darum etwas Aufmerksamkeit zu erwecken. Es soll aber auch Abgeordnete geben, die es tatsächlich mit harter Arbeit schaffen.

Der Ältestenrat ist doch wohl auch mit CSUlern und CDU-Leuten gespickt, also wird die Beschwerde irgendwo in den Weiten des Bundestags verschwinden.
Man könnte auch vermuten, das es den Spielern des FCB am Stollen vorbei geht, ob da jemand ein Trikot im Bundestag trägt oder nicht.
Was die Werbung betrifft sollte man der guten Abgeordneten mal erklären, das Die Telekom noch nicht zu den Bayern gehört, in wie weit das ganze in den Bereich Lobbyismus fällt, wäre auch zu klären.

Am Dienstag werde ich mir dann ein Barcelona-Tikot anziehen und das Spiel in aller Ruhe ansehen.

Beitrag melden
toxic 10.05.2015, 13:25
131.

Zitat von RalfHenrichs
Ob es Bayern-Trikots ohne Telekom-Aufschrift gibt, weiß ich nicht.
Irrelevant. Die FC Bayern München AG ist ebenso wie die Telekom ein Unternehmen. Werbung durch eine Abgeordnete ist schlicht inakzeptabel.

Beitrag melden
Afrojüdischer_Sozi-Sinti 10.05.2015, 13:29
132. wieso leider?

Zitat von Hupert
"Ganz schön kleingeistig für eine Partei, die immer den Wert der Toleranz predigt", kommentierte Bär die Kritik des Linken-Politikers in der Zeitung. "Wäre es ein Trikot von St. Pauli gewesen, hätte sich keiner beschwert." Das stimmt leider... sag ich jetzt mal als Linke Wähler.
Es ging ja nicht um den Verein, sondern um die Werbung auf dem Trikot. Jetzt weis ich nicht ob es das bei St. Pauli auch gibt. Es gibt aber mit Sicherheit auch werbefreie Bayern Trikots.
Witzig ist, dass linke stets in Zusammenhang wegen eines politischen Statements (im Sinne ihrer Wähler) zur Ordnung gerufen werden mussten.
Wobei Telekom Werbung natürlich auch in gewisser weise ein politisches Statement ist, was für das Wesen des Clubs deutscher Unternehmen (CDU) steht. Nur dass einen hier der Verdacht erhärtet dass die "Christ-Demokraten" nicht einmal realisieren das sie praktisch nur die Interessen von ~1-2% der Bevölkerung vertreten. Und so was wird dann noch "Volkspartei" genannt. Opium.

Beitrag melden
turbomix 10.05.2015, 13:43
133.

Zitat von jeffryharborne
Haben die denn nichts anderes zu tun, als lächerliche Kleiderordnugnen zu diskutieren?
So lächerlich ist das gar nicht. Wenigstens der Bundestag sollte nicht zu einem x-beliebigen Karnevalsverein verkommen.

Obwohl, so richtig ernst nehmen, tue ich die auch nicht. Denn ganz offensichtlich werden von diesem Verein, hauptsächlich, nur die Interessen der Lobbyisten wahrgenommen.

Beitrag melden
wyda31 10.05.2015, 13:50
134. Wenn das so einfach für die unspiesige CSU ist, würde ich ...

bei der nächsten Sitzung mit einem Trikot von Barca im Debattierklub einlaufen. Und zwar mit der Rückennummer non Messie. Das würde zeigen, wie dämlich, billig und respektlos Bär's Verhalten ist.

Beitrag melden
turbomix 10.05.2015, 13:54
135.

Zitat von interessierterleser1965
Wenn sich Die Linke mit solchen Aktionen profilieren muss, ist das ein politisches Armutszeugnis erster Klasse. Die Partei sollte sich mit politischen Fragen aus dem Alltag beschäftigen und nicht mit einem T-Shirt. Damit zeigt diese Partei nur, welch geistiges Kind sie ist.
Jetzt halten Sie mal die Füße still. Es sind CDU/CSU, die in jeder Belanglosigkeit der Linken einen Staatsstreich oder eine Revolution sehen. Im Diffamieren ist die Union immer noch unschlagbar, das liegt ihnen einfach in den Genen. Das konnten sie schon, bevor dieser Durchgeknallte aus Aachen die politische Bühne betrat. So sind Konservative nun mal.

Beitrag melden
turbomix 10.05.2015, 13:57
136.

Zitat von flaps25
... sogar das Business-Jäckchen über dem Trikot und dennoch wird protestiert, ausgerechnet von den Linken. Eher hätte man die CSU für Oberspießer gehalten...
Sind sie ja auch. Aber wenn so was einer der ihren macht, dann schauen sie großzügig weg!

Beitrag melden
Seite 14 von 14
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!