Forum: Politik
CSU: Söder schließt Atommüll-Endlager in Bayern aus
Britta Pedersen/DPA

Drückt sich Bayern davor, hoch radioaktiven Atommüll zu lagern? Markus Söder zufolge sei die Beschaffenheit des Gesteins im Freistaat entscheidend - das sei weniger sicher als etwa jenes in Gorleben.

Seite 7 von 20
ambulans 08.07.2019, 16:36
60. tja,

dann gehen wohl bald in bayern die lichter aus: warum, wtf, sollen denn die anderen bundesländer diese sowieso schwachsinnigen strom-autobahnen, die durch ihre ländern führen sollen, eigentlich dulden? hat bayern nicht selbst wasser, wind und sonne für die eigene stromproduktion?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hadwerker 08.07.2019, 16:37
61. Das kann nicht sicher sein

Ein Atommüllager kann nicht sicher sein, schon gar nicht für tausende von Jahren. Das ist auch ein springender Punkt bei der gesamtem Atomtechnik. Niemand will ein Lager haben und alle habe davor Angst.
Dann doch lieber Windräder, die stören zumindest mich überhaupt nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Spiegelpfau 08.07.2019, 16:38
62. Landwirtschaft Bayerns

Als reiches, landwirtschaftliches Bundesland sollte auch das rechte Bayern eine Suche nach einem Endlager zulassen. Schließlich möchte Bayern keine erneuerbaren Energien im Lande nutzen. Sich von russsichem Erdgas abhängig machen, wäre sicher nur eine rhetorische Option.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mantrid 08.07.2019, 16:39
63. Der Sptizen-Geologe Söder hat gesprochen

Ach hättest du geschwiegen. einen Weisen hätte man dich genannt Wenn die Sache so offenkundig wäre, hätte er doch entspannt abwarten können, statt sich jetzt sinnlos zu entsolidariseren. In Deutschland ist so ziemlich gar nichts ausreichend geologisch stabil. Atommüll muss merhere zehntausend Jahre sicher gelagert werden und vor gut 12000 Jahren hat durch die heute nur ruhenden, nicht erloschenen Vulkane in der Eifel ganz Europa gewackelt. Das kann jederzeit wieder Geschehen. Der nächste Super-Vulkan schlummert übrigens im bayerisch-tschechischen Grenzgebiet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tzoumaz 08.07.2019, 16:39
64. Ehrlich gesagt..

langsam gehen mir alle Bayern auf den Sack. Immer nach dem Motto: Wasch mich aber mach mich nicht naß! Warum sonst wählen Bayern solche Seehofers, Söders und Scheuers. Söder hat von Atomendlagerung soviel Ahnung wie Scheuer von Verkehr posaunt aber ständig heiße Luft. Ich wäre dafür alle Stromleitungen nach Bayern zu kappen und neue nicht zu bauen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
swnf 08.07.2019, 16:40
65. Die größten Atomfans...

Zitat von brutus972
Komisch, die größten Atomfans waren doch die Bayern!
...haben das Müll-Problem schon immer völlig ausgeblendet!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ADie 08.07.2019, 16:40
66. Im Bayerischen Wald gibt es viel Granit

Das Problem von Söder ist, dass er mit einem Atomendlager auch bei seinen wackeren Niederbayern auf Granit beißen würde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
allufewi 08.07.2019, 16:40
67. Hahaha

Zitat von mckberlin
Ihn in Bayern zu lagern die müssen auch mal was leisten
das ist köstlich, wenn man dazu den Usernamen sieht. :)))

Trotzdem oder gerade deswegen stimme ich dem Sentiment zu: Bayern muss weg. Zackig. Zu keiner Sorte Artikel gibt es einen solchen Kommentatoren-Konsens wie zu "Bayern ist Mist". Wann trauen sich Bundespolitiker, den Zwangs-Bayxit zum Thema zu machen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haichen 08.07.2019, 16:41
68. Unabhängig von Bayern

Ich bin der Meinung der Atommüll sollte wiederholbar gelagert werden. Daher sollten oberirdische Bauwerke dafür erstellt und genutzt werden. Oberirdisch heißt für mich dabei, diese Bunker könnten von einigen 10-20 m Erde bedeckt sein. Hauptsache man kann da reinfahren, nachschauen und reparieren etc. Was sonst passiert kann man sich ja grade bei Asse anschauen. Das Wasser läuft immer schneller hinein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herz+hirn 08.07.2019, 16:45
69. Ironie

Zitat von leontion
[Vielen Dank an Herrn Dr. rer. nat. Söder für diese streng wissenschaftliche Einlassung, die natürlich nicht politisch motiviert ist und auch den Ergebnissen der "Kommission zur Lagerung hoch radioaktiver Abfallstoffe" in keinster Weise vorgreift. Grüße Sebastian Hölz] [Ministerpräsident Söder]... ist Dr. iur.
funktioniert im Netz nicht ...
Der Forist Sebastian Hölz hat das mit Sicherheit gewußt(?), genauso wie er weiß, daß Minipräsöder Dr. jur. ist.
Beste Voraussetzungen also, um jeden Geologen zu verklagen, der es wagen sollte, bayrischen Boden zur Lagerung des Strahlendrecks für geeignet zu halten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 20