Forum: Politik
CSU und CDU: Frieden? Na gut.
DPA

Zwang zur Zusammenarbeit: Nach 18 Monaten Streit um die Flüchtlingskrise treffen sich Kanzlerin Merkel und CSU-Chef Seehofer samt Gefolge zum Versöhnungsgipfel. Friedensbeschleuniger ist: die SPD.

Seite 5 von 9
balotelli 05.02.2017, 17:50
40. Das ist nicht das Entscheidende

Die "Versöhnung" war doch zu erwarten - die CSU flüchtet sich genauso wie die völlig im Wachkoma liegende CDU in die Hoffnung, dass es mit Merkel noch mal reicht. Aber das ist nicht Entscheidend. Entscheidend ist doch, ob eine von Merkel geführte Koalition für das Land von Vorteil ist. Ich bin davon überzeugt, dass das nicht der Fall ist. Woher soll bitte die Kraft, der Esprit, die Kreativität kommen, um den inzwischen bedrohlich angewachsenen Reformstau anzugehen? Beispiele gefällig? BILDUNG und WISSENSCHAFT - findet sich wenigstens eine deutsche Universität unter den ersten 10 weltweit? Woher kommen die Nobelpreisträger? DEMOGRAPHIE - wie stellt man sich die Lösung dieses Problems vor? Wer zahlt die Renten und die Pflege? SOZIALE GERECHTIGKEIT - kann ein normaler Arbeiter mit 40 Stunden Wochenarbeitszeit noch eine Familie ernähren und normal am öffentlichen Leben teilnehmen? Steigt oder sinkt die Zahl der Harz-IV-Empfänger und sonstigen Leistungsempfänger? BUNDESWEHR - das derzeit vordringlichste Problem scheinen die Befindlichkeiten von Transsexuellen und Schwulen zu sein. Ist das ein Ablenkungsmanöver, oder haben wir tatsächlich keine strukturellen Probleme dort? EINWANDERUNGSGESETZ - wer darf wann und wie zu uns kommen? Stattdessen hatten wir eine ungeregelte Hypermigration, die uns obendrein als alternativlos und als Erfolg verkauft wird. POLITISCHE REFORM - was ist mit plebiszitären Elementen, z.B. im Grundgesetz? Sind die Kompetenzen und Zuständigkeiten zwischen Bund und Ländern noch zeitgemäß? EUROPA - hier als Beispiel die Geldpolitik. Wann ist Zahltag? Aufgeschoben ist nicht aufgehoben!

Die Liste ließe sich noch beliebig fortsetzen. Ich sehe keine Tätigkeit in diesen Feldern. Die Protagonisten, allen voran die "Chefin" machen einen tranigen, saft- und kraftlosen Eindruck. Mal ganz ehrlich: Das sieht mittel- und langfristig nicht gut aus. Wann, wie und durch wen oder was kommt die Wende?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
e.pudles 05.02.2017, 18:05
41. Her Master's voice

Horst ruf und Angela kommt angerannt und steht da wie ein begossener Pudel. Sie liess sich vor 1 1/2 Jahren in München schon ein mal vorführen und hat anscheinend nichts daraus gelernt. ER ruft und sagt wo's langgeht und sie kommt und rennt dem geworfenen Knochen nach, in der Hoffnung dass noch ein wenig Fleisch am Knochen für sie übrig bleibt.
Auch so kann an regieren.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geschädigter5 05.02.2017, 18:36
42. Totenstille

von den sonst ewig quäkenden Bajuwaren. Endlich mal Ruhe, und das ist auch gut so. Seehofer sollte nach dem von ihm und seinen sonst ständig in den Medien pöbelnden Mitstreitern endlich zurück treten. Er hat fertig. Merkel hat vor der letzten Wahl versprochen, dass es mit ihr keine Maut geben wird. Versprechen gebrochen. Wird sie, falls Sie nochmals wieder in Koalitionsverhandlungen mit der CSU treten wird, wieder ein Versprechen nicht einhalten wollen? Nur weil dieses eigensinnige Voralpenvölkchen wieder Streit macht? Menschenverachtung der Bayern und fehlende Weitsicht, wie hier deutlich wird, muss endlich bestraft werden!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
puro 05.02.2017, 18:42
43. Merkel ist unwählbar

Für viele in der CSU aber auch in der CDU ist Merkel seit ihrer ihrer irrlichternen Migrationspolitik nicht mehr wählbar. Die Aversion gegen Merkel ist mitunter sogar größer als der Schreck vor Rot Rot Grün. Die CDU sollte es der SPD gleich machen und vor der Bundestagswahl ein unverbrauchtes Gesicht als Vorsitzenden bestimmen der die Parteien wieder einen kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rocky_heike 05.02.2017, 18:49
44.

Zwang zur Zusammenarbeit ? Die CSU ist eine Regional-Partei. Und nervt den Rest Deutschlands. Frau Merkel: Es kann doch nicht so schwer sein, denen das mal klar zu machen. Oder brauchen Sie die CSU - vielleicht als AFD Light ? Falls das so ist, haben Sie bei mir endgültig allen Respekt verloren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bartistout 05.02.2017, 19:13
45. Die Grünen Sozialdarwinisten fürchten sich schon vor RRG. Wenn SPD Flüchtlingspolitik ändert. Dann gewinnt sie.

Sind doch ihre Moralablass suchenden Wähler mittlerweile klar rechts. Eigene Kinder auf der!Privatschule, sodass die Kurzzeiteffekte der Sozialpolitik die Anderen ausbaden müssen.
Die Letzten die ein Linksbündnis wollen sind die Grünen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schmuella 05.02.2017, 19:13
46. Wahrscheinlicher Hintergrund

Zitat von tulius-rex
Seit 2 Jahren attackiert die CSU wieder besseren Wissens aus rein populistischen Gründen die Kanzlerin. Nun droht der Machtverlust. Die CSU sollte deshalb dringend in die Opposition. Überdies ist der politische Gegner nicht die SPD sondern die braun-klein-karierte AfD.
Es ist anzunehmen, dass die CSU auf diese Weise versucht, die Menschen "einzusammeln", denen die CDU zu liberal ist. Es wird wahrscheinlich eine abgesprochene Rollenverteilung geben, um nicht allzuviel WählerInnen an andere Parteien zu verlieren, auch wenn die CSU nur in Bayern wählbar ist. Alles andere wäre verwunderlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
helro56 05.02.2017, 19:17
47. Merkel und auch Seehofer sollten mal darüber nachdenken....

dass sie das Vertrauen von Wählern der CDU/CSU in den letzten Jahren zu recht verloren haben!!
Streigkeiten wie immer , haben noch keine Wähler generiert eher das Gegenteil ist der Fall!!
jetzt plötzlich gibt man sich die gegenseitige Aufmerksamkeit, aber ich befürchte zu recht zu spät!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CostaDominga 05.02.2017, 19:22
48. Game over

Noch vor einigen Wochen hat sich Merkel eine neue Hängematte bestellt in der Hoffnung, gegen den selbst in den Reihen der SPD-Wähler höchst unbeliebten Gabriel anzutreten. Mit Ausruhen in der Hängematte und selbstgerecht bei jeder Gelegenheit provokativ die Hände zur Raute zu falten, ist es definitiv vorbei. Jetzt werden CDU/CSU zeigen müssen, wie sie unser Land wieder auf Vordermann bringen wollen. Absichtserklärungen seitens Seehofer, denen dann keine Taten folgen, verfangen nicht mehr wenn drei Schritte vor die Haustür einer Großstadt reichen, um sich vom absoluten Gegenteil zu überzeugen. Und EU-Schulz muss gestellt und entzaubert werden! - Aber vor allem brauchen wir eine starke Opposition im Bundestag, die der Regierung, wer immer sie stellt, nicht nur auf die Finger schaut, sondern gegebenenfalls auch dazwischen grätscht. Aber das kann keine der derzeit im Bundestag vertretenen Parteien leisten. Und die FDP schon gar nicht. Dazu bedarf es einer starken Alternative.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
genugistgenug 05.02.2017, 19:25
49. CDU/CSU Schmierentheater 'Wir machen unsere Opposition selbst' (Strauß)

um sich so in die Presse breitzumachen - und die Bürger glauben sogar noch, dass das Meinungsfindung ist und der Demokratie dient!
Für uns ist das eine Verschwendung der Arbeitszeit - alles steuerlich finanziert und damit Vorteilsnahme = Korruption! Inkl. Arbeitsverweigerung!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 9