Forum: Politik
CSU und der Fall Hoeneß: Weiß-blaues Steuerparadies
imago

Musterstaat Bayern? In Sachen Steuerfahndung kann davon nicht die Rede sein. Der Fall Hoeneß wirft ein Schlaglicht auf Defizite in der Finanzverwaltung des Freistaats, der Rechnungshof bemängelt sie seit Jahren. Nun rächt sich für CSU-Chef Seehofer die lasche Kontrolle von Steuerpflichtigen.

Seite 38 von 40
elizaberlin 24.04.2013, 13:18
370.

Zitat von raber
Man sollte beam FC Bayern und in Bayern einmal besser die Finanzen und Verschiebereien ansehen. Der oberste Rechnungshof Bayerns sollte nicht nur jammern sondern nach dem Gesetz vorgehen. Hoeness, als gestandener Mann und Moechtegern Vorzeigefigur (Scheinheiliger Mister Saubermann) sollte nun die Konsequenzen ziehen und sich nicht verstecken. Das hat er doch sonst auch nie getan als es gegen Andere ging.
Er versteckt sich doch gar nicht. Hoeneß war gestern am im Stadion, um den großen Sieg seiner Mannschaft live mitzuerleben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
elizaberlin 24.04.2013, 13:19
371.

Zitat von raber
Man sollte beam FC Bayern und in Bayern einmal besser die Finanzen und Verschiebereien ansehen. Der oberste Rechnungshof Bayerns sollte nicht nur jammern sondern nach dem Gesetz vorgehen. Hoeness, als gestandener Mann und Moechtegern Vorzeigefigur (Scheinheiliger Mister Saubermann) sollte nun die Konsequenzen ziehen und sich nicht verstecken. Das hat er doch sonst auch nie getan als es gegen Andere ging.
Der FC Bayern unterliegt als AG dem deutschen Aktiengesetz. Vielleicht sollten Sie sich mal schlau machen, was das bedeutet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
elizaberlin 24.04.2013, 13:20
372.

Zitat von bertholdalfredrosswag
Ist ein Ministerpräsident nicht auch oberster Herr des Finanzressorts? Seehofer lies persönlich verlauten, dass er schon länge von der Angelegenheit mit Der Steuerhinterziehung von Höneß wusste. Hat er da keine Mitverantwortung und kann als Hehler gelten? Eine Straftat zu verschweigen sollte doch strafbar sein? Hat Seehofer von Höneß Schweigegeld angenommen?
Seehofer hat keine Straftat verschwiegen, sondern wurde lt. seiner Aussage von den zuständigen Finanzbehörden informiert. Da es in Deutschland ein Steuergeheimnis gibt, hatte der Herr Seehofer also keine Verpflichtung, Sie zu informieren. Alles klar?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
elizaberlin 24.04.2013, 13:24
373.

Zitat von Mähtnix
Falsch. Die Lösung heißt: Steuerverwaltung raus aus den Ländern und rüber zum Bund. Diese Kleinfürstenkungelei auf der Steuerebene gehört beendet.
Ja, ja, damit die Berliner gleich das ganze Geld abgreifen und den Rest der Republik am langen Arm verhungern lassen können. Das hätten Sie wohl gerne. Hat außerdem nichts gutes gebracht. Man denke an die Zeit von 33 bis 45 und vor allem an die Zeit von 45 - 89, in der Ost-Berlin von den Machthabern als sozialistisches Vorzeigeobjekt aufgepäppelt wurde und der Rest des Landes sich selbst überlassen wurde.
So was brauchen wir ja nun überhaupt nicht wieder.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
elizaberlin 24.04.2013, 13:28
374.

Zitat von limubei
Steuern müssen Bundesangelegenheit sein. Diese Provinzbiotope i Sachen Steuer, Justiz und Bildung müssen ein Ende haben. Behindert massiv, Kostet zuviel und ist grenzenlos ineffizient.
Berlin muss ein Ende haben. Dieser aufgeblasene Apparat, der die Entscheidungen aus Brüssel nur noch abnickt, behindert massiv, kostet zuviel und ist grenzenlos ineffizient.
Ein Europa der Regionen genügt vollkommen. Die Selbstverwaltung in den Regionen ist deutlich effizienter und näher am Menschen.
Ausgerechnet den größenwahnsinnigen Berlinern unser Geld zu überlassen? Ja wirklich nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
elizaberlin 24.04.2013, 13:32
375.

Zitat von limubei
Wir leben in der Bundesrepublik Deutschland! Sie leben in der bayerischen Provinz. An dieser Provinzialität krankt das bundesdeutsche System. Steuern, Justiz und Bildung müssen in Bundeshand.
Davor möge uns der Herr bewahren.
Steuern und Justiz ausgerechnet in das größenwahnsinnige Berlin?
Bildung ausgerechnet dorthin, wo es die schlechteste Bildung gibt?
Wir lassen uns von euch doch nicht auch noch verblöden.
Vorschlag dankend abgelehnt.
Eher wäre ich dafür, Bayern Österreich zuzuschlagen. Das wär zwar hart für die SPÖ (da hört man ja auch die tollsten Sachen), aber ein Hauptstadt Wien hätte doch deutlich mehr Attraktivität, als von Piefkes und Preißn regiert zu werden...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fux_01 24.04.2013, 14:02
376. Noch ein paar Gedanken zum Fall Höness

Wo "verstecken" Borussia Dortmund und Schalke 04 ihre Gelder, ich meine die aus zuvor rechtmäßig versteuerten Einnahmen, um nicht noch zusätzlich Steuern auf Zinsgewinne auf das ehrlich Ersparte zu zahlen ... wohlgemerkt nicht für sich sondern für den Verein ? Sind nicht alle Vereinspräsidenten ein bischen "Zocker" ? Hat der Fiskus in NRW mal "Einblicke" in das Finanzgebaren von Schalke 04 genommen (GASPROM etc.) ? Ich glaube nicht, denn da sind dann alle Schaaaalke ! Und in München läuft das wohl auch so. Höness hat nur "das Pech" gehabt auf einer CD zu erscheinen, die zufäliig das Land NRW erworben hat. Ich halte Steuerbetrug nicht für gut, ich hasse nur die Heuchlerei die derzeit bundesweit stattfindet nach dem Motto .... "ach wie sind wir alle so gut und rein nur der Höness ist abgrundtief böse".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
proteo13 24.04.2013, 14:16
377.

Zitat von elizaberlin
Davor möge uns der Herr bewahren. Steuern und Justiz ausgerechnet in das größenwahnsinnige Berlin? Bildung ausgerechnet dorthin, wo es die schlechteste Bildung gibt? Wir lassen uns von euch doch nicht auch noch verblöden. Vorschlag dankend abgelehnt. Eher wäre ich dafür, Bayern Österreich zuzuschlagen. Das wär zwar hart für die SPÖ (da hört man ja auch die tollsten Sachen), aber ein Hauptstadt Wien hätte doch deutlich mehr Attraktivität, als von Piefkes und Preißn regiert zu werden...

Ich als Norddeutscher würde Ihren Vorschlag nur begrüßen.
Tschüß und weg mit Bayer - diese ewigen Nörgeler. Die auch nur Mist liefern man denke an die I. Aigner. Und ihr Innen minister Hermann ist ein "Glanzstück".
Größenwahnsinnig passt doch eher nach Bayern.
Sie platzen ja richtig vor Wut - kann man ruhig damit leben.
Was müssen Sie nur für ein hasserfülltes Leben führen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
proteo13 24.04.2013, 14:23
378.

Zitat von elizaberlin
Ja, ja, damit die Berliner gleich das ganze Geld abgreifen und den Rest der Republik am langen Arm verhungern lassen können. Das hätten Sie wohl gerne. Hat außerdem nichts gutes gebracht. Man denke an die Zeit von 33 bis 45 und vor allem an die Zeit von 45 - 89, in der Ost-Berlin von den Machthabern als sozialistisches Vorzeigeobjekt aufgepäppelt wurde und der Rest des Landes sich selbst überlassen wurde. So was brauchen wir ja nun überhaupt nicht wieder.

Gerade in diesem Punkt müssen Sie große Töne spucken.
Die Bayern beherbergen einen der schlimmsten SED-Funktionäre -Alexander Schalck-Golodkowski!
Was für eine Heuchelei. Gerade dieser Mann tätigte mit der bayrischen Führung so manchen krummen Deal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lynx2 24.04.2013, 14:34
379. Bayern steht nicht nur für..

Zitat von sysop
Musterstaat Bayern? In Sachen Steuerfahndung kann davon nicht die Rede sein. Der Fall Hoeneß wirft ein Schlaglicht auf Defizite in der Finanzverwaltung des Freistaats, der Rechnungshof bemängelt sie seit Jahren. Nun rächt sich für CSU-Chef Seehofer die lasche Kontrolle von Steuerpflichtigen.
.. scheinheilig-heilige Welt, sondern auch unternehmerfreundliche Standortvorteile, dazu gehören lasche Steuerbehörden.

Gerade dieses Bayern klagt gegen den Länderfinanzausgleich! Ist ja klar, wenn daheim zu wenig Geld in der Kasse ist, muß man beim Ausgleich knausern, denn die arbeitsfaulen Berliner bekommen die Kitas umsonst und die fleißigen Bayern zahlen. Dieser Popolismus ist Bayerns Lebenselixier. Da war schon bei FJS so.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 38 von 40