Forum: Politik
CSU-Urgestein Scharnagl: "Es ist Zeit für das große bayerische Aufbegehren"
DPA

Maut, Betreuungsgeld, Abschiebelager - aus Bayern kommen Vorschläge, die kaum noch jemand ernst nimmt. Was hilft gegen die drohende Bedeutungslosigkeit des Freistaats? Seine Unabhängigkeit, sagt Ex-"Bayernkurier"-Chef Scharnagl.

Seite 1 von 32
Bueckstueck 22.08.2015, 20:58
1. Gaudi

Wär sicher ne Gaudi das krachende Scheitern zu erleben.

Beitrag melden
alexxa2 22.08.2015, 21:08
2. Super

Super ich bin dabei!!

Beitrag melden
norman.schnalzger 22.08.2015, 21:17
3. Omei, omei

Mir als eingefleischtem Bayern wird bei so am Schmarrn einfach nur schlecht.

Beitrag melden
Pfaffenwinkel 22.08.2015, 21:20
4. Das Ausscheren Bayerns

aus Deutschland ist dank seiner Verfassung möglich und wurde seinerzeit schon von Strauß angedacht. Hat ja durchaus etwas für sich.

Beitrag melden
pacificwanderer 22.08.2015, 21:20
5. Hat er nicht recht?

"Die Geschichte des Euros ist eine Geschichte des Vertragsbruches." Es gebe eine klare vertragliche Festlegung, dass kein Land für die Schulden eines anderen aufkommen dürfe und müsse. Dies werde bedenkenlos missachtet. "Die Stimmung in Europa ist geprägt von Streit und Hass und wir reden nur über das Geld. Ist das unser Traum von Europa?"

Das ist doch auch die Meinung vieler Kommentatoren.
Und: Der Mann hat recht! (Jedenfalls im NordSued-Dialog, wobei bei mir Bayern noch zum Norden gehoert!)

Beitrag melden
b42b 22.08.2015, 21:25
6. nur hat das eine, ...

mit dem anderen nichts zu tun ...

Eine freier Freistaat wird dadurch auch nicht unabhängig und wenn die Zustimmung jüngerer Bundesbürger herangezogen wird, dann sollte man wissen ... wofür?

Eine GesamtpaketPolitik wird für einzelne Detailfragen und Sachentscheidungen schwieriger. Bürgernahe Demokratie systemkonform seltener eingeübt. "Laptop und Lederhose" in alpennähe ist dabei allerdings kein Anspruch, den man an Europäer&Innen stellen kann ;)
... vielleicht eher "embedded Whatt", das passt auch zur Energiewende

War die WAA Wackersdorf politisch richtiger als man sich das heute eingestehen möchte?
Technisch möglicherweise, menschlich sicherlich nicht ...

Beitrag melden
schratz_mich 22.08.2015, 21:25
7. Wer braucht noch die CSU?

Die CSU verschwindet immer mehr in der Bedeutungslosigkeit und versucht dieses mit immer absurderen Vorschlägen zu kompensieren- so wie seinerzeit die FDP.
Es ist Zeit, dass die CDU auch in Bayern antritt und die Zusammenarbeit mit der CSU beendet. Dann scheitert die CSU bei der nächsten Bundestagswahl grandios an der 5-Prozent-Hürde und kann zukünftig wieder Kühe hüten.

Beitrag melden
Simppa 22.08.2015, 21:28
8. Super...

...dann wird die Bundesliga wieder spannend!

Beitrag melden
sf60 22.08.2015, 21:29
9. Auch....

....wenn SPON es hier anders darstellt: Draußen im Land (auch außerhalb Bayerns) sehen es mittlerweile viele Bürger genauso.

Beitrag melden
Seite 1 von 32
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!