Forum: Politik
CSU-Verwandtenaffäre: Seehofers Amigo-Truppe wird zur Gefahr für Merkel
Getty Images

Bayerns Ministerpräsident Seehofer will reinen Tisch machen: Seine Minister erstatten die Gehälter zurück, die sie ihren Verwandten aus der Staatskasse zahlten. Doch schon werden neue zweifelhafte Finanzpraktiken in der CSU bekannt. Die Affäre wird zum Risiko für Angela Merkels Wiederwahl.

Seite 2 von 15
bauerbernd 05.05.2013, 18:46
10. Alle Listen veröffentlichen - von allen Bundesländern und vom Bundestag

Alle Listen veröffentlichen - von allen Bundesländern und vom Bundestag - sofort. Diese Art der Familienförderung muss beendet werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Glocknerkönig 05.05.2013, 18:46
11. der Sumpf ist überall und tief

die CSU hat in Bayern viel erreicht und dafür verdient sie Anerkennung. Aber nach über 50 Jahren an der Regierung funktioniert das "old boys network" bis auf Arbeitsebene wie geschmiert. Compliance gilt nicht nur für Siemens & Co, es braucht in Bayern einen Regierungswechsel damit die Damen und Herren endlich im 21. Jahrhundert ankommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Glocknerkönig 05.05.2013, 18:48
12. der Sumpf ist überall und tief

die CSU hat in Bayern viel erreicht und dafür verdient sie Anerkennung. Aber nach über 50 Jahren an der Regierung funktioniert das "old boys network" bis auf Arbeitsebene wie geschmiert. Compliance gilt nicht nur für Siemens & Co, es braucht in Bayern einen Regierungswechsel damit die Damen und Herren endlich im 21. Jahrhundert ankommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cafe_kehse 05.05.2013, 18:48
13. Ach Gott, Gefahr für Merkel....

SPON scheint den Deutschen nicht zu kennen.

In Zeiten der Not, und die haben wir mit der EURO-Krise, schart sich der Deutsche immer zum jeweiligen Staatsführer bzw. Staatsführerin.
Der Deutsche ist treu wie Gold. Das war selbst in den letzten Kriegswochen 1945 der Fall.

Bis zur Wahl wird der Zuspruch zur Regierungskoalition mit dem /der amtierenden Kanzler/in traditionsgemäß immer noch größer, wie z. B. 2002/2005 auch feststellbar.

Nur wenn wirklich jemand total abgewirtschaft hat, z. B. durch eine überlange Kanzlerschaft wie Kohl 1998, besteht eine Chance auf einen Wechsel.

Und was die Amigosachen in Bayern anbetreffen: Die Bayern sagen sich zu Recht, dass zwar Unregelmäßigkeiten vorkamen, aber die Sozen täten es auch. Wenn es jemand persönlich gut geht, was in Bayern überwiegend der Fall ist, ist ihm das eigentlich egal.

Verschiebungen innerhalb Union/FDP sind nur normal. Was die Union verliert, kommt allenfalls der FDP zu Gute, nicht dem linken Lager.

Bei SPON herrscht Wunschdenken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Waldmann 05.05.2013, 18:50
14. Das C steht für Cash

In der CSU und auch in der großen Schwester steht das C schon lange nicht mehr für christlich sondern nur noch für Cash.
Das sind doch alles Abzocker und Schleimer die das Volk "vertreten". Hoffentlich ist der Bürger im September wach und flexibel, vor allem sollte ihm bewusst sein, dass Betrüger und Lügner, wie diese Schwarz-Gelbe Bande endlich aus der Regierung fliegen müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
realsenses 05.05.2013, 18:51
15. Filzokratie

Brecht sagte einmal Bankueberfaelle sind etwas fuer Laien , Profis gruenden Banken .
Laien "verstecken ihr Geld im Kopfkissen " , Profis machen sich die Gesetze , die ein " schoenes Leben " ermoeglichen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rakipo 05.05.2013, 18:56
16. Und wieder einmal...

... wird uns vor Augen geführt, worum es in unserer "Demokratie" eigentlich geht. Es wird gekungelt und gekegelt - aber nicht zum Wohle des Volkes, sondern nur zum Machterhalt irgendeiner Partei. Das Volk wählt brav aus einem Angebot, das es nie geordert hat. Eigentlich eine typische Abo-Falle...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
qwer 05.05.2013, 19:02
17.

Zitat von machtwort1
wird wird er alles tun um zu verhindern das Hoeneß eine Haftstrafe ohne Bewährung bekommt. er und seine Freunde im bayrischen Finanzamt werden die Millionen die Hoeneß hinterzogen hat solange kleinrechnen das am ende ein betrag von unter einer Million rauskommt und Hoeneß straffrei ausgeht. darauf mache ich jede wette. es wurde ja in einigen Medien von einem Deal mit der Staatsanwaltschaft berichtet.
Na, na
auch in Bayern kommt es bei derartigen Prozessen auf die Rechnung von Staatsanwalt und unabhängigem Gericht an.

IÜ. bin ich der Meinung, dass solche Unterstellungen, wie auch das ziemlich überzogene Geschrei von "ausländischen" Medien, letztlich der CSU helfen.
Man mag in Bayern zwar von den Affären genervt sein, Belehrungen von außerhalb, dh. aus Nehmerländern, bei denen es in Sachen Korruption auch nicht viel anders aussieht (verteilt sich halt nur auf mehrere Parteien), kommen aber noch weitaus schlechter an.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anhesas 05.05.2013, 19:03
18. Leistungsgerechtigkeit

Das Unschöne an der ganzen Affaire ist die selbstzufriedene Scheinheiligkeit der CSU. Die Partei zusammen mit ihrer Schwester CDU findet Auffüllerjobs, Zeit- und Leiharbeit richtig. Die Bezahlung empfindet man als leistungsgerecht. Und Herr Schmid zahlt seiner Frau als "Bürohilfe" 5.500 €. Die Selbsteinschätzung der eigenen Leistung ist da recht hoch. Nutzen wird es der SPD und den Grünen aber eher nicht. Die Empörung wird verrauchen, Frau Merkel noch mal vier Jahre die sanfte Revolution zur ökonomischen Demokratie betreiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tempus fugit 05.05.2013, 19:29
19. Genau,...

Zitat von bandit11
dass der deutsche waehler grundsaetzlich einfach einmal die oppositions partei in seiner stadt und seinem land und auch nationsweit waehlen sollte. nur so entgeht man diesem filz. diese bayrischen machenschaften stehen dem italienischen filz in nichts nach. teuerstes parlament. familie und freunde eingestellt. vetternwirtschaft dass es bricht und kracht und oben eine kanzlerin die alles duldet weil sie die macht erhalten will. wenn man schon sonst keine rechte hat politisch dann sollte man wenigstens aus dem wahlzettel einen denkzettel machen
...da ist mal ein richtiges politisches Erdbeben von Nöten, wie es
z.B. Beppe Grillo in Italien ausgelöst hat!

Wo sich die EweigGrosskopferten auf einmal verwundert fragen,
warum es nicht 'wie immer' weitergeht!

War da nicht auch ein Genosse Mielke der da verzweifelt deklarierte:

"Ich liebe euch doch alle!...."

Keine Bange, Schwarz-Gelder: so schlimm würde es nicht werden,
aber ein bisschen schlimm würde zur politischen Hygiene durchaus
nützlich sein!

Mal gespannt, ob sich Deutschland zu mehr 'Demokratie und 'Denk'okratie' bekennt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 15