Forum: Politik
CSU-Vize Weber : "Die Grünen entwickeln sich zu einer realistischen Koalitionsoption"
DPA

Die Union bastelt an einer Regierung mit der SPD - doch CSU-Vize Weber setzt künftig eher auf die Grünen: Die neue Doppelspitze lobt er als "Signal der Vernunft".

Seite 7 von 7
chiemseecorsar 29.01.2018, 16:08
60. Das unterschreibe ich ...

Zitat von Ein_denkender_Querulant
Alle Gesetze sind "dumme Bevormundung". Wer braucht Grenzwerte, die nur die freien Erwirtschaftung von Geld behindern. Wen interessieren Abgase, wen Umweltverschmutzung und wen die Gesundheit? Oder interessiert es doch? Die Grünen betreiben durchdachte Wirtschaftsförderung, in den größten Märkten der Welt werden unsere Autohersteller ab 2030 keine Verbrenner mehr exportieren dürfen. Darum muss jetzt massiv an Alternativen gearbeitet werden. Das der bayrische Stammtisch, ähh die CSU, das nicht versteht, zeigt nur die "Dummheit", um Sie zu zitieren, der mittelalterlichen Fossile einer unwählbaren Parteil aus rechten Populisten.
... allerdings nur teilweise.
Die Grünen sind genauso von Lobbies getrieben wie alle anderen etablierten Parteien. 2030 und Ende Otto/Diesel ist sorum wie sorum völlig unrealistisch weil immer noch alternativlose Antriebe. Innerstädtisch hat der Verbrenner ausgedient. Aber wir haben noch andere Besiedelungsformen. seis drum. Inwieweit Wirtschaftsförderung sinnvoll ist oder mit der geringen menschlichen Hirnkapazität durchdacht werden kann stell ich in Frage. Weil nunmal die Märkte das finale Regularium sind. Die Politiv kann versuchen zu regulieren (demokratisch) oder bestimmen (diktatorisch). Volkes Wille ist langatmig und Bayern hatte eine CSU die geliefert hat. Hatte. Die Jetzige schwätzt nur dummes Zeug. Peinlich. Aber noch ist ja nicht aller Tage Abend. Und Schwarz/Grün in Bayern? Na nun ... OneWorld.NoBorder.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MiniDragon 29.01.2018, 16:29
61. Der Zeit voraus!

Der Zeit voraus
Dieser Vize- Weber ist der Zeit bereits um eine Woche voraus:
In einer Woche werden wir alle wissen, dass Neuwahlen anstehen und dass danach auch Jamaika wieder ein Reiseziel werden könnte. :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
almeo 29.01.2018, 16:57
62.

Zitat von eric_c.
Aber die grundlegende, aber zugegebenermaßen total schwer zu durchschauende finanzpolitische Regel, dass jeder Euro nur einmal ausgegeben werden kann, ist bei ihnen schon angekommen ? Mit anderen Worten: Jeder Euro, der für unsere Kulturbereicherer ausgegeben wird, ist weg und kann nicht mal mehr theoretisch für Schulen, Straßen, Rente oder die, die schon länger hier leben und die nicht zu den "uns geht es allen gut" gehören, ausgegeben werden...
Ja, sehe ich auch so, was wollen Sie mir damit sagen? Es ist doch genau das, was ich meine: Wenn die Steuermehreinnahmen ohne Sinn und Verstand in die Schuldentilgung fließen und Schäuble selbst zu Zeiten negativer Zinssätze lieber von der "schwarzen Null" schwadroniert hat, gewinnt da keiner. Da ist es egal ob das Geld im großen Loch der Staatsverschuldung landet, oder in den Taschen (potentieller) Wirtschaftsflüchtlinge - weg ist weg! Dem Sozialsystem hilft es nichts. Es wird immer so getan, als müsste der Rentner Flaschen sammeln, weil vor lauter Flüchtlingshilfe für ihn keine Rente mehr gezahlt werden kann. Und das ist eben schlicht unsinnig. Da auch Asylbewerber einkaufen gehen oder neue Klamotten brauchen, kommt vielleicht beim Geld der Flüchtlingshilfe wenigstens ein kleiner Teil wieder in der Gesellschaft an - anders als beim Abbau von 0,001% der Staatsverschuldung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sir_henry 29.01.2018, 18:20
63. Ein auf links gewendeter EU-Parlamentarier mutiert zum "Realo"

Es ist schon erschreckend, wie sich der Slogan : "Umgang formt den Menschen" bewahrheitet. Ein CSU - Mann wie Weber, wird binnen 13 Jahren Mitgliedschaft im sogeannten Europaparlament so weit umgebogen, dass er die langsam implodierende ElendsUnion fuer Eurpoa haelt und die GRUENEN hofiert. Da kann man ihm eigentlich nur empfehlen, die CSU zu verlassen. Die Morgenluft, die er glaubt zu wittern, sich im Rennen bei der Neuwahl eines CSU - Vorsitzenden auf den vorderen Platz zu bringen, kann er getrost knicken. Die CSU - Waehlerschaft will konservative Werte, und da gehoert ein Einschleimen bei den GRUENEN nicht dazu.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Alias iacta sunt 29.01.2018, 19:11
64. Neue Koalitionsarchitektur CDU/SPD/GRÜNE

Mittlerweile merken es auch die CSU Leute, dass eine Koalition besser mit den Grünen funktionieren wird als mit den CSU-Halbstarken. Uops! ich wollte jetzt nicht die normalen halbstarken Jugendlichen beleidigen.

Neue Koalitionsarchitektur CDU/SPD/GRÜNE ist die richtige Lösung zur richtigen Zeit am richtigen Ort.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
amwald 29.01.2018, 20:09
65. träumen Sie Ihren Traum ruhig weiter, warum

Zitat von mostly_harmless
Aaaach, warten wir doch in aller Ruhe ab, was der Wähler zum Rechtsruck der CSU sagt. Bei der BT-Wahl haben die ja schon heftigst Prügel für die Ähnlichkeit zur AfD bekommen. Und nun sind sie nochmal nach rechts gerückt. Die Quittung kommt so sicher wie das Amen in der Kirche.
die CSU bei der BT-Wahl ihre Quittung bekam. Kann es nicht sein, dass Rückgratlosigkeit in Bayern nicht so recht gefragt ist / war ??

Zumindest war erkannt worden, dass M. Weber tunlichst aus dem Wahlkampf heraus zu halten war. Ist auch bis auf die bayerische Schlusskundgebung zusammen mit "Mutti" Merkel durchgehalten worden. Ansonsten wär das Ergebnis noch um einiges mieser ausgefallen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ein_denkender_Querulant 30.01.2018, 03:34
66. Alternativen

Zitat von chiemseecorsar
... 2030 und Ende Otto/Diesel ist sorum wie sorum völlig unrealistisch weil immer noch alternativlose Antriebe. Innerstädtisch hat der Verbrenner ausgedient. Aber wir haben noch andere Besiedelungsformen. ...
Und wo ist das Problem? Tauschakkus, Schnellladungen, Elektrifizierte Autobahnen..., es gibt sehr viele Lösungen. Es sind 12 Jahre Zeit, wir müssten nur anfangen. Stattdessen verschläft unsere Industrie den Zug, wir haben keine eigene Batteriefertigung, sämtliche relevanten Patente liegen in den Händen anderer Hersteller und wir schauen in einem Jahrzehnt dumm aus der Wäsche, wenn unsere "Feinstaubschleudern" überall verboten wurden.

Die Grünen denken weiter, sie denken langfristig und sie haben Ziele. Der seit Jahrzehnten forcierte Umweltschutz ist heute ein Standortfaktor in Deutschland. Die lebensqualität wird bei uns im Land sehr hoch eingestuft. Würde nicht die AfD jeden Ausländer angreifen, könnte man viele Potente Fachkräfte ins Land holen.

Die CSU dagegen lebt von der Substanz und treibt dieses Land in den Ruin. Sowohl moralisch, mit absolut unchristlicher Politik, als auch ökonomisch mit Betonkopfbremsen. Und diese Kasper maßen sich an, über andere Politiker Witze zu machen? Ich erinnere nur an die Autobahnmaut. Ein typisches CSU-Kaspertheater. Und wer älter ist, kennt noch die Amigo-Affären dieser durch und durch korrupten Partei
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/amigo-aera-der-csu-im-ewigen-schatten-des-fjs-a-673123.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mostly_harmless 30.01.2018, 09:49
67.

Zitat von amwald
die CSU bei der BT-Wahl ihre Quittung bekam. Kann es nicht sein, dass Rückgratlosigkeit in Bayern nicht so recht gefragt ist / war ?? Zumindest war erkannt worden, dass M. Weber tunlichst aus dem Wahlkampf heraus zu halten war. Ist auch bis auf die bayerische Schlusskundgebung zusammen mit "Mutti" Merkel durchgehalten worden. Ansonsten wär das Ergebnis noch um einiges mieser ausgefallen.
Es war zu erwarten, dass die Krakeeler aus der äussersten rechten Ecke das nicht unkommentiert lassen würden. Aber wie ichs schon schrieb: Wenn die CSU die Mitte zugunsten von ein paar Rechtsextremisten aufgeben möchte, bitte schön. Aber anschliessend bitte über die Klatsche vom Wähler nicht wundern.
aktuell steht die CSU in den Umfragen bei 36-38%. Da ist also noch Platz nach unten

Beitrag melden Antworten / Zitieren
002614 30.01.2018, 16:47
68. Vielleicht

schaffen es die Grünen von den sozialistischen Ideen der früheren APO und der RAF (wo es viele klammheimliche Sympathisanten gab) langsam - nach jetzt 28 Jahren seit dem Zusammenbruch des "real existierenden Sozialismus" - endlich in einer Zeit anzukommen, die neue Herausforderungen bereit hält.

Um dem jetzt vorherrschenden Turbokapitalismus Einhalt zu gebieten baucht es nicht die alten sozialistischen Rezepte, die hauptsächlich um den Gegensatz arm/reich kreisten und dessen Gleichschaltung ging.
Heute bedarf es einer menschlichen Kultur, einer Bildung des Menschlichen, einer Durchsetzung der Menschenrechte überall auf der Welt. - Und natürlich die Durchsetzung der eigentlichen "Grünen" Themen, den Umgang mit der Umwelt, ganz besonders auch mit dem Umgang mit den Tieren, denen wir den Lebensraum nehmen und die wir extrem ausbeuten. - Das sind Themen, bei denen man nur hoffen kann, dass es nicht schon zuspät ist.

Da gibt es massenhaft zutun - aber was tun die Grünen? Einerseits definieren sie immer mehr Diversität zwischen verschiedenen sexuellen Ausrichtungen - andererseits wollen sie überhaupt keine Diversität zwischen der homo- und der heterosexuellen Ehe. Und dafür setzen sie alle ihre politische Kraft ein. -
Wenn einer Sympathisant von "Grün" ist, muss er daran verzweifeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 7