Forum: Politik
CSU-Wahlkampf: Junge Union stellt sich offen gegen Seehofer
DPA

Die bayerische Junge Union will einen Neuanfang der CSU ohne Parteichef Horst Seehofer. Der seit dem Fiasko bei der Bundestagswahl angeschlagene Politiker hatte den Partei-Nachwuchs zuvor mit einer Absage verärgert.

Seite 9 von 10
e.pudles 04.11.2017, 18:09
80. @ susie.soho (75)

dass Söder, Dobrindt, Scheuer jeglichen Anspruch auf Ehre und Anstand verloren haben ist treffend. Doch diese drei sind nur ein verschwinden kleiner Teil jener Politiker, welche auch kein Anrecht darauf haben. Die Politik war, ist und wird immer eines der schmutzigsten Berufe sein und bleiben. Es geht dem grössten Teil nur um Selbstbefriedigung, wirtschaftliche Absicherung und Selbstdarstellung. Die Aufgabe für welche sie gewählt wurden, nämlich zum Wohle des Volkes und dieses in deren Sinne zu vertreten ist und bleibt leider nur ein Wunschtraum des Bürgers.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cum infamia 04.11.2017, 18:10
81. warum Regierung ?

Zitat von musca
Eine interessante Frage, ob das noch was wird mit "Jamaika". Drei Parteien ( eigentlich vier Parteien) wenn man CDU/CSU etwas "getrennter" sieht, mit den Grünen und der FDP , in so einer Koalition zusammenbringen, wird schwierig bis unmöglich werden. Zu unterschiedliche Positionen, wo mehr schlecht als recht noch Kompromisse gehen. Auch die Gefahr, das "Jamaika" jederzeit zerbrechen könnte und kaum vier Jahre durchhält. Wäre für die Kanzlerin zwar eine Katastrophe , aber auch sie müsste dann vielleicht gehen und nicht nur Seehofer, bei möglichen Neuwahlen. Irgendwann wird es aber Zeit "zu gehen"- nicht nur für Herrn Seehofer sondern auch für Frau Merkel. Wir Österreicher haben wahrscheinlich eher vor den Deutschen wieder eine neue Regierung :) ÖVP und FPÖ "schaffen das" womöglich noch bis Weihnachten. Das ist schon viel weiter fortgeschritten, ( bei uns) die Koalitionsverhandlungen - in Deutschland ist man immer noch bei Sondierungsgesprächen.. Womöglich doch bald Neuwahlen in Deutschland ??? CDU/CSU würden dann wahrscheinlich vom Wähler noch mehr "abgestraft " werden, als bei der letzten Wahl, vielleicht müssten Seehofer oder gar Merkel dann ihren Hut nehmen. "Jamaika" ist aber auch nicht nur das Wahre- wie so eine Koalition, wie so "ein Experiment" überhaupt die vier Jahre halten soll ??? Bleibt interessant im Nachbarland. FG
warum sollte Deutschland auch eine neue Regierung brauchen ?
Alle wichtigen Entscheidung trifft Merkel doch seit 2015 sowieso selbstherrlich allein und am Parlament / EU vorbei.
Und es geht doch- wie man sieht. Keiner muckt auf, da sonst die
Diäten weg sind. Wir schaffen das !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
post.scriptum 04.11.2017, 18:30
82. Eigentlich kann der ...

... Seehofer, Horst einem leid tun, denn ursächlich steht er wegen der Flüchtlingspolitik Merkels unter Beschuss. Hätte die Flüchtlingskanzlerin nicht die Grenzen für Hundertausende geöffnet, würde die CSU in Bayern bei den Bundestagswahlen ein ganz anderes Ergebnis eingefahren haben und könnte mit ihrem derzeitigen Parteivorsitzenden gelassen den Landtagswahlen im nächsten Jahr entgegensehen. Verliert die CSU in Bayern die absolute Mehrheit, geht das wohl eher auf's Konto der Dauerkanzlerin und weniger auf das von Seehofer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
messwert 04.11.2017, 18:46
83. Feststellung

Bei Bayerns Bürgermehrheit dominiert die Problematik des horrenden Flüchtlingszuzugs! Hier hat Seehofer versagt, (jährlich 200.000 dazu), und der AfD das Feld überlassen. Wer auch immer in der CSU weiterer Zuwanderung das Wort redet muss sich warm anziehen. In Anbetracht der diesbezüglichen Entwicklung hierzulande, gilt dies wohl für die anderen etablierten Parteien ebenfalls.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pygmy-twylyte 04.11.2017, 19:50
84. Keine Gnade mit dem Umfaller

Zitat von post.scriptum
... Seehofer, Horst einem leid tun, denn ursächlich steht er wegen der Flüchtlingspolitik Merkels unter Beschuss. Hätte die Flüchtlingskanzlerin nicht die Grenzen für Hundertausende geöffnet, würde die CSU in Bayern bei den Bundestagswahlen ein ganz anderes Ergebnis eingefahren haben und könnte mit ihrem derzeitigen Parteivorsitzenden gelassen den Landtagswahlen im nächsten Jahr entgegensehen. Verliert die CSU in Bayern die absolute Mehrheit, geht das wohl eher auf's Konto der Dauerkanzlerin und weniger auf das von Seehofer.
Manche wollen es einfach nicht kapieren: Für das schlechte Wahlergebnis der CSU in Bayern ist Horst Seehofer maßgeblich verantwortlich, und zwar nicht, weil er in der Flüchtlingsfrage der grenzenlos offenherzigen Kanzlerin in den Rücken gefallen ist, sondern weil er ihrem unverantwortlichen Treiben nicht Einhalt geboten hat. Wieder einmal nämlich hat sich der zahnlose bayerische Löwe von Merkel einlullen lassen und damit zur Klimavergiftung, zur Spaltung der Gesellschaft und zum Aufstieg der AfD beigetragen. Einem Umfaller wie Seehofer wird in Bayern nicht verziehen, seine Zeit ist abgelaufen. Man setzt auf den starken Mann Markus Söder, in der Hoffnung, er werde Merkel (und den Grünen) die Stirn bieten. Und Söder wird liefern, zumal er weiß, dass er anderenfalls politisch nicht überleben wird. - Dass Merkel in ihrer Politik keinerlei Fehler sehen will und wegen dieser unerträglichen Arroganz von ihrer Partei eben nicht kritisiert bzw. an den Pranger gestellt wird, spricht Bände über den (traurigen) Zustand der CDU.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herbert.huber 04.11.2017, 20:05
85. der Offenbarungseid der CSU

der Offenbarungseid der CSU geht weiter. Wenn man nur so schwache Kandidaten wie Dobrindt, Söder oder Scheuer hat fällt der überfällige Wechsel schwer. Dobrindt, die Unfähigkeit in Person, Söder, der seine besten Momente im Fasching hat oder Scheuer, bei dem in der Erziehung einiges schief gelaufen ist und der sich zumeist aufführt wie ein ungebildeter Halbstarker sollen also die Zukunft sein. Armes Bayern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AHF 04.11.2017, 20:15
86. Frei zum Abschuss

Seehofer wird noch den Koalitionsvertrag mit unterzeichnen, als CSU-Vorsitzender. Damit wird der Koalitionsvertrag nicht mit dem neuen Vorsitzenden in Verbindung gebracht, das kann noch eine hohe Bürde sein. Sobald die Tinte trocken ist, wird Seehofer zum Abschuss freigegeben ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
womoshadow 04.11.2017, 20:20
87. Rente mit 68

In Bayern kann er ja eine große Nummer sein. Aber warum will er in Deutschland mitregieren. Die wollen doch sonst immer alles separat machen.
Besser ist noch KGE als Bildungsminister

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pygmy-twylyte 04.11.2017, 21:52
88. Immer dieser Söder

Zitat von herbert.huber
der Offenbarungseid der CSU geht weiter. Wenn man nur so schwache Kandidaten wie Dobrindt, Söder oder Scheuer hat fällt der überfällige Wechsel schwer. Dobrindt, die Unfähigkeit in Person, Söder, der seine besten Momente im Fasching hat oder Scheuer, bei dem in der Erziehung einiges schief gelaufen ist und der sich zumeist aufführt wie ein ungebildeter Halbstarker sollen also die Zukunft sein. Armes Bayern.
Ich bin kein Söder-Fan, aber was hier im Forum über Söder zum Besten gegeben wird, ist schon ein starkes Stück. Auch wenn dem einen oder anderen Markus Söder weder sympathisch noch geheuer zu sein scheint, so sei doch die Frage erlaubt: Warum nur diese unqualifizierten Äußerungen und Diffamierungen? - Dass Söder von Ehrgeiz zerfressen sei, ist übrigens eine von keinem Geringeren als Horst Seehofer erfundene und vom "Spiegel" in Umlauf gebrachte Behauptung. Und es ist alles andere als leicht, derartige Totschlag-Thesen zu entkräften.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
auge2 05.11.2017, 08:48
89. Es ist wie ich immer sage

Der Politiker hat ein Verfallsdatum.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 10