Forum: Politik
Das Banner des IS: Macht der schwarzen Flagge
REUTERS

Überall wo der "Islamische Staat" ist, weht die schwarze Flagge. Auch vor den Toren Kobanes taucht das Banner auf. Die Dschihadisten wollen mit dem Symbol Angst verbreiten - und haben Erfolg.

Seite 1 von 5
Jasper Fetherstone 07.10.2014, 15:04
1. Verbreitung des Terrors

"Die Dschihadisten wollen mit dem Symbol Angst verbreiten - und haben Erfolg."

Natürlich haben die damit (noch) Erfolg. Solange dem "IS" ("Dschihadisten" und "Milizionäre" sind falsche und unpassende Ausdrücke) nicht gut ausgebildete Kampftruppen entgegen treten, wird das auch so bleiben. Wenn Bodentruppen eingreifen, müssen die IS-Typen kämpfen und sterben. Falls sie davon laufen oder kapitulieren, dürfen sie sich ja nirgendwo mehr blicken lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
carolian 07.10.2014, 15:05
2. Mit Fahnen Angst zu verbreiten ist eine gewagte These.

Also völliger Unsinn.

Es geht noch nicht einmal mit Zeitungsfahnen,
dass Propagandisten bestimmter Interessen
zum Angriffskrieg hetzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
seine-et-marnais 07.10.2014, 15:06
3. Hartes Erwachen

Das gibt im Wohlfühleuropa der EU ein hartes Erwachen wenn dann irgendwo die Schwarze Fahne weht. In bestimmten Stadtteilen in den EU-Ländern ist damit wohl in den nächsten Jahren zu rechnen. Und was dann?
Eine weitere Konsequenz der Politik der USA und der EU in Nordafrika und dem Nahen Osten wird ein Erstarken der extremen Rechten in Europa bedeuten. Wir tragen gerade Multikulti, Toleranz, den zivilen Frieden in Europa, die EU zu Grabe. Das sollte den Regierenden schon klar sein. 40 Jahre haben gereicht um aus Europa ein Tollhaus zu machen in dem man das Schlimmste zu befürchten hat. Nach den Wirtschaftskriegen in denen man die einzelnen Länder gegeneinander ausgespielt hat, siehe Hartz IV in Deutschland, siehe Steueroase Luxemburg, siehe Irland das andere Steuersparmodell, und indem man mit dem € die Länder und damit die Bürger Europas ruiniert hat und ruiniert, stehen jetzt wohl Religionskriege an als Folge der Einwanderungspolitik und der jetzt ausgelösten Flüchtlingswellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Micael54 07.10.2014, 15:10
4. Und sie beleidigen damit nicht den Islam?

Kein Geistlicher spricht eine Fatwa aus?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Luxinsilvae 07.10.2014, 15:13
5. Wow, Propaganda im Karl-May-Stil ...

... für die IS. Schon die Überschrift: "Das Banner des IS: Macht der schwarzen Flagge". Und da wundert man sich über Dschihadisten aus Deutschland.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nikolaus05 07.10.2014, 15:15
6. USA - Die geburtshelfer der Islamisten

Ich meine wer hat diese Schlächter ins Leben gerufen.
Die USA mit Ihrer kurzsichtigen Politik in Iraq.
Die Verbündeten der westlichen Demokratie und Menschenrechte: Saudi Arabien und Qatar.
Noch bis gestern waren diese Banditen die Freiheitkämpfer gegen Assad. Alle dämlichen Journalisten haben Loblieder auf diese Barbaren gesungen.
Oh Peter Scholl Latour, warum bist du von uns gegangen und hat uns mit diesen journalistischen Vollidioten alleine gelassen. Ihr doofen jounalistischen Schwachköpfe, ihr könnt nur Propaganda.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nikolaus05 07.10.2014, 15:18
7. Vielen Dank! Ihr Kommentar wurde gespeichert und zur Freigabe an die Redaktion geschickt.

Eher wird im Westen die Sonne aufgehen, als dass der Spiegel die Meinungsfreiheit zulässt.
https://www.youtube.com/watch?v=OlTtMPt8Jvg
Wie sagten die mutigen Freiheitskämpfer von der Anstalt.
Die Journalisten schließen Foren und bekämpfen im Westen die Meinungsfreiheit. Dafür setzen sich diese verlogenen Schweine (Anders kann man sie nicht nennen) für die Meinungsfreiheit in China.
Ihr verlogenen Demokratiefeinde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tfl850 07.10.2014, 15:18
8. Eine Analyse würde ich mir wünschen

So wie es ausschaut gibt es doch eine breitere Unterstützung in den besetzten Gebieten für den IS.

Ich wünsche mir Antworten auf die Fragen.
- wer sind die Unterstützer?
- warum sind sie Unterstützer?
- warum sehen Menschen den IS positiver als den Westen?
- ist es wirklich nur die Angst warum es Unterstützer gibt?
- sind die Unterstützer es satt das sich Attentäter in die Luft sprengen?
- wollen die Unterstützer lieber wieder ein stabiles Terrorregime als ein ungordnetes Chaos?

Es muss wohl weit mehr Antworten geben als die welche man uns vor legt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bondurant 07.10.2014, 15:21
9. Überraschung

So wie Mohammed mit der Verkündung des Glaubensbekenntnisses vor 1400 Jahren sein Reich Schritt um Schritt vergrößerte, beanspruchen die IS-Kämpfer mit dem Hissen der schwarzen Flagge die eroberten Gebiete für sich.

Ach echt jetzt? Wie Muhammad schon damals? Sonst heißt es doch immer, der IS hätte "mit dem Islam nichts zu tun".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5