Forum: Politik
Das Banner des IS: Macht der schwarzen Flagge
REUTERS

Überall wo der "Islamische Staat" ist, weht die schwarze Flagge. Auch vor den Toren Kobanes taucht das Banner auf. Die Dschihadisten wollen mit dem Symbol Angst verbreiten - und haben Erfolg.

Seite 2 von 5
Abronzius 07.10.2014, 15:24
10. Kriegseinsatzforderungen der Kurden

Entschuldigung, Kobane geht erst einmal die jungen kurdischen Männer in D an, nicht die deutsche Bundeswehr.Bodeneinsätze im Krieg sind schließlich Todesurteile für eine unbestimmte Zahl deutscher Soldaten,die allenfalls im Verteidigungsfall für Deutschland zu rechtfertigen sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
licorne 07.10.2014, 15:27
11. Bilder und Begriffe

Man sollte endlich auch den Begriff 'Islamischer Staat' aus unserem Sprachgebrauch streichen, der irgendwie den Eindruck staatlicher Rechtmäßigkeit vorspielt. Es geht hier weder um 'den Islam' noch gibt es auf der Landkarte solch einen Staat. Man sollte die Gruppe als das bezeichnen, was sie ist: eine Ansammlung terroristischer Mörder und nicht so, wie sie sich selbst darstellen will.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fatherted98 07.10.2014, 15:29
12. Die Piratenflagge...

...der Neuzeit. Gehen wir weiter so rücksichtsvoll mit diesen Leuten (denen die bei uns sind) um, wird uns das alles noch gehörig auf die Füsse fallen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kobalt55 07.10.2014, 15:30
13.

Hierzu gibt es überhaupt nichts zu sagen....nur zu schämen.
Wie das Volk dem Spiel der Mächtigen geopfert wird ist zwar nichts Neues.Aber immer wieder blutet mein Herz vor Mitleid mit den Menschen!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eisherz 07.10.2014, 15:31
14. ... der antirussische Halbsatz musste also auch noch irgendwie rein

so langsam platzt einem der Kragen, habt ihr in der Redaktion jemanden sitzen, der in jedem Artikel nachschaut, ob man nicht noch ein Quantum antirussische Meinungsmache einbauen kann.

Ihr solltet Euch schämen, (Sowjet)russland und den IS, deren Flaggen und das Verbreiten von Angst und Schrecken durch den IS in einen Topf zu werfen. Aber irgendwas wird durch diese stete Verquickung von Barbarei und Russen schon in den Köpfen hängenbleiben ... pfui Teufel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon_1804815 07.10.2014, 15:31
15. Jenseits des Lustprinzips

...sind Menschen angelangt, wenn sie "normal" sind und zur Erschaffung oder zum Erhalt von kulturellen Leistungen fähig sind. So sieht es zumindest S. Freud in seinem gleichnamigem Buch, wenn ich es richtig interpretiere. Was dort geschieht, entbehrt aller Normalität und lässt darauf schließen, dass Menschen unter der Flagge einer Religion ihrer Lust nach Zerstörung des Lebens nachgehen. Dem sollte endlich Einhalt geboten werden. Man sollte daher das Notwendige tun. Auf weitere Einzelheiten verzichte ich. Guten Tag!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
troubadorab 07.10.2014, 15:37
16. Doch Micael54

In UK haben muslimische Geistliche eine Fatwa ausgerufen und sich deutlich distanziert...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fettsack89 07.10.2014, 15:45
17.

Diese Kriminellen sind eine Schande für den ganzen Islam und dass alle Welt zu sieht wie Kobanê Tag für Tag dem Tode näher kommt hat ebenfalls eine Schande! Wenn es um die Kurden geht kennt plötzlich keiner mehr die 10 Gebote....Traurig....wirklich traurig

Beitrag melden Antworten / Zitieren
w.bartz 07.10.2014, 15:57
18. Die Schärfe des Schwertes...

Nicht die schwarzen Fahnen machen den Leuten und Gegnern Angst. Es ist der Umgang mit den Besiegten, die, sollten sie nicht stande pede übertreten, direkt (vor Zuschauern damit es sich auch herumspricht) getötet werden.
Dieses psychologische Verhalten exestiert bereits seit Urzeiten und wird schon in der Bibel beschrieben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
iketchup 07.10.2014, 16:01
19. Seit Anfang der

arabischen Revolution lese/höre ich in den Medien, egal in welchem Land, das Menschen mit Muslimischen Hintergrund immer daran beteiligt sind. Die Geschichte wird sich wiederholen, denn lange werden sich die Nichtmuslimische Menschen das nicht mehr gefallen lassen und es wird wieder so ein Idiot kommen, der dem Volk zuruft:"Gleiches wird mir Gleichem vergolten". In Strömen werden sie einem Demagogen hinterher laufen. Zu verdanken haben wir dies der Nazis, die Väter des Grundgesetzes wollten das mit Klugheit ausschließen, gültig ist es für eine andere Zeitepoche. Schaffe ich es noch, mein Leben ohne Krieg zu erleben? Langsam zweifle ich daran.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 5