Forum: Politik
Das Saarland hat gewählt - wie bewerten Sie die Ergebnisse?

Die Wahllokale im Saarland sind geschlossen. Die Landtagswahl könnte Signalwirkung für die Bundestagswahl im September haben. Wie bewerten Sie die Ergebnisse? Diskutieren Sie mit!

Seite 47 von 61
Klaus.G 01.09.2009, 21:03
460. Nochmal Garfield,

Zitat von garfield
Ok, Sie sind näher dran, aber ich sehe das nicht so pessimistisch (bitte lesen Sie auch meine Antwort an audio2000). Wenn die Animosität von Ulrich gegen die Linke wirklich so groß wäre, hätte uns Spiegel und Co davon bestimmt schon hocherfreut berichtet. Und dass jetzt mit aller Macht für Jamaika getrommelt wird, ist doch nur zu verständlich. Sie müssen nur die aktuellen SpOn-Artikel lesen. Da fehlt nicht mehr viel und Ulrich und Müller sind die dicksten Freunde seit je her. Die Thüringer SPD wird mit Sicherheit das Ganze bis nach der BTW hinauszögern - eben genau, um dort keine Option zu verbauen. Bei den Saarländer Grünen gibt es dafür eigentlich keinen Grund, da Jamaika im Bund - wie Sie es andeuten, ja nun wirklich keine Option ist. Vorher drängeln sich mit Sicherheit Klein-Walter und Münte vor, um die ruhige Kugel noch eine Weile weiter zu schieben - schon allein aus Lebenserhaltung, denn was meinen Sie, was in der SPD los ist, wenn die wegen Schwarz-Gelb in die Opposition müssen: Dann fährt der längst überfällige rächende Gott in Form der bisher stillhaltenden Basis unter die Schröder-Jünger. Dann rollen Köpfe und es setzt ein Großreinemachen ein. So senil ist Münte jedenfalls noch nicht, dass er das nicht erkannt hat, deshalb werden sie beim Merkelchen noch auf Knien rutschen, um weiter Schwanz spielen zu dürfen. Und dies gewährt unsere Mutti sowieso nur als Notlösung, wenn's für Schwarz-Gelb nicht reicht. Jamaika hat Merkel nicht nötig, denn so schwach dürfte selbst die SPD nicht werden, dass sie sich in ihrem neoliberalen Verbund mit der FDP mit dem grünen Klotz am Bein rumschlagen müßte.


ich wünschte dass ich mir irre, aber definitiv hat heute die Grünenspitze in Saarland verkündet erst nach der BTW eine Entscheidung zu finden. Ich würde gerne die Wette verlieren das Jamaika kommt. Glückauf!

Beitrag melden
Klaus.G 01.09.2009, 21:08
461. Nun Morotti,

Zitat von Morotti
Also auch hier ein unsägliches Spiel der Parteien wie in Thüringen? Schade das perönliche Animositäten immer mehr eine Rolle spielt, als wie die Sache selbst, wie man vernünftige Politik für die Bürger gestallten kann. Damit meine ich jetzt nicht das Saarland, sondern möchte das als allgemeine Aussage gewertet wissen.


hier ist das Verhältnis zwischen Maas und Lafontaine wesentlich entkrampfter als der Zirkus mit Matschie in Thüringen. Das Problem sind die Grünen die hier klammheimlich auf dem Weg zur CDU sind, man will sich halt vor der BTW keine blöße mehr geben. Und die saarländische Industrie übt auch Druck auf Rot-rot-grün aus indem am angibt im Falles eines solchen Bündnisse anzuwandern (villeroy & boch)...........!

Beitrag melden
Jupp Koschkoweit 01.09.2009, 21:11
462.

Nachdem was ich vorher an Prognosen gehört habe, bin ich über das Wahlergebnis recht zufrieden. Habe mir eine Ablösung der jetzigen Regierung gewünscht, was ja möglich ist. Ich denke die Grünen werden sich wirklich erst spät entscheiden, mit wem sie koalieren werden. Kann mir nicht denken, dass es zu einer Großen Koalition kommt. Die zwei anderen Koalitionsformen sehe ich gleich auf.

Beitrag melden
Morotti 01.09.2009, 21:20
463.

Zitat von Klaus.G
hier ist das Verhältnis zwischen Maas und Lafontaine wesentlich entkrampfter als der Zirkus mit Matschie in Thüringen. Das Problem sind die Grünen die hier klammheimlich auf dem Weg zur CDU sind, man will sich halt vor der BTW keine blöße mehr geben. Und die saarländische Industrie übt auch Druck auf Rot-rot-grün aus indem am angibt im Falles eines solchen Bündnisse anzuwandern (villeroy & boch)...........!
Ja, hab ich verstanden.

Aber wer aus der Tür rausgeht, muss auch wieder reinkommen.

Und wenn die Grünen zu "Schwarz" neigen, so hat die SPD doch für die Zukunft , wenn sie es denn will, einen stabileren Partner für die Zukunft. :-))

Beitrag melden
audio2000 01.09.2009, 21:25
464. Ach nee, was ganz neues

Zitat von Klaus.G
Und die saarländische Industrie übt auch Druck auf Rot-rot-grün aus indem am angibt im Falles eines solchen Bündnisse anzuwandern (villeroy & boch)...........!
Das ist doch logisch!
Wer die Unternehmen bzw. "die Wirtschaft" zum Feind erklärt, kann doch nicht Masochismus von Unternehmensseite erwarten.

rot-rot-grün muss einfach mit Milliarden-Subventionen ein paar Windrädchen hinzaubern und eine Solarfabrik aus China zurückholen, dann klappt es schon mit den Arbeitsplätzen.

Beitrag melden
Klaus.G 01.09.2009, 21:58
465. Bestimmt die Wirtschaft......

Zitat von audio2000
Das ist doch logisch! Wer die Unternehmen bzw. "die Wirtschaft" zum Feind erklärt, kann doch nicht Masochismus von Unternehmensseite erwarten. rot-rot-grün muss einfach mit Milliarden-Subventionen ein paar Windrädchen hinzaubern und eine Solarfabrik aus China zurückholen, dann klappt es schon mit den Arbeitsplätzen.

bei ihnen die Poltik oder demokratisch gewählte Volksvertreter...?

Beitrag melden
Klaus.G 01.09.2009, 22:05
466. Nun....

Zitat von Morotti
Ja, hab ich verstanden. Aber wer aus der Tür rausgeht, muss auch wieder reinkommen. Und wenn die Grünen zu "Schwarz" neigen, so hat die SPD doch für die Zukunft , wenn sie es denn will, einen stabileren Partner für die Zukunft. :-))

die Linke und auch die SPD sollten sich in keinem Fall durch die Grünen erpressen lassen. Die sollen ruhig ihr Jamaika machen die werden schon noch machen was dabei rauskommt. Es kann nich sein dass Koch und Kellner gleich auf Augenhöhe sind. Und die SPD muss sich ernsthaft fragen wie lange sie die Linek noch links liegen lassen will sonst werden die Rollen zwischen SPD imnd Linke bald getauscht!

Beitrag melden
Jupp Koschkoweit 01.09.2009, 22:06
467.

Zitat von audio2000
Das ist doch logisch! Wer die Unternehmen bzw. "die Wirtschaft" zum Feind erklärt, kann doch nicht Masochismus von Unternehmensseite erwarten. rot-rot-grün muss einfach mit Milliarden-Subventionen ein paar Windrädchen hinzaubern und eine Solarfabrik aus China zurückholen, dann klappt es schon mit den Arbeitsplätzen.
Soll man denn von den Arbeitnehmern weiterhin Masochismus erwarten, deren Reallöhne immer weiter sinken und deren Rechte und Interessen immer weiter eingeschränkt werden? Autos kaufen keine Autos und daher werden die saarländischen Unternehmen unter einer linken Regierung so wenig abwandern, wie sie es unter den Rot-grünen Bundesregierung getan haben, als die Wirtschaft genau die selben Erpressersprüche verlauten ließ.

Wie man durch Subventionen "Arbeitsplätze" schafft, kann man wohl am besten von Frau Merkel lernen. Wie die durch Subventionen von Niedriglöhnen die Arbeitslosenzahlen verschönt, macht ihr keiner so schnell nach.

Beitrag melden
dr herbert west 01.09.2009, 22:11
468.

Zitat von audio2000
Das ist doch logisch! ..... und eine Solarfabrik aus China zurückholen, dann klappt es schon mit den Arbeitsplätzen.
Gemein, mussten Sie das jetzt sagen, wo mir meine deutschen Solar-Aktien heute geradezu die Grätsche gemacht haben :-)))

Beitrag melden
Berta 01.09.2009, 22:14
469.

Zitat von Klaus.G
die Linke und auch die SPD sollten sich in keinem Fall durch die Grünen erpressen lassen. Die sollen ruhig ihr Jamaika machen die werden schon noch machen was dabei rauskommt. Es kann nich sein dass Koch und Kellner gleich auf Augenhöhe sind. Und die SPD muss sich ernsthaft fragen wie lange sie die Linek noch links liegen lassen will sonst werden die Rollen zwischen SPD imnd Linke bald getauscht!
Die eiern solange mit dem Volk rum,bis die Linke 50% hat.

Beitrag melden
Seite 47 von 61
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!