Forum: Politik
Das Sparpaket - gerecht und ausgewogen?

Das größte Sparpaket in der Geschichte der Bundesrepublik ist beschlossen: Die schwarz-gelbe Regierung will den Etat bis 2014 um 80 Milliarden Euro kürzen. Einkommen- und Mehrwertsteuer werden zunächst nicht erhöht. Ist das Gesamtpaket Ihrer Meinung nach ausgewogen und gerecht?

Seite 183 von 1161
dummermensch 08.06.2010, 11:20
1820.

Zitat von achim-bonn
Die einzigen, die heute noch Gefühle für die Ärmsten zeigen, sind die Linken.
Die Linken würden nach der Devise, die Partei hat immer recht, mit der entsprechenden Gewalt ihre Beschlüsse durchsetzten. (Müßten doch die ehem. Ostler noch wissen, wenn sie nicht an Alzheimer leiden)

Beitrag melden
BerndSchirra 08.06.2010, 11:20
1821.

Das Sparpaket ist ein Witz. Die Regierung hat mal wieder Angst sich unbeliebt zu machen. So wirklich weh tut dieses Sparpaket niemandem.

Beitrag melden
widower 08.06.2010, 11:20
1822. Uuuuh - ich hab Angst...

Zitat von llofwyr
... wohl übelste Verdrehung der Tatsachen - die Kraft hat gleichzeitig mit der Verkündung des Scheiterns der Verhandlungen erklärt, dass Sie bereits Kontakt zur CDU aufgenommen habe. Damit ist klar, dass die SPD niemals ernsthaft RRG in Erwägung gezogen hat. Erst wenn die Regierung Foristen wie Ihnen das letzte Hemd ausgezogen hat, werden Sie merken, dass Sie aufs falsche Pferd gesetzt haben. Und glauben Sie ja nicht, dass die Reichen diesmal ungeschoren davonkommen!
Ja, Angst habe ich tatsächlich, immer noch und immer wieder vor den SED-Nachfolgern, einer Brut von Möchtegern - Revoluzzern, die ihre tiefen Hassgefühle gegenüber Andersdenkenden versuchen in Gerechtigkeitsgeschwurbel umzumünzen. Nochmal, da gibt es LINKE Abgeordnete, die setzen sich mit Islamofaschisten und Rechtsradikalen auf ein Boot und fahren damit gen Gaza. Da gibt es Linke, die finden die Stasi besser als den Verfassungsschutz usw usw.

Parteienfinanzierungsskandale, Steuersenkungsversprechen...alles sehr dumm und abgehoben von den etablierten Parteien, keine Frage... aber nicht zu vergleichen mit den Leichen der SED-Nachfolger.

Beitrag melden
Thomas Kerschbaum 08.06.2010, 11:21
1823. Strengt Euch an !

Einzig schlimm finde ich, daß hier keiner der Kommentarschreiber den Kern der Probleme anspricht.
Keiner erkennt die Ursache der wirtschaftlichen Misere. Keiner hinterfragt, was an unserem System falsch ist. Es werden immer nur Schuldige genannt. (- Politiker -Banker -Kapitalisten, -Unternehmer, -Manager -Harz-4-Empfänger, -Beamte) Jeder sieht den Bösen in einer anderen Gruppe.
Dabei ist unser Finanzsystem einfach nur falsch konstruiert. Kapital vermehrt sich exponentiell. Die Zinszahlungen fallen immer höher aus. Diese Zinserträge müssen erwirtschaftet werden. Ein exponentielles Wirtschaftwachstum gibt es nicht. Somit kommt man an
den Punkt, wo die Zinszahlungen das erwirtschaftete Kapital übersteigt. Dieser Differnzbetrag wird demjenigen, der noch für seinen Lebensunterhalt arbeiten muss in Form der jetzigen Sparpakete aufgebürdet. Das war 1929 so und das kommt jetzt wieder. Damit dieses ausufernde Kapital wieder auf ein vernünftige Maß zurückgeführt wird, ist ein Krieg erforderlich. Wenn meine Analogie zu der großen Depression stimmt, lässt dieser Krieg nicht mehr lange auf sich warten.
Nun ist dieses flehlerhafte Finanzsystem so konstruiert, daß sich jeder, der etwas Zinsertrag von der Bank erhält, als Gewinner fühlt. Das ist aber falsch. Zinsen stecken in jedem Produkt, das wir kaufen und das bis zu 50 % des Kaufpreises. Ein immer größer werdenender Anteil an Zinsen steckt in unseren Steuern. Durchschnittlich zahlt jeder Haushalt 23.000 EUR Zinsen, auch wenn er gar keine Schulden hat. Vom System profitiert nur der, der mehr als 23.000 EUR Zinsen im Jahr erhält. Und das können cirka 5 % der Menschheit von sich behaupten. Die Umverteilung von "Unten" nach "Oben" funktioniert nach diesem Prinzip. Die ernsthaft gemeinten Bemühungen der Politik, hier einen Ausgleich zu schaffen, versagen. Das Kapital muss bedient werden und es gibt keinen Anderen als die arbeitende Masse, die hiefür aufkommen kann. Also strengt Euch gefälligst an, um mir meine Zinsen zu gewährleisten. Ich gehöre zu den Gewinnern und traut euch ja nicht, durch die Wahl einer Humanwirtschaftspartei mich meiner Zinsgewinne zu berauben.
Freiwirtschaft gefährdet mein Partyleben. Googelt auch : Freigeld, Silvio Gesell, Humanwirtschaft.

Beitrag melden
wohei-dho 08.06.2010, 11:21
1824. Vielen Dank...

Zitat von Bernd Paysan
Tja, unsere Regierung spart am falschen Fleck. Hätten sie mal Konfuzius gefragt, der wusste das schon vor 2500 Jahren: Unsere Regierung fängt also beim Vertrauen an mit den Sparmaßnahmen (bringt zwar nichts ein, schadet aber enorm), streicht.....
...für Ihren Beitrag. Sie sprechen mir aus dem Herzen!

Beitrag melden
Izmir.Übül 08.06.2010, 11:22
1825.

Zitat von Kontrastprogramm
Wie "grottenschlecht" die Beamtenversorgung ist, kann ja jeder selber nachschlagen. Vor allem wenn man die ganzen Zulagen berücksichtigt.
Jetzt werden Sie sich garantiert wutschnaubende Repliken der Staatsverdiener zuziehen, wobei ich an deren "Alimentation" & Privilegien während ihres aktiven Berufslebens noch nicht so viel auszusetzen habe. Der eigentlich Skandal beginnt ja erst mit den opulenten "Ruhestandsgehältern", für welche die Beamten keinerlei eigene Beiträge leisten mussten.

Beitrag melden
friedel_3 08.06.2010, 11:22
1826. Hä?

Zitat von Meerkönig
Ihr gutgemeinter langatmiger Artikel zeigt ,dass sie offenbar von nichts wirklich Ahnung haben. Heile Welt gibt es nicht ! Greife nur ein Beispiel heraus: Rente: Niemand bekommt hier .....
Die staatliche Rentenversicherung ist doch kein Sparvertrag!

Beitrag melden
Adran 08.06.2010, 11:22
1827.

Zitat von Tschoeni
Ach ja, wenn einem die Argumente ausgehen, wird es immer persönlich. Wenn es Ihrem Ego dient ...
Wenn sie nichts von Wirtschaftskreisläufen verstehen, dafür kann ich nichts..

Beitrag melden
uwe5 08.06.2010, 11:23
1828. Sustanzlose Neiddebatten

Diese elendige Neid- oder auch Gerechtigkeitsdebatten der
SPD erscheinen vor dem Hintergrund ihrer jahrelangen Politik nur noch verlogen. Offenbar gibt es nun, da man sich in der Opposition befindet nur noch Arme und Bedürftige in unserem Land, für die man sich stark machen muss. Unser Oberdemagoge Gabriel glaubt, durch ständige Widerholung populistischer Thesen aus den Bereichen Halbwahrheiten, Ideologien und Wahlkampfgetöse verlorene Wählerstimmen aus dem Lager der Linken zurück zu gewinnen. Er wird eher dafür sorgen, das auch der letzte durchschnittliche Normalverdiener sich schaudernd abwenden.
Mit konstruktiven aber bitte auch durchdachten Vorschlägen könnte man derzeit richtig Punkte sammeln und sich als wählbare Alternative präsentieren. Dazu Bedarf es allerdings der Einsicht, dass der Wahlkampf vorbei ist.

Beitrag melden
Kalix 08.06.2010, 11:23
1829. Ein bisserl naiv !

Zitat von Frundsberg1473
Quatsch, Frau von der Leyen hat sieben Kinder und einen demenzkranken Vater, der im Haushalt gepflegt wird. Glauben Sie, in der Regierung sitzen nur "Idioten"? Schon einmal etwas vom wissenschaftlichen Beirat der Bundesregierung gehört?
Frau van der Leyen ist mit einem Mann verheiratet, welcher zum ältesten Adel in Niedersachsen gehört. Sie wohnt in einem Park, hat jede Menge Angestellte. 10 Jahre studierte sie Medizin; 4 Jahre arbeitete sie als Assistenzärztin. In diesen 4 Jahren nahm sie Mutterschutz bei der Geburt ihrer ersten 3 Kinder. Unter einer ungebrochenen Biographie verstehe ich etwas anderes. Zumindest für mich sehe ich in ihrer Leistung als Ministerin für Soziales... wenig Werthaltiges. Es genügt nicht, immer nur schön schwätzen können.

Beitrag melden
Seite 183 von 1161
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!