Forum: Politik
Datenanalyse zur Europawahl: Grüne holen Millionen Stimmen von SPD und Union
SPIEGEL ONLINE

Die großen Sieger der Europawahl in Deutschland sind die Grünen. Union und SPD müssen herbe Verluste einstecken. Die Datenanalyse zeigt, wie die Wähler gewandert sind.

Seite 2 von 16
APO 27.05.2019, 13:13
10. Klimaschutz

So so, die große Mehrheit will mehr Klimaschutz und den Grünen traut man die größte Kompetenz zu.
Ich bin mal gespannt, wie die Stimmung ist, wenn die Sprit- und Heizölpreise infolge einer CO2-Steuer steigen, wenn die Mieten infolge einer strikteren Gebäudedämmung steigen und wenn die Rechnung aufgemacht wird für die von den Grünen geforderte europäische Solidarität. Ein Blick in das Wahlprogramm ist da sehr hilfreich.
Wie sagte Oma immer: "Was man sich eingebrockt hat, muß man auch auslöffeln".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mikrohirn 27.05.2019, 13:14
11. Wie verzweifelt an der bisherigen Politik

müssen die Menschen inzwischen sein, damit sie die Grünen wählen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
siryanow 27.05.2019, 13:15
12. Gruene

Allen Ernstes. Nach Jahrzehnten Anwesenheit der Gruenen in Parlamenten und davon jahrelanger Regierungsbeteiligungen, nicht zu reden von den anderen Parteien. Wohin haben sie die Umwelt gebracht ? Gibt es irgendeinen Grund diesen “ Profis” zu trauen . Dann versuche ich es lieber mit dir Schuelern , Amateuren oder Komikern

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ruth aus der Kurpfalz 27.05.2019, 13:16
13. Die Grünen gewinnen, die drei linken Parteien verlieren in der Summe.

Grüne: + 9,8%
SPD: - 11,5%
Linke: - 1,9%

Gesamtergebnis: - 3,6%

Die Grünen gewinnen beachtlich, doch: Die Verschiebung des gesamten Spektrum nach rechts geht weiter.

Quelle der Zahlen:

https://www.spiegel.de/politik/deutschland/europawahl-2019-alle-ergebnisse-aus-deutschland-im-ueberblick-a-1267860.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yaqxsw 27.05.2019, 13:17
14. Nichtwähler

Die Grafik der Wählerwanderung mit Vergleich zwischen 2019 und 2017 hinkt ja offensichtlich - wie sieht denn der Vergleich mit der letzten Europawahl aus?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frenchhornplayer85 27.05.2019, 13:23
15. Apo

Und wie wollen sie Klimaschutz stattdessen betreiben? Vllt kostet unser aller Lebenswandel dann zum ersten mal auch das was er an schaden anrichtet!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
waldgeist 27.05.2019, 13:23
16. Wie viele Views hat Rezo mittlerweile?

Wird nicht alles auf sein Konto gegen, aber er hat den Zeitgeist getroffen. Wobei die Oliv-Grünen für mich ebenso unwählbar sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Paddel2 27.05.2019, 13:24
17. Nicht überzeugt

Ich kann mich nur wundern. Welche Kompetenzen haben die Grünen, nur weil sie ohne Inhalte rufen, dass ihnen Klimaschutz wichtig ist? Mir ist das Thema auch wichtig, aber ich wähle doch deswegen keine inkompetente Truppe, die behauptet mit Verboten und Regelungen nur in Deutschland ließe sich der Klimawandel aufhalten. Wir brauchen Politiker, die mit den Amerikanern Abkommen aushandeln können und einem Habeck traue ich das nicht zu. Man kann natürlich die Ansicht vertreten, dass man den Grünen mal eine Chance geben sollte, aber ich habe offene Augen und ein gutes Gedächtnis um zu sehen, dass weder 7 Jahre Rot-Grün im Bund noch eine Grün-Rote bzw. Grün-Schwarze Regierung in Baden-Württemberg in Sachen Klimawandel etwas bewegen konnte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bekannt Bekannt 27.05.2019, 13:24
18. Korrektur: Schon wieder wird einen der größten Punkte für den Ausgang

Schon wieder wird einen der größten Punkte für den Ausgang
nicht angesprochen. Die Missachtung, Arroganz und Herblassung mit der die Anliegen einer Masse an junger sowie, modern denkender Wähler als unwichtig, manipuiliert ergo minderwertig behandelt wurden. Das die etablierten parteien erst Europaweit und dann noch mal kürzlich in Deutschland gezeigt haben das sie von der Realität der Digitalisierung weit entfernt sind und null Ahnung davon haben hat sicher auch nicht geholfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
m-zmann 27.05.2019, 13:26
19. Vielleicht aufgrund der Gemeinsamkeiten?

Zitat von schwerpunkt
Ich erkenne auch eine Wanderungsbewegung von der AfD zu den grünen. So sehr ich dies begrüße, frage ich mich durchaus, was für eine politische Weltsicht man haben kann, wenn man derart heftig zwischen den Lagern wackeln kann?
Gerade bei Themen des Europaparlamentes sind bzw. waren Grüne, AfD, Linke und Udo Vogt doch all zu oft gleicher Meinung. Beispiel gefällig? Die Ablehnung von Freihandel (zugegeben: mit unterschiedlichen Begründungen, aber Ergebnisgleich!!!!!).

Die Ablehnung von TTIP, CETA u. a. (https://www.tagesschau.de/inland/btw17/programmvergleich/programmvergleich-freihandel-101.html) war debei für mich nur ein Grund, keine der 4 o. g. Parteien zu wählen.

Mein Fazit: die Unterschiede waren und sind in manchen Politikfeldern der EU z. T. kaum (oder nur in der Begründung) vorhanden. Beim Abstimmungsverhalten (Zustimmung/Ablehnung/Egal) haben sie erstaunlich viele Gemeinsamkeiten, wie mir der Wahl-O-Mat als Teufelstest (immer ankreuzen, was man am aller wenigsten will) bestätigt hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 16