Forum: Politik
Datenbank PX: CIA und deutsche Dienste betrieben jahrelanges Geheimprojekt
DPA

Deutsche Nachrichtendienste und die CIA haben nach SPIEGEL-Informationen jahrelang eine geheime Anti-Terror-Einheit in Neuss betrieben. Herzstück war die gemeinsame Datenbank "Projekt 6". Im Jahr 2010 geriet ein deutscher Journalist in den Fokus.

Seite 19 von 20
hartsch 08.09.2013, 13:32
180. sorry

Zitat von Stefan_G
... ein Fehler eingeschlichen. Es muss heißen "Das sind genau DIE Verschwörungstheorien, welche den Feinden der freien Welt, insbesondere DIE USA ...."
ich meinte den Vogel mit seinen Verschwörungspraktiken..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
phaeno 08.09.2013, 13:34
181. Na sowas,

Zitat von westpfälzer
--------------------- und sollten dann - hoffentlich NIE(!!) - irgendwann Teile Ihrer Angehörigen "durch die Luft fliegen", dann, ja dann, möchte ich Ihr Geschrei über den versagenden Staat nicht hören!!!!!!
das erzählen Sie mal den Opfern der NSU-Mordserie, oder den Menschen, die von den Terroristen der CIA in Folterlagen in Syrien, Ägypten oder Guantanamo entführt wurden. Brauchen Sie noch mehr Belege dafür, dass Ihre Einlassung blanker Unsinn ist?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
achim1951 08.09.2013, 15:28
182. Gute Jahre

Ja ja das waren vier gute Jahre für Deutschland. O.O diese Regierung ist so verliebt in iderartig schläft und die die hre ""Erfolge"" . Der grösste Erfolg ist die Regierung derartig s

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gr.arsch 08.09.2013, 15:30
183. Ja ja...

Zitat von sysop
Deutsche Nachrichtendienste und die CIA haben nach SPIEGEL-Informationen jahrelang eine geheime Anti-Terror-Einheit in Neuss betrieben. Herzstück war die gemeinsame Datenbank "Projekt 6". Im Jahr 2010 geriet ein deutscher Journalist in den Fokus.
so langsam kommt die #NEULAND-Verarschung der Bürger immer mehr an das scheinbar so sehr gefürchtete Tageslicht.

Es geht ja gar nicht darum dass eine Terrordatenbank existiert, sondern darum, dass sie der Kontrolle entzogen wird. Leider lässt dies wieder mal Schlimmes befürchten.

Diese Regierung entzieht dem Volk immer mehr die demokratischen Rechte.

Wo zu haben wir einen Datenschutzbeauftragten der vom Volk bezahlt wird ? Doch wohl als Mittelsmann zwischen dem Volk und diesen Diensten, die ja auch a l l e vom Volk bezahlt werden.
Es ist doch wohl selbstverständlich, dass dem Arbeitgeber die Erkenntnisse der Arbeit gehören. Oder sollte ich mich da so irren ?

Das Schlimmste ist aber, dass die US-Besatzungsmacht, die Deutschland 68 Jahre nach Kriegsende immer noch nicht in die Souveränität entlassen hat, "just for free" die von uns bezahlten Daten bekommt.

Prinzipien und Rückgrat haben weder die Regierung und deren unterstellten Dienste.

Unsere Rechte werden zum NULLTARIF verscherbelt.

Prost Mahlzeit !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sichersurfen 08.09.2013, 16:56
184. ganz normal

Zitat von phaeno
.... man kann es auch überreiten, von einer deutschen behörde allerdings zu erwarten, dass sie sich auf dem Boden unserer Verfassung bewegt und deutsche Bürger vor dem Zugriff ausländischer Geheimdienste schützt, statt mit ihnen zusammenzuarbeiten, ist meiner Auffassung nach das aller Normalste und hat nichts mit "überreiten" zu tun.
Ich finde es ganz normal, wenn deutsche und befreundete ausländische Geheimdienste gemeinsam Daten von "mutmaßlichen Dschihadisten und Terrorunterstützern" wie es in dem SPON Bericht heißt sammeln. Zweck der geheimen Kooperation war es, das Umfeld dieser Islamisten aufzuklären. Nach 9/11 und der damaligen Terrorzelle in Hamburg geschieht dies eben auch in Deutschland.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kurt2.1 08.09.2013, 17:18
185. #115

Zitat von Persipanstollen
Da ist er wieder mein persönlicher Aufseher von der Staatssicherheit.
Tut mir leid, ich kenne Sie nicht. Soweit ich weiss, beziehe ich mich das erste mal auf einen Beitrag von Ihnen. Oder schreiben Sie hier noch unter einem anderen Nick?
Ich kann Ihren obigen Satz also nur als persönliche geistige Unzulänglichkeit interpretieren.

Zitat von Persipanstollen
Ich fass es einfach nicht. Falls es an ihnen vorrübergegangen ist, bei den Ermittlungen wurden die Täter nicht unter Rechtsterroristen gesucht, sondern man ging davon aus, dass Ausländer die Tat vollbrachten. Es liegt also nahe, dass die Morde und möglichen islamistischen Täter von diesem Geheimprojekt analysiert wurden.
Nein, das liegt nicht nahe. Ihr Ansatz ist völlig unlogisch und liegt keineswegs nahe. Naheliegend ist eher, dass die nix gefunden haben, weil, wie wir heute wissen, dort nichts war.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peddersen 08.09.2013, 19:05
186.

Zitat von berpoc
Ich habe eher den Eindruck, die erzeugen den Terrorismus erst zwecks Selbsterhalt.....
Das ist jetzt aber ein alter Hut. Natürlich - ohne die ganzen Schlapphüte und deren beiderseitig agierenden aufrührerischen Aktionen gäbe es keinen Terrorismus - zumindest nicht in der Form - und der "Qualität".

Und ohne die massive finanziellen und personellen Mithilfe wären die Nazis genauso eine völlig vernachlässige Truppe.

Das sind Alarmrufer, die für die Lage selbst verantwortlich sind, Feuerwehrler, die die Brände selbst legen.

Traurig, aber wahr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
beggars banquet 08.09.2013, 19:21
187. Durchsicht kommt durch Nachdenken ...

Zitat von Neinsowas
nur für ein Staat über dem Staat, wessen >Ängste< vor welchem Terrorismus sollen da eigentlich bedient werden? Wenn Geheimdienste, vom Staat (Volksverwaltung) beauftragt werden, dann u n t e r l i e g e n sie damit dem Staat. Sie haben nach Vorschrift zu arbeiten, ihre Arbeit zu rechtfertigen und sich kontrollieren zu lassen. In dem Moment, wo Geheimdienste sich verselbstständigen, also ausser Kontrolle geraten, richten sie sich g e g e n den Staat! Bewahre uns vor Mächten, die von innen heraus den Staat regulieren wollen und nicht mehr kontrollierbar sind, weil sie sich auf "Geheimhaltung" berufen.... ...denn hinter jeder Institution sitzen Menschen mit ihren Interessen
Korrekt.
MfG beggars banquet

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sumerer 08.09.2013, 19:30
188.

Zitat von Mindbender
Sie merken aber schon, das sie einen unglaublichen Unsinn labern, oder?
Sie meinen hingegen, der Staat hätte die vom ihm selektierten Bürger regelrecht liebgewonnen und möchte die ihm hörigen Bürger lediglich belohnen?

Ich vermute, Sie haben im Biologieunterricht geflirtet, statt aufmerksam dem Unterricht zu folgen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Persipanstollen 08.09.2013, 20:30
189. Geistige Unzulänglichkeiten

Zitat von Kurt2.1
Tut mir leid, ich kenne Sie nicht. Soweit ich weiss, beziehe ich mich das erste mal auf einen Beitrag von Ihnen. Oder schreiben Sie hier noch unter einem anderen Nick? Ich kann Ihren obigen Satz also nur als persönliche geistige Unzulänglichkeit interpretieren.
Zum Glück sind Sie wenigstens perfekt. Na ja, ich stehe dazu nicht perfekt zu sein, Sie sind aber wohl ein echter arroganter akademischer Oberaufseher.

Zitat von Kurt2.1
Nein, das liegt nicht nahe. Ihr Ansatz ist völlig unlogisch und liegt keineswegs nahe. Naheliegend ist eher, dass die nix gefunden haben, weil, wie wir heute wissen, dort nichts war.
Schön, dass Sie mich bestätigen. Wenn in der geheimen Datenbank gesucht wurde (ich zitierte "die nix gefunden haben"), wovon die Betroffenen ausgehen müssen und nichts gefunden wurde, müsste dieser Suchvorgang irgendwo protokolliert sein und problemlos verfügbar sein. Wenn nicht in dieser Datenbank gesucht wurde, wäre das ein Skandal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 19 von 20