Forum: Politik
Datenschutz: Hysterie in der Nacktsauna
Dagmar Morath

Warum fürchten wir uns Deutschen so davor, dass jemand anderes weiß, wer mit wem telefoniert hat? Vermutlich liegen die Gründe in unserer Vergangenheit. Deshalb muss nun alles anders werden: Die ersten träumen nach der Atomwende bereits von der Datenwende.

Seite 35 von 83
JungVonMutti 05.07.2013, 09:15
340. Einstellung der Deutschen

Zitat von Stewie.119
Eigentlich bin ich nie Herr Fleischhauers Ansicht. Hier allerdings präsentiert er uns einen beeindruckenden Artikel. Wirklich sehr gut, die Realität und "das Problem, oder die Probleme" der Deutschen dargestellt. Das es in Dt. eben bedingt durch unsere Vergangenheit andere Weltansichtengibt, sollte mittlerweile jedem aufgefallen sein. Es gibt eben Dinge die notwendig sind, auch wenn die Mittel evtl. etwas unorthodox sind und eben für das deutsche Verständnis unerklärlich sind.
Ich wüsste da noch viele andere Dinge die momentan garnicht so zur Einstellung der Deutschen passen. Da wäre z.B. die Legalisierung weicher Drogen u.a. um Steuereinnahmen zu erhöhen (wie NL), die Lockerung der Waffengesetze (wie USA), oder auch breit angelegtes Fracking (=dauerhafter Zerstörung der Bodenstruktur, Grundwasserverseuchung, ebenfalls USA), wodurch wie alle etwas günstiger Heizen könnten.

Vermutlich gibt es auch Völker denen egal ist woher das Wasser kommt, ob aus staatlicher oder privater Hand. Wir sollten deshalb unbedingt die Wasserversorgung privatisieren - auch wenn die Bevölkerung der EU das derzeit noch anders sieht. Die anderen haben sicher Recht.

Leute, das ist so ein Schmarrn was hier geschrieben wird!

Wer etwas zu verbergen hat, der verbrigt es auch. Jedem 8.-Klässler erschließen sich binnen 10 Minuten die Mittel, da dafür benötigt werden.

Jahrelang hat man dafür gesorgt dass in der weniger gut situierten Welt der Hass auf den Westen wächst. Dann wundert man sich erst, dass diese Menschen genügend Energie haben Flugzeuge ins WTC zu schicken. Und jetzt unstellt man ihnen anschließend sie wären zu blöd GPG zu benutzen oder OTPs?

Da passt was nicht!

Der Michel zahlt dafür sich selbst gläsern zu machen.
Die, um die es geht, belieben zu 99% unerkannt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ickenochmal 05.07.2013, 09:16
341. Ein kleiner Vergleich

Zitat von Atroc
Ein Glück haben wir die Amis die uns vor Terroristen schützen die es ohne sie gar nicht gäbe. Mal ernsthaft, ich habe mehr Sorge davor bei nem Autounfall zu sterben als bei einem terroristischen Anschlag. Trotzdem fordere ich nicht das alle Autofahrer anlasslos überwacht werden. Mal davon abgesehen das Terrorismus durch Einschüchterung funktioniert. Wenn wir unsere Freiheit dafür aufgeben, haben die Terroristen ihr Ziel erreicht.
Islamischer Terrorismus = mehrere tausend Tote, verhinderte Anschläge auf vermutlich weitere Tausende - Die Geheimdienste gehen zu weit, beschränken unsere Freiheit, würden sich verselbstständigen, sind Zeichen des Überwachungsstaats

NSU = 8 Tote - Der Verfassungsschutz hat versagt, weggesehen, steckt womöglicher unter einer Decke, diverse Untersuchungsausschüsse der Fehler des Geheimdienstes

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mononatriumglutamat 05.07.2013, 09:17
342.

Zitat von bjoern1979
Ich finde einfach die Vorstellung unbehaglich, dass ich im Internet z.B. gegenüber Freunden streng genommen auf meine Wortwahl achten muss, wenn ich davon ausgehen muss, dass andere mitlesen nachdem irgendein Filter auf Schlagworte reagiert hat, die eigentlich aus dem Kontext gerissen sind. Einen Bekannten hat schon die Kripo bei der Arbeit besucht, sodass die Kollegen heute noch tuscheln, nur weil ein Freund jemand auf Facebook einen dummen Spruch gemacht hat (...)
Sorry, aber da hat Ihr Freund Ihnen einen Bären aufgebunden. Die Kriminalpolizei hat Besseres zu tun, als irgendwen aufzusuchen, nur weil irgendein Hirni blöde Sprüche auf Fratzenbuch absondert. Wenn die jemanden befragen wollen, dann laden sie ihn zum Verhör oder besuchen ihn daheim.

Wenn unser Land und seine Sicherheitsbehörden so wären, wie Sie und andere hier suggerieren, dann hätte mindestens die Hälfte aller Kommentatoren hier schon mehrmals Besuch von Polizei, Kripo und / oder dem Verfassungsschutz gehabt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
snoook 05.07.2013, 09:17
343. Hallo Herr Fleischhauer, bitte neu schreiben!

Ihre Kanzlerin hat schon wieder die Richtung geändert. Jetzt ist alles anders!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
seppl5032 05.07.2013, 09:20
344.

Zitat von sysop
Warum fürchten wir uns Deutschen so davor, dass jemand anderes weiß, wer mit wem telefoniert hat? Vermutlich liegen die Gründe in unserer Vergangenheit. Deshalb muss nun alles anders werden: Die ersten träumen nach der Atomwende bereits von der Datenwende.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
seppl5032 05.07.2013, 09:22
345. Besser kann man es nicht sagen

Zitat von sysop
Warum fürchten wir uns Deutschen so davor, dass jemand anderes weiß, wer mit wem telefoniert hat? Vermutlich liegen die Gründe in unserer Vergangenheit. Deshalb muss nun alles anders werden: Die ersten träumen nach der Atomwende bereits von der Datenwende.
Was dem Amerikaner sein Waffengesetz ist dem Deutschen seine Privatsphäre.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mononatriumglutamat 05.07.2013, 09:23
346.

Zitat von wolffm
Relativierung hilft bei der Reflexion des eigenen Verhaltens. Allerdings hätte der Autor hier neben der skandalösen Überwachung der EU-Vertretungen noch den Aspekt der potentiellen Industriespionage erwähen sollen, denn hier geht es um vitale Interessen.
Das wäre richtig, ist...

Zitat von wolffm
Die Industriespionage hat durch US-Dienst bereits stattgefunden,
...bislang aber lediglich eine Vermutung, und die Wahrscheinlichkeit ihres Zufreffens eher gering.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hermes75 05.07.2013, 09:27
347.

Zitat von Steinwald
Der Satz mit den Scholls ist ganz schön zynisch. Impliziert er doch, was die meisten Foristen leider auch beweisen: In den allermeisten von uns steckt keine Sophie Scholl. Die meisten von uns sind Mitläufer und Speichellecker des Systems, je diktatorischer, umso leckiger. Die, die heute rumtrompeten, was solls, der große Bradda soll mich doch auskundschaften, die werfen morgen ihre Daten und die die ihrer Nachbarn und Nächsten freiwillig einer neuen Gestapo in den Rachen. Hauptsache man bekommt einen feuchten Druck vom Bradda. So siehts nämlich aus. Eigentlich widerlich, aber eben auch menschlich. Andernfalls hätte es das Dritte Reich nie gebeben, hätte die DDR nicht funktioniert, wäre die UdSSR viel früher untergegangen. Es gibt immer die Mehrheit der Mitläufer, die den wenigen Aufrechten das Leben zur Hölle machen. Und ich fürchte, dieses Forum hat genau das bewiesen.
Ob Sie so tapfer zum "Widerstand" aufrufen würden, wenn ihr Leben durch einen diktatorischen Staat gefährdet wäre, das wage ich mal zu bezweifeln. Wir leben in einer freiheitlichen Gesellschaft in der jeder seine Meinung sagen kann und in der keiner deswegen verfolgt wird. Wie man an den Diskussionen der letzten Tage sieht, gibt es eine offene Diskussion über die möglichen Risiken der nun publik gewordenen Programme.
Es gibt derzeit keinerlei Hinweise darauf, dass einem Bürger dadurch irgendein konkreter Schaden entstanden ist. Insofern hat die Diskussion schon leicht hysterische Züge.
Ob es wirklich hilft Diktaturen zu verhindern indem man "Widerstand" gegen demokratische Staaten zelebriert und auf einmal Staaten in den Himmel lobt, die sich selbst mit elementaren Menschenrechten schwer tun, das möchte ich ebenfalls mal bezweifeln.

Im Moment sind die Menschen in diesem Land kurz aufgewacht, weil ihnen jetzt einmal wieder ins Bewußtsein gerückt wird, was seit Anbeginn der menschlichen Gesellschaft der Normalzustand ist:
Spionage. Jeder der Macht hat, trachtet danach diese zu sichern indem er gut informiert ist. Das kann ich als Bürger doof finden, kann es aber nicht ändern. Alles was ich tun kann ist mich selbst so gut wie möglich zu schützen und meine sensiblen Daten eben vor unbefugtem Zugriff zu sichern.

Leider sind sich die meisten Menschen überhaupt nicht bewußt, dass sie dies tun müssen. Es ist ja viel leichter über das Fehlverhalten anderer zu klagen, als bei sich selbst anzufangen etwas zu verändern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sheldon42 05.07.2013, 09:28
348. Mal ne Frage an die Skandalschreier

Mal abgesehen vom persönlichen Unbehagen, welches man ja durchaus verstehen kann: was glaubt ihr eigentlich, was Geheimdienste den lieben langen Tag so machen? Doch nicht womöglich spionieren? Am Ende gar im Internet, wo praktisch jeder freiwillig eine Meilenbreite Datenspur für alle möglichen Firmen, Staaten und Institutionen hinterlässt? Ich frage mich ganz ehrlich wo da der Skandal sein soll...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wiseguyno1 05.07.2013, 09:31
349. Nullargument

Zitat von deus-Lo-vult
Sehr richtig! Jeder Furz, der gelassen wird, wird auf Facebook, Twitter, etc. gepostet. Das Intimste wird überall im Netz ausgebreitet. Aber hier wird plötzlich gegeifert, dass es schlimmer nicht mehr geht. Das ist sogar mehr als schizophren!
Wer noch nicht mal den Unterschied zwischen freiwilliger Datenfreigabe (zB über die "Freiwilligenstasi" Fb und Co) und heimlicher Ausspähung ohne Einwilligung oder Wissen des Betroffenen versteht, der wird sich auch vom naiven: "Ich hab' doch nix zu verbergen?!" leiten und sich weiter bis auf die Knochen durchleuchten lassen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 35 von 83