Forum: Politik
David Camerons Abgang: Ich sing Euch eins
AFP

Der seltsame Gesangseinlage des scheidenden britischen Regierungschefs David Cameron lässt ahnen, wie wieviel Respekt er vor seinem Amt und der Öffentlichkeit hat: Gar keinen.

Seite 11 von 30
Big_Jim 12.07.2016, 18:18
100. Ein großes Spiel

scheint es mittlerweile für die meisten Regierungschefs zu sein. Wenn man überlegt, was für eine enorme Auswirkung Camerons Entscheidung für die Bürger "der Insel" hat, dann kann man über sein Verhalten nur noch den Kopf schütteln. Aber ist es bei uns besser? Ist einer Angela Merkel eigentlich wirklich klar, was ihr Handeln oder auch "nicht handeln" für Auswirkungen auf Millionen von Bürgern hat? Und die zweite Frage: Interessiert es sie eigentlich oder pfeift sie, ebenso wie Cameron, auf das Land und seine Bürger? Ich habe eigentlich kaum noch Zweifel daran und das macht mir wirklich Angst.

Beitrag melden
atheris 12.07.2016, 18:19
101.

Zitat von Helmuth Niessner
Wenigstens hat er nur gesungen und nicht "Fuck the EU" gerufen.
Nein, das haben 52% der Bevölkerung (Engländer, Walliser, Schotten und Nordiren) getan.

Beitrag melden
olaf_kleen 12.07.2016, 18:23
102. Kleinkarierter Artikel.

Da kann ich nur beipflichten. Ich glaube nicht, dass Camron wusste, dass das Mikro noch an ist - das passiert halt. Und wenn er wegen seines Jobs - und sei er noch so wichtig - kein Krebsgeschwür bekommt sondern das Leben auch sonst noch leicht nehmen kann macht ihn das sicher eher zu einem besseren Politiker. Plus - der Mann hat persönlich ein Kind verloren - er hat wohl schon schlimmeres erlebt.

Beitrag melden
DJ Bob 12.07.2016, 18:23
103.

Zitat von From7000islands
Nach allem , was man so beobachtet, haben sich Cameron wie auch Frau May den Brexit gewünscht. Das sagen sie natürlich aus taktischen Gründen nicht. Sie wussten, wen sie für ihre Ziele hatten. Cameron war gar nicht amused als plötzlich Obama vor der Abstimmung sein Land besuchte und für die EU trommelte. Obama hat den Brexitiers sicher einige Prozentpunkte gekostet, so dass sie nur auf 52% kamen. Die Entschlossenheit, mit der May den Brexit durchziehen will, spricht Bände. Ich nehme an, der Frust über Juncker und Merkel sitzt tief.
och je Obama ist proeurop???? Ja was denn???

Ständig höre ich wie die USA die EU zerstören will und jetzt ist er pro EU??

Come on Germans! Make up your fu....mind!!!

Beitrag melden
RenegadeOtis 12.07.2016, 18:23
104.

Zitat von emo.alberich
Andere BEispiele machen keinen Sinn - sie müssen allgemein bekannt sein. Aber immerhin vier in Deutschland bekannte gibt es.
Vier summende/singende, die Sie als "nicht summend" bezeichnet haben. Wenn ich Sie nach einem Politiker frage der weinend abgegangen ist hilft ne Auflistung von Politikern, die mit hochgezogener Augenbraue gingen nicht weiter.

Beitrag melden
Sukram71 12.07.2016, 18:25
105.

Das ist vielleicht ein kleines bisschen was zu viel hinein interpretiert... Das war bloß ein kleines Summen. Ich würde mal sagen, daran kann man absolut gar nichts ablesen.

Beitrag melden
losai 12.07.2016, 18:25
106. Upper-class twit of the year

Camerons Abgang erinnert doch sehr an den Klassiker von Monty Python...

Beitrag melden
Grubengeist 12.07.2016, 18:26
107. echt jetzt!

ist wirklich jemand überrascht? Das wäre schlimmer als der Vorgang an sich. Politiker eben.

Beitrag melden
cfascher 12.07.2016, 18:28
108. Die Erklärung :

Musik dämpft die Amygdala. Die ist Teil des Gehirns und verursacht Angstgefühle. Nützlich auch für Zocker, die hohe Summen einsetzen.

Beitrag melden
sondevida 12.07.2016, 18:31
109. Herr Kuzmany ich widerspreche!

Ich mag Herrn Cameron nicht besonders, aufgrund seiner Leistung und auch aufgrund seines Hintergrundes. Ich denke der Brexit war einer der waghalsigsten, gedankenlosesten und duemmsten politischen Unterfangen, die ich jeh erlebt habe.
Aber ich glaube Ihre Rueckschluesse sind falsch.

Ich habe 14 Jahre in GB gelebt und fand sein Auftreten schon verstaendlich. In GB hat man sich emotional im Griff und man schaut nach vorne mit den Schultern grade. Herr Cameron wusste bei seiner Rede wie die Dinge sind und sich in den kommenden Tagen entwickeln. Der nuechterne, pragmatische Stil war angemessen und wurde so bestimmt von der britischen Oeffentlichkeit erwartet. Das er am Ende gesummt hat kann bedeuten, dass er etwas Unangenehmes gemacht hat und dadurch etwas Anspanung vertreiben wollte. So kann man sich das jedenfalls sehr leicht denken. Und danach sagte er 'right' in einem Ton, den ich mit meiner britischen Seite so einschaetze, das es hiess "es musste gemacht werden und es wurde direkt und ehrlich vollzogen". Das ist ok so.

Beitrag melden
Seite 11 von 30
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!