Forum: Politik
De Maizière und die Drohnen: Der Rechtfertigungsminister
Getty Images

Die kommenden zwei Tage entscheiden über die Zukunft von Verteidigungsminister Thomas de Maizière: Am Dienstag muss er sich vor seinen Nato-Kollegen wegen des Drohnen-Desasters verantworten, am Mittwoch vor dem Bundestag. Es wird eng für den CDU-Politiker.

Seite 3 von 6
bakunicus 03.06.2013, 18:42
20. hmmmhh ...

was ich vermisse bei diesem spon-artikel ist eine ganz zentrale frage.

bisher gehen wir alle davon aus dass das euro-hawk projekt daran scheitert, bzw. gescheitert ist, dass die drohne über kein kollisions-vermeidungs-system verfügt.

und laut vielen pressemeldungen soll das daran gescheitert sein, dass der amerikanische hersteller northrope grumman dafür notwendige unterlagen dem deutschen partner bei EADS nicht zur verfügung gestellt hat. daher ist die drohne nun nicht einsatzfähig, und kann keine fluggenehmigung bekommen.
kann nicht wie vorgesehen von deutschland aus ihre einsatzgebiete anfliegen und erreichen ...

dass hat mich von anfang an stutzig gemacht, den selbst bei einem einsatz nur in kriegsgebieten müßte die drohne über ein kollisionssystem verfügen, um nicht die eigene luftwaffe zu gefährden.
also müßen auch die US-streitkräfte so ein system haben.

in diesem zusammenhang bin ich dann bei telepolis/heise.de auf diesen artikel gestoßen :

Drohnenpanne wird skurril | Telepolis

northrope grumman widerspricht dieser darstellung vehement, und gibt auskunft dass das sicher vorhandene kollisions-vermeidungssystem auf ausdrücklichen wunsch des deutschen verteidigungsministeriums nicht eingebaut werden sollte, und dazu dass eine nachrüstung problemlos möglich wäre, da alle erforderlichen spezifikationen von vornherein vorhanden sind und waren.

nun ist zwar die frage ob man northrope grumman das einfach so glauben will, aber die ganze geschichte hakt hinten und vorne.
ich bin mir nicht was noch dahintersteckt, vielleicht wollte EADS dieses system selbst entwickeln und man hat es einfach vergessen, aber die offizielle version kann nicht stimmen, macht keinen sinn ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wilder Eber 03.06.2013, 19:09
21. Na und ?

Zitat von Hans58
Die wie wievielte Diskussionsrunde zum immer gleichen Thema ist das nun eigentlich. Neues kommt auch in dieser Runde nicht mehr bei raus.
Aber es hat sich bewährt, denn so konnte bereits der Vorgänger de Maizieres erfolgreich in die Wüste gejagt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
carolian 03.06.2013, 19:14
22. Fehler vom Peter "Hindukusch" Stuck

Der Auftrag zur Entwicklung dieser Drohnen wurde 2004 gegeben. Also ist Struck verantwortlich.

Trotzdem ist diese Pressekampagne interessant. Kann es die Presse schaffen, einen Minister für etwas, was er nicht zu verantworten hat, aus dem Amt zu jagen. Nur mit Diffamierungen und Unterstellungen.

Das hat es schon gegeben. Interessant wird es nur, ob sie es diesmal in der Gleichschaltung als Wahlkämpfer für die SPD schaffen. Für die Fehler eines SPD-Ministers! Politik ist Macht und nicht Logik.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kohle&Reibach 03.06.2013, 19:20
23. Richtig

Zitat von mischpot
dieses und anderes Geld was hirn und sinnlos von Politikern und den Beamten in den Ministerien verpulvert wird ist für immer verloren. Keiner haftet alle leben weiter auf Staatskosten, daß ist die Lebensvorstellung von Beamten und Politikern.
und uns wird pausenlos Gürtel enger schnallen gepedigt.
Aber auch hier geht der Kessel irgendwann hoch.
Einen Staat im Staate brauchen wir nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bakunicus 03.06.2013, 19:33
24. struck

Zitat von carolian
Der Auftrag zur Entwicklung dieser Drohnen wurde 2004 gegeben. Also ist Struck verantwortlich. Trotzdem ist diese Pressekampagne interessant. Kann es die Presse schaffen, einen Minister für etwas, was er nicht zu verantworten hat, aus dem Amt zu jagen. Nur mit Diffamierungen und Unterstellungen. Das hat es schon gegeben. Interessant wird es nur, ob sie es diesmal in der Gleichschaltung als Wahlkämpfer für die SPD schaffen. Für die Fehler eines SPD-Ministers! Politik ist Macht und nicht Logik.
das ist doch hanebüchener unsinn.
de maiziere kann man natürlich nicht für die verträge verantwortlich machen die struck geschlossen hat, pacta sunt servanda.

aber seit dem er verteidigungsminister ist und das erbe von guttenberg angetreten hat, ist er auch für den euro-hawk verantwortlich. das formuliert er auch selbst ganz genau so.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wilder Eber 03.06.2013, 19:37
25. Ach ja !

Zitat von carolian
Der Auftrag zur Entwicklung dieser Drohnen wurde 2004 gegeben. Also ist Struck verantwortlich. Trotzdem ist diese Pressekampagne interessant. Kann es die Presse schaffen, einen Minister für etwas, was er nicht zu verantworten hat, aus dem Amt zu jagen. Nur mit Diffamierungen und Unterstellungen. Das hat es schon gegeben. Interessant wird es nur, ob sie es diesmal in der Gleichschaltung als Wahlkämpfer für die SPD schaffen. Für die Fehler eines SPD-Ministers! Politik ist Macht und nicht Logik.
Die Drohnenentwicklung ist ja wohl nicht der Lieferung eines Fertighauses zu vergleichen. Seit 2005, der Projektstartphase, hat die CDU die Finger im Spiel. Aber was soll das ganze Parteien-Gesindel ? Hier wurden 600 Mio. Steuergelder durch einen auf Deutschland beeideten Minister versenkt. Für einen Rücktritt und eine komplettreform der BW-Beschaffung erscheint mir das mehr als ausreichend.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
coopms 03.06.2013, 19:41
26.

Zitat von carolian
Der Auftrag zur Entwicklung dieser Drohnen wurde 2004 gegeben. Also ist Struck verantwortlich. Trotzdem ist diese Pressekampagne interessant. Kann es die Presse schaffen, einen Minister für etwas, was er nicht zu verantworten hat, aus dem Amt zu jagen. Nur mit Diffamierungen und Unterstellungen. Das hat es schon gegeben. Interessant wird es nur, ob sie es diesmal in der Gleichschaltung als Wahlkämpfer für die SPD schaffen. Für die Fehler eines SPD-Ministers! Politik ist Macht und nicht Logik.
3. Linke Beschuldigen
Das hat länger als erwartet gedauert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
h.vonbun 03.06.2013, 19:45
27. Omnia

Der Hindukusch-Spruch stammt nicht vom Stuck! Das war Goldzunge Silberhaar Kiesinger genannt, der kurz zum Wahlkampf in Stuttgart sprach, und ich Unwissender hab's nicht geglaubt, denn Adenauer sprach noch aus: 'Kein Krieg mehr von Deutschland und seinen Bürgern! Die Welt braucht nicht mehr vorm Deutschen Wesen zittern. Unverzeihlich, dass beim Neuanfang das bräunliche Restwasser nicht in die Füsse absank, sondern sich in Köpfen etablierte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
phaeno 03.06.2013, 19:51
28. Lesen bildet

Zitat von carolian
Der Auftrag zur Entwicklung dieser Drohnen wurde 2004 gegeben. Also ist Struck verantwortlich. Trotzdem ist diese Pressekampagne interessant. Kann es die Presse schaffen, einen Minister für etwas, was er nicht zu verantworten hat, aus dem Amt zu jagen. Nur mit Diffamierungen und Unterstellungen. Das hat es schon gegeben. Interessant wird es nur, ob sie es diesmal in der Gleichschaltung als Wahlkämpfer für die SPD schaffen. Für die Fehler eines SPD-Ministers! Politik ist Macht und nicht Logik.
Wenn Sie sich in den letzten Wochen mit der Materie befasst ahben, sollte Ihnen aufgefallen sein, dass nicht die Beschaffung der Drohnen der Kritikpunkt ist, sondern das Vertuschen der Betriebsprobleme, die mangelhafze Informationsweitergabe an das Parlament und die erneute Schwärzung von Akten zu diesem Thema. Und genau dessen hat der aktuelle Minister sich schuldig gemacht: Mißachtung des Parlaments und des Souveräns.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
phaeno 03.06.2013, 19:53
29. Irrtum

Zitat von Wilder Eber
Aber es hat sich bewährt, denn so konnte bereits der Vorgänger de Maizieres erfolgreich in die Wüste gejagt werden.
Wenn ich mich recht erinnere, wurde der Vorgänger aus dem Amt gejagt, weil er seine eigene Alma mater betrogen und als das aufgeflogen war, das Parlament und die Bürger schamlos belogen hat. Also eine akademische Flasche mit erheblicher krimineller Energie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 6