Forum: Politik
De Maiziere und von der Leyen zu G36: Fehler? Macht ein Minister nicht
DPA

Zahllose Gutachten wurden erstellt, ständig die Soldaten befragt: Thomas de Maizière will sich in der G36-Affäre keine Versäumnisse vorwerfen lassen. Beistand kriegt er von Ursula von der Leyen. Die Harmonie-Show nützt beiden.

Seite 8 von 8
chuckal 11.06.2015, 08:47
70. Scharping

wäre das nicht passiert.

Beitrag melden
nhorwath 11.06.2015, 09:11
71. Ein guter treffender Kommentar,

Zitat von Suppenelse
"Fehler? Macht ein Minister nicht" - wenn ich das lese, frage ich mich zuerst: Würde es denn honoriert werden, würde ein Minister Fehler zugeben? Oder wäre dann die Presse erst Recht auf Krawall gebürstet und würde eine Kampagne fahren, bis endlich der Kopf rollt? Das Beispiel Wulff ist nur eines von vielen. Wäre ich Minister, würde ich u. U. genauso handeln - und jeder, der hier große Sprüche macht, möge sich mal dasselbe ehrlich fragen. Offenheit und Ehrlichkeit werden in der deutschen Politik offenbar nicht gerade honoriert - und daran sind auch das Wahlvolk und die Presse (letztere bildet sich ihre Meinung von ersterem) mit Schuld.
trifft besser als das Sturmgewehr.Trotzdem ist diese Paarung vdL und De Misere nicht an Unfähigkeit zu toppen.Aber Kohl hat ja auch vieles vermasselt und wird als Einheitskanzler gepriesen.Liegt das vielleicht auch mit an unseren Medien?

Beitrag melden
klausbrause 11.06.2015, 09:20
72.

Zitat von analyse
Die Wahrscheinlichkeit,daß hier eine parteitaktische Inszenierung gegen de Maiziere und v.d.Leyen in Gang gesetzt wird,scheint größer,als konkrete Mängel am G 36 !
Genau, parteitaktische Inszenierung, das. Genau so wie das abhören des Kanzlerinnen-Handys, genau so wie die fluguntauglichen Drohnen, genau so wie die kurzzeit-promotion des Herrn Dr. zu Guttenberg, genau so wie die langzeitpromotion der Frau Dr. Schavan, genau so wie die Wulff-Tales und so.
Ganz schön erfolgreich, diese 5. Kolonne.

Beitrag melden
bocklos851 11.06.2015, 10:26
73. Blödsinn!

Zitat von merlin 2
Bitte nicht falsche Dinge beim Vorgänger abschreiben und dann als Argument benutzen. Wir reden hier von 30cm Abweichung bei gezieltem Schießen, wenn das Ding heiß geschossen ist. Und bei 30cm schießt man dann am Ziel vorbei.
Von wegen nur eine Abweichung von 30cm...

Bereits 2009 meldeten Kampfschwimmer der Bundeswehr, eine Eliteeinheit, die mit dem Kommando Spezialkräfte (KSK) vergleichbar ist, "gravierende Sicherheitsmängel" bei einer Schießausbildung mit dem G36 in Norwegen. 4 von 18 eingesetzten Waffen mussten stillgelegt werden. "Während der erste Schuss bei einer Entfernung von 100 Metern auf der Zieldarstellung lag, wurden folgende abgegebene Schüsse mit einer Abweichung von bis zu drei Metern beobachtet.
http://www.zeit.de/politik/2015-06/g-36-gewehr-de-maiziere-bundeswehr-ruecktritt

Der Typ gehört in den Knast.

Beitrag melden
comptur 11.06.2015, 10:57
74.

Zitat von bocklos851
Von wegen nur eine Abweichung von 30cm... Bereits 2009 meldeten Kampfschwimmer der Bundeswehr, eine Eliteeinheit, die mit dem Kommando Spezialkräfte (KSK) vergleichbar ist, "gravierende Sicherheitsmängel" bei einer Schießausbildung mit dem G36 in Norwegen. 4 von 18 eingesetzten Waffen mussten stillgelegt werden. "Während der erste Schuss bei einer Entfernung von 100 Metern auf der Zieldarstellung lag, wurden folgende abgegebene Schüsse mit einer Abweichung von bis zu drei Metern beobachtet. http://www.zeit.de/politik/2015-06/g-36-gewehr-de-maiziere-bundeswehr-ruecktritt Der Typ gehört in den Knast.
Das G36 wurde zur Jahrtausendende eingeführt und schon 2009 gab es Bundeswehrsoldaten die dieses Gewehr als untauglich bewerteten. Tolle Leistung!


Die politischen Ränkespiele lassen keine sachlichen, dem Thema angemessenen Beurteilungen und erforderlichen Schlüsse zu. Es geht nur noch ums Absägen von Ministern.

Beitrag melden
Tyrion55 11.06.2015, 11:18
75. Experten ????

"Minister sind keine Waffenexperten" ? Minister sind gar nichts, Minister sind austauschbare Gesichter. Immer schön der "Mutti" in den a.... kr.... und schon ist man Minister. Die Arbeit, wenn überhaupt, machen die Staatssekretäre und Beamten im Hintergrund. Der Minister an sich ist nur der Grüsskasper.

Beitrag melden
Seite 8 von 8
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!