Forum: Politik
De Maizières Spiel-Absage: Was wir nicht wissen wollen
DPA

Innenminister de Maizière mochte nicht verraten, warum das Länderspiel in Hannover abgesagt wurde - auch, um die Bevölkerung nicht zu verunsichern. Nicht gerade beruhigend. Aber wahrscheinlich vernünftig.

Seite 11 von 21
brasilpe 18.11.2015, 16:59
100. die Gesellschaft

"... würde Reaktionen in der Gesellschaft auslösen, die sich die Gesellschaft nicht wünschen kann."
So? Die Gesellschaft? Interessierte Kreise als Teile der Gesellschaft sicherlich. Aber was ist mit den anderen?

Beitrag melden
sepp08 18.11.2015, 16:59
101. Die Pressekonferenz

zeigt wieder die Hilflosigkeit der Politik, so einen Satz äußere ich nicht vor der Presse, das kann man anders umschreiben. Solange man nicht weiß, was sich in Deutschland an Flüchtlingen unregistriert aufhält, kann man davon ausgehen, dass unsere Regierung nicht viel weiß. Wenn man heute in den SWR3 Nachrichten hören, muss, dass an einem Flughafen in der Türkei acht Marokkaner, welche dem IS nahestehen, festgenommen wurden. Sie reisten als Touristen in die Türkei ein und wollten anschließend als Syrer in Richtung Deutschland.
Wenn dann der Bürger fordert man soll doch endlich an der Grenze zu Deutschland richtig kontrollieren und registrieren, entgegnet die Politik Flüchtlinge und Terroristen haben keinen Zusammenhang. Das ist richtig, aber der IS ist keine Wald- und Wiesenvereinigung, sondern die nehmen die offenen Grenzen dankbar an und schleusen den einen oder anderen IS-Kämpfer in Richtung Deutschland und Europa. Kontrollen lassen einen Anschlag nicht vermeiden, aber durch Kontrolldruck zu mindest minimieren und darunter leidet nicht ein Flüchtling.

Beitrag melden
ovide 18.11.2015, 16:59
102.

Träte er zurück gäbe es ein Sicherheitsrisiko weniger, es gibt ein echtes Problem mit unserem Innenminister

Beitrag melden
anne63 18.11.2015, 17:00
103. Zeit...

... für eine Fernsehansprache der Bundeskanzlerin - ehrlich und ohne Schonwaschgang! Wir sind keine Lappen (sorry, liebe Samen) sondern ein mündiges Volk!

Beitrag melden
berndbuttke 18.11.2015, 17:00
104. Ich weiß was, was ihr nicht wißt...

Peinlich! - Ich hatte nicht den Eindruck, daß da drei wichtige Männer saßen, die was Wichtiges wußten, was so wichtig war, daß sie es verantwortlicherweise dem Volk verschweigen mußten.

Ich hatte im Gegenteil den Eindruck, daß da drei Wichtigtuer saßen, die nichts Wichtiges wußten und gerade deshalb so taten, als wüßten sie was ganz Wichtiges.

Wenn Politiker mit ihrer Wichtigkeit prahlen, ist das eigentlich nicht weiter schlimm. Das Volk hat schon immer über solche allzumenschlichen Auftritte gelächelt und gespöttelt.
Aber in der jetztigen Situation sind solche Auftritte wie der am gestrigen Abend nicht nur peinlich, sondern sogar kontraproduktiv, denn sie signalisieren jungen Moslems: wenn ihr endlich mal ernst genommen werden wollt, müßt ihr Terroristen werden!
Ich kam mir gestern Abend gar nicht verarscht vor. Ich habe mich für meine Repräsentanten geschämt.

Beitrag melden
Untertan 2.0 18.11.2015, 17:03
105. Rücktritt überfällig

Zitat von
Aber vielleicht ist dieser Satz auch schlicht ehrlich: Was er weiß, würde Reaktionen in der Gesellschaft auslösen, die sich die Gesellschaft nicht wünschen kann.
Wie wäre es, wenn das in einer Demokratie der Souverän, also das Volk entscheidet und nicht der Mandatsträger?

Sagen Sie als Angestellter mal so einen Satz zu ihrem Chef, der wird ihnen was husten und zwar zurecht! Ich finde solche Äußerungen keineswegs lustig, denn sie zeugen von einem erschreckenden Demokratieverständnis, das mir mehr Angst einjagt, als jede Bombendrohung.

Beitrag melden
Seraphan 18.11.2015, 17:07
106.

Ich gehe jede Wette ein, dass es gestern abend inszeniert war. Es lägen eindeutige und aus mehreren Quellen stammende Hinweise vor. Und dann nichts gefunden? Und etwaige Attentäter haben das Chaos nicht genutzt, wenn sie schon mal in Bewegung waren? Seltsam.

Beitrag melden
kreisklasse 18.11.2015, 17:08
107. Der unterschätzte Lothar

Selbstverständlich müssen die Sicherheitsbehörden alles unterlassen, das den potentiellen Straftaetern erlauben könnte, das eventuelle Informationsleck zu schließen. Und daher hätte Lothar d. M. auch ganz schlicht auf ermittlungstaktische Gründe oder Quellenschutz verweisen können. Stattdessen redet er davon, die Untertanen nicht beunruhigen zu wollen. Sorry, auch wenn es gerade angesagt ist, sich über Lothar lustig zu machen. Der Mann ist Politprofi und hat es in diesem Geschäft sehr weit gebracht. Eine Pressekonferenz haelt man auch nicht spontan. Man sollte davon ausgehen, dass er genau ueberlegt hat, was er sagen wollte. Ihm dürfte ziemlich sicher klar gewesen sein, dass er mit seinem Statement zweierlei verursacht. Er schafft die Verunsicherung, die er angeblich vermeiden wollte. Und er reanimiert den alten Obrigkeitsstaat, der dem tumben und unmuendigen Bürger das Denken abnimmt. Cui bono.

Beitrag melden
Here Fido 18.11.2015, 17:12
108.

Zitat von Bueckstueck
Das die dummdreisten "war doch gar nix, wusst ich doch!"-Schreier heute wieder ihre Parade abziehen. Vorhersehbar. Langweilig. Unnötig.
Schnick Schnack.

Scheinbar werden Sie gerne von Ihrer Obrigkeit für dumm verkauft.

Entweder war da eine Bedrohung, dann soll der Minister sagen was es war und man wird es verstehen.

So wie es aussieht war da aber rein gar nichts außer Hysterie und das Volk soll für dumm verkauft werden.

In einer offenen demokratischen Gesellschaft haben wir ja wohl einen Anspruch zu erfahren was der Grund für die Absage war. Keiner erwartet zu erfahren, wie man an die Informationen gekommen ist.

Beitrag melden
sabadin 18.11.2015, 17:14
109.

Zitat von Big_Lebowski
Das war einfach mal 'ne große Show von de Maizière. Es wird nichts gefunden, es war auch nichts da, aber so'n spröder Innenminister will auch mal 'n bisschen Action für's Volk machen. Verstehe jedoch nicht, warum das "lustig" sein soll...ich würde es eher als "durchsichtig" formulieren!
Ernsthaft so etwas zu schreiben ist schon zynisch, wenn nichts das, dann ist es aus Dummheit geboren. Bezeichnen Sie das, was in Paris passiert ist, auch als Show? Hier in dieser Großstadt in der ich lebe, wurde ein schwerer Anschlag auf den Hauptbahnhof im vergangenen Dezember verhindert. Eine Detonation einer Bombe, die wie ein Bunkerbrecher, auch die unteren U-Bahnschächte zerstört hätte und damit tausende Menschenleben ZERSTÖRT hätte. Dank der Geheimdienste wurde dies vereitelt. Wenn Sie Ihre Späße machen können, dann haben Sie nicht verstanden, dass sich unsere Spaßgesellschaft mal zum umdenken entscheiden sollte. Die nächste Bombe, das nächste Attentat kann ihre eigenen Familienangehörigen und Freunde treffen, falls Sie so etwas überhaupt haben. Schluss mit der unseligen Krake Kapitalismus, die sich in jede Region der Welt, wenn sie nur Bodenschätze hat, hineinbohrt...Schöne Grüße

Beitrag melden
Seite 11 von 21
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!