Forum: Politik
Debatte über Burka-Verbot: Ideologischer Schleier
DPA

CDU-Wahlkämpfer fordern ein Burka-Verbot in Deutschland. Doch der Staat wird den Kampf gegen den Islamismus nicht mit Bekleidungsvorschriften gewinnen.

Seite 18 von 82
goat777 16.08.2016, 16:05
170.

Ach Burka und co sind doch nicht das Problem - die sehen bescheiden aus aber über Geschmack lässt sich ja streiten. Es wird Zeit, dass alle Religionen in der Öffentlichkeit grundlegend eingeschränkt werden, da sie Privatsache sind. Alle Sonderrechte weg und schon sieht es freundlicher aus. Wer dann z.b. ein Kopftuch auf seinem Passbild braucht, der braucht eben keinen Pass oder kein Visum. Andere dürfen ja auch keine Mütze tragen.

Beitrag melden
elektrofachkraft 16.08.2016, 16:06
171.

Ich habe bisher erst einmal eine Frau mit Niqab in der Öffentlichkeit gesehen, mit Tschador hingegen nicht gar keine. Die Anzahl an Musliminnen, die auf Deutschlands Straßen entsprechend herumlaufen, ist verschwindend gering - wahrscheinlich sind die meisten dieser Damen Touristinnen aus Saudi-Arabien. Mir gefällt die muslimische Frauenkleidung auch nicht, doch ein Verbot wäre ein Kniefall vor den Rechtspopulisten dieses Landes. Als nächstes könnte man dann ja überlegen, alle muslimischen Gemeinden in Deutschland gleichzuschalten...

Beitrag melden
ratxi 16.08.2016, 16:06
172. Und doch...

Ja, ich kann der Argumentation folgen, die gegen ein Verbot ist.
Rational sehe ich das ähnlich und bin sowieso grundsätzlich für eher weniger als mehr Verbote.
Und doch würde ich, aus dem Bauch heraus, ohne zu zögern mein Kreuzchen für ein Burkaverbot machen.
Ich empfinde diese Form der "Freiheit" als widerlich.
Und da es eine Empfindung ist, kann nicht einmal ich sie mir wegargumentieren...

Beitrag melden
Tornado 16.08.2016, 16:07
173. Religionsfreiheit in den eigenen 4 Wänden

Religionsfreiheit in den eigenen 4 Wänden, von mir aus. Und keinen Meter weiter. Sonst verlange ich als gläubiger Pastafari, dass ich mit Säbel und Augenklappe ins Flugzeug oder mit ner Buddel voll Rum ins Schwimmbad darf.

2016 - und die Welt hängt im Mittelalter fest - unfassbar! Unsere Toleranz wird uns eines Tages zum Verderben werden.

Beitrag melden
stefan.martens.75 16.08.2016, 16:07
174. Das ist schlicht falsch

Der Staat setzt sehr wohl Grenzen der Bekleidung und der politischen Stellungnahme..
Verfassungsfeindliche Symbole und auch verbotene Parteien und Vereine dürfen nicht durch Kleidung unterstützt werden....
Vor diesem Hintergrund kann man zumindest darüber diskutieren, ob das auch für die Burka gelten sollte.
Die Geisteshaltung die durch sie zum Ausdruck gebracht werden soll wiederspricht dem Grundgesetz nicht weniger als Hells Angels Kutten oder Symbole der KPD

Beitrag melden
Ferris Bueller 16.08.2016, 16:08
175. Ziemlich einfach

Gäste haben sich den Sitten und Gebräuchen des besuchten Landes zu beachten und zu respektieren.

Dagegen anzugehen, zu provozieren und die Reaktion darauf mit fehlender Toleranz lautstark (Anzeigen) zu reklamieren ist absurd und diffamierend.

Ich kann zumindest verstehen und respektieren, dass man in Saudi-Arabien sich nicht mit Bikini, Badeanzug in der Öffentlichkeit zeigt.
Das mancher ausländischer Besucher die Geflogenheiten des Landes nicht zu respektieren vermag ist für ihn bezeichnend.

Hier geht es nicht Glaubensausübung, der Glaube ist Privatsache und hat in der Öffentlichkeit nichts zu suchen.

Frei nach Immanuel Kant, das Interesse einer einzelnen Person kann nicht schwerer wiegen,als die entgegenstehenden Interessen mehrerer anderer Personen.

Beitrag melden
MatthiasPetersbach 16.08.2016, 16:08
176.

Zitat von julian_b
…..Eine Vollverschleierung ist nicht anderes als ein Mittel zur massiven Unterdrückung von Frauen
Aha. Und was ist eine vom Staat verordnete Kleiderordnung?

Tut mir leid - da wäge ich Interessen ab. Ein Wert/Gut gegen den/das andere.

Und da sage ich klar - der Staat hat nicht wegen einer größtenteils selbstbestimmten Tracht in völlig irrelevanter Vorkommensdichte irgendwelche Bestimmungen rauszuhauen, was seine Bürger oder Gäste denn so tragen sollen.

Man kann die Ideologie und die Denke angreifen, die dahintersteht - gerne. Aber ein Kleidungsstück zu verbieten, um den GEDANKEN dahinter auszumerzen, ist erstens hanebüchener Unfug und zweitens völlig unproduktiv.

Das geht dann aus wie in Israel, wo die Frauen ihr Haar nicht zeigen, aber mit ner schönen Perücke rausgehen.

Ich kann da den Betreffenden nur empfehlen, statt mit der Gardine mit ner Merkel-Maske rumzulaufen - zumindest werden solche "Fürz mit Krücken" dann irgenwie auftauchen. Oder die Betreffende traut sich dann garnicht mehr raus.

Nöh, das ganze hat für mich weder Hand noch Fuß, aber ein Geschmäckle, daß die Meinung des Volkes mal wieder den "die sollen doch….die sollte man…." - Punkt erreicht hat.

Mal GANZ davon abgesehen, daß ich erwarte, daß Regelungen und Gesetze nur DANN stattfinden, wenn es ein zugehöriges Problem gibt. Das ist aber mittlerweile nicht mehr Mode.

Beitrag melden
sarkasmis 16.08.2016, 16:09
177. Kleidungsverbote

für Rechtsextreme gibt es schon. Man darf keine SA oder SS-Uniform tragen, keine Hakenkreuzfahne schwingen. Wenn Kleidungsverbote obrigkeitsstaatlich oder nutzlos sein sollen, warum gelten diese dann weiter? Sind sie nicht auch nur Symbolpolitik oder geht es genau darum, nämlich eine menschenverachtende Ideologiezu ächten. Was Pöbeleien und Brandstiftungen an Flüchtlingsheimen betrifft: der Staat tut sich mit dem Schutz immer schwer. Er kann auch nicht verhindern, dass die weit größte Zahl an Brandstiftungen von Flüchtlingen selbst vorgenommen wird, er kann nicht verhindern, dass Flüchtlinge Frauen und Christen schikanieren, er kann nicht immer wieder geschehende Massenschlägereien verhindern, er kann nicht verhindern, dass ein MUFL der für 50k ? im Jahr untergebracht wurde seine Dankbarkeit in einem Axtattentat zum Ausdruck bringt. Es gibt aber einen einfachen Weg wie man sowohl Deutsche vor bösen Flüchtlingen wie auch Flüchtlinge vor bösen Nazis beschützen kann und zwar in dem man Art. 16a II GG konsequent durchsetzt!

Beitrag melden
spon-facebook-1330846485 16.08.2016, 16:10
178. Schleier

Die Konservativen im Islam beziehen sich auf den Koran.Doch von Kopftuch und Schleier ist darin gar nicht die Rede.Das ist reine Politik.Hier wird geprobt,wie weit die Liberalität des Westens geht.Wenn wir in Abu Dhabi die grosse Moschee besichtigen wollen,verlangen sie die Bhurka.Warum sollten wir dann nicht in hiesigen Bädern die Ganzkörpernekleidung als unhygenisch verbieten.Unsere Nachgiebigkeit wird missverstanden

Beitrag melden
fli_wa_tüt 16.08.2016, 16:10
179. Politischer Islam

Ich bin für ein allgemeines Vermummungsverbot, welches dann natürlich auch Burkas und Co einschließen würde. Im Falle eines solchen Verbotes meint der Autor, dass sich die Bundesrepublik auf eine Stufe mit Saudi-Arabien und Iran stellt. Dem ist ganz eindeutig zu widersprechen! Die Vollverschleierung ist das deutlichste Symbol des politischen radikalen Islam und als solches muss es behandelt werden. Niemand mit Verstand zweifelt daran, dass es gut ist, dass Hakenkreuz und Co verboten sind, da sie Symbole einer hassgetriebenen Ideologie sind. Genauso verhält es sich mit der Vollverschleierung. Der Koran erwähnt sie mit keinem Wort als religiöse Pflicht, was von den Verteidigern aber immer gern angeführt wird. Das ist schlichtweg falsch. Eine tolerante Gesellschaft MUSS besagte Toleranz gegen intolerante Ideologien verteidigen. Ansonsten werden die Intolerenten immer mehr an Raum gewinnen. Es fängt mit dem Umfeld an, auf welches Druck ausgeübt wird. Ist dieses dann auf Linie gebracht, wird der Kreis erweitert uns schlussendlich, wenn die Intoleranten an der Macht sind, wird die Toleranz abgeschafft. Dieses könnte man sehr gut nicht nur in den vom IS besetzten Gebieten beobachten, sondern auch in Afghanistan nachdem die Taliban die Macht übernommen hatten. Schaut man sich Bilder afghanischer Frauen aus den 70-Zeiger Jahren an, so sieht man moderne Frauen ohne Verschleierung. Schon Aristoteles sagte: "Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft" vielleicht sollten die europäischen Verteidiger der Vollverschleierung mal darüber nachdenken.

Beitrag melden
Seite 18 von 82
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!