Forum: Politik
Debatte über Burka-Verbot: Ideologischer Schleier
DPA

CDU-Wahlkämpfer fordern ein Burka-Verbot in Deutschland. Doch der Staat wird den Kampf gegen den Islamismus nicht mit Bekleidungsvorschriften gewinnen.

Seite 82 von 82
emo.alberich 17.08.2016, 14:51
810. Wieviele Gesetze verhindern KEINE Anschläge?

Das Grundgesetz will auch niemand abschaffen, obwohl es keine Anschläge verhindert hat, verhindert und verhindern wird.

Die Religionsfreiheit hat zwei Richtungen: Freiheit zu Religion und auf der anderen Seite die Freiheit von Religion, die Freiheit, ohne übermässige ideelle Emissionen von Extremisten sein Leben leben zu können. Statt ständig nur auf Deutschlands Wutbürgern herumzuhacken, sollte man sich einmal damit befassen, dass die Freiheit des einen da endet, wo die des anderen beginnt. Das ist auch in islamischen und selbst in arabischen Ländern so.
"Wo ich lebe, weiss ich genau, dass man einer muslimischen Frau die Hand nicht gibt, ausser wenn sie sie selber ausstreckt. Wenn isch diese Regeln des Muslims verletze, werde ich rechtsbrüchig innerhlb der Gesellschaft, und das kann Konsequenzen für mich haben", sagt Bischof Paul Hinder in einem Interview zu seinem Buch: Als Bischof in Arabien.
Freiheit ist nur möglich, wenn es Regeln gibt, die beachtet werden, Freiheit bedeutet nicht Anarchie oder sonst was in der Art. Eine Gesellschaft, in der jeder seine eigenen Regeln aufstellt, ist keine freie Gesellschaft, sondern eine, die von Minderheiten aller Art "vor sich her getrieben wird". In den Vereinigten Arbarischen Emiraten fliegt raus aus dem Land, wer sich nicht an die dortigen Regeln hält.
Allerdings sind da die Verhältnisse naturgemäss viel anders: bei 15% Inländern und 85% Ausländern kann man sich solche Toleranzen nicht leisten.

In Deutschland sind die Mehrheiten noch ganz anders, die Ausländer stellen keine 10% der Bevölkerung. Kein Wunder, sind Burkas und andere arabische und afghanische und iranische Bräuche selten. Noch selten.

Dass überhaupt über eine Gesetz diskutiert werden muss, zeigt doch bereits den Willen einzelner Muslime zur ostentaiven Desintegration. Es ist nicht alles erlaubt, was nicht explizite verboten ist. Die Mehrheit hält sich an Sitten und Gebräuche des Wohnlandes.

Zeuginnen vor Gericht, bei der Identifikation von Bankkundinnen, Autofahrerinnen - die Rechtssicherheit ist mit Burka in Reutschland auf manigfache Weise beeinträchtigt. Im Falle von Ausdi Arabien ist nicht klar, wieso die Frauen z.B. nicht Auto fahren dürfen - wohl eher wegen der obligatorischen Verschleierung als wegen den Fähigkeiten.

Kürzlich war ein Film dazu im Fernsehen: obligatorisch verschleierte Frauen verkaufen verschleierten Frauen Dessous jeder Art - auch recht frivole. Oder unverschleierte Männer verkaufen sie Männern. Jedes Dessousgeschäft braucht zwei räumlich getrennte Abteilungen wegen der Geschlechtertrennung von Frauen und Männern. Alle anderen Länden selbstverständlich auch - auch Handwerksbetriebe müssen eingeschlechtlich sein.

Die Burka ist der Anfang, nicht das Ende dieser Entwicklung. Man kann das ganz toll finden - oder eben wie Jens Span nicht als den Inbegriff von Freiheit und Toleranz.

Beitrag melden
sinasina 17.08.2016, 15:05
811. Antwort: Die mit dem INRI haben

Zitat von g_bec
Bla. Richtig lesen! Gleiches Recht für alle! Und solange die mit dem INRI hier Sonderrechte haben, haben die mit dem Halbmond die gleichen Rechte. Und wenn Sie meinen, wegen "Kultur und so" sei dem nicht so, begehen Sie einen Denkfehler. Zudem: Wer noch nie als Zugereister im ländlichen Raume süd- und westdeutscher Bundesländer wohnte, der kennt die mehr oder weniger subtile Ausgrenzung auch nicht, die es entgegen aller Toleranzbekenntnisse der Christen eben auch in Deutschland gibt. Man wird zwar nicht weggesprengt, aber psychische Gewalt wirkt auch.
Die mit dem INRI haben sich durch Auseinandersetzung mit dem Glaube weiter entwickelt und
sehr dazu beigetragen, dass Menschen wie Sie hier unbeschadet Ihre Meinung äußern können.
*
Die mit dem INRI bezeichnen Andersgläubige im Hier und Jetzt nicht als Ungläubige und trachten ihnen vor allem auch nicht nach dem Leben.
*
Die mit dem INRI haben viele Millionen Kindern vor dem Verhungern bewahrt, auch wenn diese Kinder aus anderen Kulturen stammen oder einen anderen Glauben hatten.

Mir ist nicht bekannt, dass reiche arabische bzw. Golfstaaten ähnliches leisten.
Hingegen ist mir bekannt, dass im Land Katar Arbeitsmigranten wie Sklaven gehalten werden.
*
Wer behauptet, dass in Deutschland modernes Leben, Satire, Kultur nur in Großstädten stattfindet, hat nie auf den Land gelebt. Viele alternative Lebensformen etc. kommen vom Land in die Stadt - und nicht umgekehrt. Und es gibt nicht wenige Pastoren und Pfarrer, die daran beteiligt sind.
*
Grohnde war ein Dorf und keine Großstadt, aber dort wurde die erste »Umweltschutzpartei« gegründet.
ZELLER, Chiemgauer, AmmerLechTaler, Ampertaler, Bergtaler, Bethel-Euro, Regiogeld e. V, Minuto, die Liste der alternativen Zahlungsmittel ist lang, siehe
https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Regionalgelder#Deutschland
Hanns Dieter Hüsch, geboren in Werfen
Dieter Hildebrandt, geboren in Bunzlau,
Urban Priol , geboren in Aschaffenburg
Fredl Fesl, geboren in Grafenau
Ludwig Hirsch, geboren in Weinberg/Buch-St. Magdalena
Hannes Wader, geboren in Gadderbaum,
Biermösl Blosn, geboren in Günzlhofen
Klaus Havenstein, geboren in Wittenberge
*

Beitrag melden
wolly21 17.08.2016, 15:17
812.

Zitat von portlana
nebenbeu 100,000 tausenste frauen, ist wohl auch eher empfindung oder haben sie die gesehen dn gezählt und was das mit den zu tuen hat wie gesag eh nix. schreien tuen viele was, was nicht gerade dolle ist
Nur zu Ihrem letzten Absatz:

Kennen Sie Theheran?
Kennen Sie den Boulevard vom Flughafen (wo das große vom Schah erbaute Tor steht) in die Stadt (ca. 6-8 km lang, 60 m breit? Wenn die gedrängt voll mit Menschen ist, dann sind das 1,5-1,8 Mio Menschen.

Ich weiß wovon ich rede.
Und ich weiß wovon ich rede, wenn ich gesehen habe, wie ein durchaus laizistischer Staat, mit einer Hauptstadt weltoffen und quirlig, wenn dieser Staat plötzlich umkippt in eine Theokratie mit Verbot von Theater, Kinos, Diskotheken, Bars.....
Ich kannte Teheran vor und nach Khomeini.
Islam ist keine Relgions-Marotte!
Islam ist brandgefährlich, wie im Irak, in Syrien, in Afghanistan zu besichtigen.

Beitrag melden
Eliza 17.08.2016, 15:19
813.

Zitat von g_bec
Das ist Ihre Sicht der Dinge.(1) Für mich stehen die Priestergewänder und auch Nonnentrachten eher dafür, dass auch heute noch Menschenfänger unterwegs sind, die neben beträchtlicher wirtschaftlicher Macht (2a) die Vorfälle um Kindesmissbrauch in eben dieser Kirche zeigen. (2b) Und durch ihre "Bekleidung" allen anderen zeigen, dass sie bessere Menschen sind, weil "Braut Christi", "Priester" und so. (3) Noch mal: Wenn Sie eine Religion beschneiden wollen, müssen Sie das auch bei den anderen machen.(4)
(1) Die sich um Objektivierung bestrebt.

(2a) Sie mögen die katholische Kirche nicht, aber immerhin: DAS, was diese als Morallehre verkündet, ist leicht festzustellen. Man kann sie ablehnen, aber der Inhalt ihrer Lehren ist klar.

(2b) Diese Verfehlungen werden von der christlichen Moral spätestens seit der Niederlegung der Evangelien klar und deutlich als schwere Verbrechen geächtet. (Der Skandal war, dass einige Anhänger dieser Religion dennoch solche Verbrechen begingen, weil sie es besser wussten. Nicht in dem, was von jenen Symbolen der Bekleidung ausgesagt wird. Auch nicht darin, dass dies typisch katholische Untaten wären.)

(3) Das sind Ihre Missverständnisse. Was SICHER ist, weder durch den Nonnenschleier noch durch den Priester-Kragen ist eine Aufforderung zur Gewalttätigkeit oder sonst einer Schlechtigkeit verbunden. Auch werden beide als Ausdruck einer Lebens-Entscheidung freiwillig getragen, was bei den Verhüllungen à la Burka durchaus nicht immer der Fall ist.

Während mit afghanischen Burkas, je nachdem welcher Überzeugung die Betreffende anhängt (zB der der Taliban) gerade die Solidarisierung mit den Gewalttätern bzw die Unterwerfung unter einer entsprechend aggressiven Koran-Auslegung verbunden sein kann.
Und daher kein Betrachter ausschließen kann, dass mit einer Burka gerade DAS gemeint ist.

(4) Nichts da. Es bestehen entscheidende Unterschiede in der Klarheit bzw Identität der Lehre und der Zeichen-Bedeutung; es geht bei der Warnung vor der Burka nicht nur um eine diffuse Abneigung wie die Ihrige gegenüber der katholischen Kirche.

Beitrag melden
Bondurant 17.08.2016, 15:21
814. Aha.

Zitat von rloose
Vielleicht hätten Sie erstmal lesen sollen, was er so schreibt. Dann wäre es Ihnen aufgefallen, dass er von sexueller Belästigung nichts geschrieben hat.
Was meinte MatthiasPetersbach denn dann mit "Belästigungen auf dem Tahrirplatz"?

Beitrag melden
Eliza 17.08.2016, 15:27
815.

Zitat von portlana
Nzu sagen man kenne niemanden aber weil man "sprachwissenschaflter" ist hätte man angeblich ahnung von den sitten und gebräuchen ist ziemlich lächerlich.(1) dass sie wohl nur afd sprüche lesen, sich aber ansonsten null informieren (2)
(1) Richtig, soweit.

(2) Da ich so etwas nie behauptet habe und auch nie behaupten würde, Sie es mir aber vorwerfen, ist ein Zeichen davon, dass SIE nichts lesen, nicht mal die Beiträge, auf die Sie antworten.

Beitrag melden
jjcamera 17.08.2016, 15:30
816. Sind sie für ein Verschleierungsverbot?

Das wäre doch nun wirklich mal ein nicht "zu komplexes" Thema für ein Referendum. Danach wird einfach gemacht, was der Bürger will, Religionsfreiheit hin oder her. Und die Politiker sind auch aus dem Schneider.

Beitrag melden
peter_freiburg 17.08.2016, 15:30
817. eine Gleichung

Zitat von MatthiasPetersbach
Die Gleichung Burka=Islam=Mohammed, Tod allen Ungläubigen= Islamist stimmt halt eben an keiner Stelle. Das ist ein Konstrukt aus Ihrer EIGENEN -leider nicht exklusiven- Herstellung. Mich wundert mich immer, woher denn diese GEWISSHEIT kommt? Da kann ich auch die Gleichung Kahlkopf=Rechte Gesinnung=Nazi=Menschenverbrenner aufmachen - und unzählige andere. Die auch nicht stimmen - nirgends, an keiner Stelle der Gleichung.
Als Glatzenträger kann ich bestätigen, dass die Gleichung Kahlkopf = Nazi nicht stimmt :).

ABER bei der Burka bzw. Niquab bzw. Tschador gilt eindeutig eine der beiden (oder beide) Gleichungen:

Vollverschleierung = ich werde dazu gezwungen (vom Mann, Glauben, Religion...) und habe mit Konsequenzen zu rechnen, wenn ich mich nicht daran halte.

Vollverschleierung = ich hänge einer extrem strengen Auslegung des Islam an, in dem Frauen zu Sexualobjekten degradiert werden, in dem Frauen nicht ohne Erlaubnis des Mannes auf die Straße dürfen, in dem Andersgläubige nicht so viel wert sind, der über dem weltlichen Gesetz steht etc.

Sonst würden sie keine Vollverschleierung tragen, da sind wir uns einig, oder?

Wir reden hier nicht über Kopftuch, sondern Vollverschleierung.

Es ist ein wenig wie mit den Salafisten. Nicht jeder Salafist ist ein Attentäter, aber fast alle Attentäter waren Salafisten.

Beitrag melden
peter_freiburg 17.08.2016, 15:43
818. nein, es ist zwang

Zitat von syracusa
Der rechte Mob behauptet, die Burkaträgerinen würden zum Burkatragen gezwungen. Das ist absurder Unsinn und ignoriert völlig, dass Menschen in Kulturen aufwachsen und dass sich deren individuelle Persönlichkeit immer in einem kulturellen Kontext vollzieht.
Mit Verlaub, aber das halte ich für Unfug... bitte schauen sie sich die Bilder von jubelnden Syrerinnen an, die sich nach der Befreiung vom IS den Vollschleier vom Gesicht reißen.

Den Zwang zur Vollverschleierung (unter Androhung von Konsequenzen bei Missachtung) als "kulturellen Kontext" zu verkaufen ist fiese Verharmlosung.

Genauso könnte ich mit Hakenkreuzen herumrennen und mich damit rausreden, dass mir meine Eltern und Freunde diese Kultur mit auf den Weg gegeben haben.

Beitrag melden
Aberlour A ' Bunadh 17.08.2016, 15:43
819. Rechtstatsachen

Zitat von Attila2009
Der juristische Dienst des Bundestages und ein Verfassungsrichter sind nicht das Bundesverfassungsgericht und schon gar nicht das Parlament und meiner Meinung wiegt das Urteil des EuGH schwerer als dass das BverfG das ignorieren würde. Das Problem sitzt viel tiefer warum man das in D mit spitzen Fingern anfaßt: Weil hier die herrschende CDU und die auch in der Politik weit verbreitete christliche Gemeinde wo viele Theologen im Bundestag sitzen befürchten das sie wegen des Gleichheitsatzes ebenso ihre Symbolik öffentlich zurückfahren müssen ( ich hätte da auch kein Problem damit) Schon die Aussage ein Burkaverbot könne man "Bereichspezifisch machen" ist wiedersprüchlich. Wie großnsoll der bereich sein. Wenn die Damen den in ihrer eigenen Wohnung tragen würde es keinen stören aber der bereich beginnt in der Öffentlichkeit, fertig. Wir reden hier nicht über ein beliebiges Karnevalskostüm oder mofische Extravaganzen sondern ein religiöses Symbol der Unterdrückung, das sollte man sich immer wieder vor Augen halten.Das in einer Gesellschaft zu tolerieren die stolz auf ihre schwer erkämpften freiheitlichen Rechte der Frau ist ,das ist ein doppelter Salto rückwärts und das zu goutieren ist ein gut gemeinter aber falscher Kurzschluß.
Aber der juristische Dienst des Bundestages hat bei seiner Beurteilung natürlich die Rechtsprechung aus Karlsruhe zu berücksichtigen. Und er kommt ja gerade auch wegen dieser Rechtsprechung zu seiner Beurteilung. Daher sehe ich hier Ihr Problem nicht. Das "bereichsspezifische Burkaverbot" stammt nicht von mir, sondern von dem in meinem Beitrag zitierten Verfassungsrechtler. Wenn Sie mir nicht galuben, dann vielleicht Wolfgang Bosbach. Dieser ist sich der schwierigen verfassungsrechtlichen Lage in Deuschland in diesem Zusammenhang absolut bewusst. Da hilft auch kein EuGH Urteil für Frankreich.

Beitrag melden
Seite 82 von 82
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!