Forum: Politik
Debatte über Cannabis-Legalisierung: Die Politik entdeckt das Kiffen
REUTERS

Gebt das Hanf frei? Bremens SPD-Bürgermeister hat die Debatte über eine Legalisierung von Cannabis neu entfacht. Die Grünen wittern ihre Chance. Tatsächlich bewegt sich was - wenn auch sehr langsam.

Seite 34 von 42
ohne_mich 23.07.2015, 13:27
330.

Zitat von weiß+blau
Verleitet u.a. zu Amokläufen: http://m.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/amoklaeufer-aus-ansbach-stand-unter-cannabis-einfluss-13711965.html
Wie ich bereits oben sagte: Man muß sich schon SEHR die Hose mit der Kneifzange anziehen, um pauschal Cannabis-Konsum mit dem Amoklauf (der übrigens durch Haß auf alte Leute ausgeführt wurde und bei dem nur alte Leute getötet wurden...klingelt da was?) in Verbindung zu bringen.

So etwas kann nur einem bayerischen Provinzblatt oder eben der FAZ einfallen.

Beitrag melden
kartackel 23.07.2015, 13:27
331. Hallo hier..

Zitat von Radiochemist
Trotz des Konsums von Cannabis (zeitweise recht viel) Diplom mit Auszeichnung, gut bezahlten Job, IQ>135. Und ich kenne genügend andere Konsumenten, die sich ähnlich kategorisieren lassen.
..kenne auch noch weitere für die diese Angaben passen. Auch Doktoren der Mathematik oder Chemie oder Jura oder Biologie... Komischerweise kenne ich keine Feierabendbiertrinker von denen man das Gleiche behaupten könnte...

Beitrag melden
Hupert 23.07.2015, 13:27
332. War das der Auslöser???

Zitat von drent
Wie vor einigen Tagen berichtet wurde, hatte der Amokfahrer von Leutershausen THC im Blut - 2 Tote.
Gehen sie in sich und reflektieren bitte den psychischen Gesamtzustand des Patienten. Viel eher sollte man sich fragen wie er legal Waffen erwerben und besitzen konnte.

Beitrag melden
Umbriel 23.07.2015, 13:28
333. Drogen erzeugen

mehr Probleme als sie lösen.

Beitrag melden
KingTut 23.07.2015, 13:28
334. Wie bitte?

Zitat von Layer_8
[In Deutschland...] ...kommt alles zuletzt.
Wie viele der rund 200 Länder weltweit haben denn Cannabis schon legalisiert, dass man sagen kann, in Deutschland käme alles zuletzt? Meines Erachtens wird zu viel Zeit und Energie für solche Randthemen aufgewendet, angesichts von großen nationalen und internationalen Herausforderungen. Fragen Sie mal einen Bewohner von Singapur, wie wichtig ihm die Legalisierung von Cannabis ist. Dort ist Cannabis nicht legalisiert, ergo gibt es neben Deutschland noch (viele) andere.

Beitrag melden
eine-Meinung-unter-Vielen 23.07.2015, 13:29
335. Cannabis am Steuer ...

Zitat von Radiochemist
http://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/quarks_und_co/videokiffendingediesiewissensollten104.html
... erscheint nach Sehen des entsprechenden Beitrags genauso unangebracht zu sein, wie Alkohol. Übervorsichtiges Fahren und in Panik geraten unter THC Einfluss muss genauso ernst genommen werden, wie Überschätzung durch Alkohol. Beide Fälle erzeugen Realitätsverlust und es sollte gelten 0% Alkohol und 0% THC.

Dass Kiffer möglicherweise eher entspannt auf dem Sofa liegen mögen, als sich ans Steuer zu setzen, reduziert zwar die Gefahr, dass sie sich überhaupt in den öffentlichen Straßenverkehr begeben, trotzem sollte nur der mit eigenen Verkehrsmitteln unterwegs sein, der völlig zurechnungsfähig ist, egal was er eingenommen hat.

Beitrag melden
freidenker49 23.07.2015, 13:29
336. Leider wird der Jugendschutz nicht funktionieren

Schon heute zeigt der Umgang mit Tabak und Alkohol, dass der Jugendschutz ein Witz ist. Testkäufer haben immer wieder gezeigt, dass Jugendlichen Alkohol und Zigaretten verkauft werden.
Der Konsum wird drastisch steigen und damit auch der Markt für illegale Weitergabe an Jugendliche.
Zuerst sollte der Jugendschutz bei Alkohol und Zigaretten drastisch verstärkt werden. Zum Beispiel Alkohol und Zigaretten nur gegen Vorlage eines Personalausweises.
Und dann sollten systematische Testkäufe sicherstellen, dass dieses Gesetz auch eingehalten wird.
Händler, die nicht nach einem Ausweis verlangen, die sollten mit einem Verbot des Verkaufs von Alkohol und Tabak bestraft werden.
Wenn der Jugendschutz dann funktioniert, kann gerne mit weiteren Drogen eine Legalisierung getrieben werden.
Allerdings sollten die Konsumenten auch mit den Folgeschäden belastet werden. Zum Beispiel Drogentherapie und Therapie wegen Psychose durch Marihuana.

Beitrag melden
werner230 23.07.2015, 13:29
337. Cannabis

Man schaue sich doch nur einmal
unsere verkniffenen Politiker an.
Kann man sich vorstellen, allen voran
Mutti, dass diese mal entspannen ?

Nein, das kann man nicht.

Und weil das so ist, gönnen sie es auch keinem Anderen. So einfach ist das.

Beitrag melden
lituma 23.07.2015, 13:29
338.

Zitat von bakero
"Für Drogen werben - geht´s noch?" Noch geht das, ja. Es darf sogar bei Sportveranstaltungen für Alkohol geworben werden.
Ja leider, kein bisschen besser, auch Alkohol ist eine Droge. Und würde Alkohol heute erst entdeckt werden - es wäre verboten und wahrscheinlich strenger verfolgt als Cannabis. Macht letzteres aber auch nicht harmloser!

Beitrag melden
weiß+blau 23.07.2015, 13:30
339.

Zitat von geboren1969
Als Rettungsassistent mit 20 jähriger Berufserfahrung in einer bayerischen Stadt mit ca.150000 Einwohnern kann ich nur sagen, dass ich noch nie jemanden wegen Cannabiskonsum im RTW hatte. Wieviel ich jede Woche wegen Alkohol versorge kann sich wohl jeder vorstellen. Also legalisiert das Zeug endlich und entkriminalisiert damit die User! Es entlastet Polizei, Justiz und zerstört nicht die Zukunftsperspektiven von Menschen, die hin und wieder mal kiffen aber dann einen Eintrag im Strafregister wegen BtMG-Verstoss haben. Gerade hier in Bayern wird immer noch so getan, als wäre Cannabiskonsum eine höchstkrimminelle Angelegenheit. Das muss aufhören. Aus medizinischer Sicht gibt es sowieso keinen vernünftigen Grund, Cannabiskonsum weiterhin unter Strafe zu stellen. Alkohol ist wesentlich gefährlicher und auch legal!
Alkohol ist genauso gefährlich- aber damit Cannabis hätten wir dann halt ZWEI schädliche Drogen legalisiert.

Cannabis schadet nicht sofort, aber es macht antriebslos, kann Psychosen auslösen und macht langfristig dumm. Kenn persönlich zwei Nasen, die sich per Bong dummgekifft haben. Beide Ausbildung geschmissen, der eine sauber auf der schiefen Bahn jetzt.

Red mal mit deinen Ärzten und einem Suchtberater- die erzählen dir was, vom wegen nicht schädlich.

Beitrag melden
Seite 34 von 42
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!